Business

Die Software-Investitionen in 2015

Wofür geben die IT-Abteilungen in diesem Jahr bevorzugt Geld aus, und wie hoch sind ihre Budgets für 2015? IT-Verantwortliche von Unternehmen in Nordamerika und Europa planen, in diesem Jahr durchschnittlich 291.062 Dollar für IT-Produkte und -Services auszugeben [1]. Nur 33 Prozent erwarten, dass ihre Budgets größer als 2014 sein werden. Und lediglich ein Viertel der…

Nachfrage nach IT-Spezialisten auf stabil hohem Niveau

Der Stellenmarkt für IT-Fachkräfte ist im 4. Quartal 2014 unverändert zum Vorquartal, wie der IT-Fachkräfte-Index aufzeigt [1]. In der Jahresbetrachtung zum 4. Quartal 2013 liegt der Index im letzten Quartal 2014 um 16 Punkte höher. Ein Aufschwung zeigt sich allerdings bei einzelnen IT-Positionen. So gab es nicht nur für Anwendungsentwickler mehr offene Stellen im 4.…

Netflix-Abonnenten auf 57,4 Millionen gestiegen

Die Zahl der Netflix-Abonnenten ist im vierten Quartal 2014 auf 57,4 Millionen gestiegen. Vor allem das breit angelegte Wachstum des Streaming-Dienstes im Ausland trägt offenbar mittlerweile Früchte. Außerhalb der USA gewann das Unternehmen 2,43 Millionen neue Kunden hinzu. Die Anleger sehen die Entwicklung mit Wohlgefallen: Zog die Enttäuschung über die Nutzerzahl im dritten Quartal die…

Herausforderungen des Service Managements für CIOs im Jahr 2015

Mit Blick auf das Jahr 2015 bleibt die entscheidende Frage: Was sind die strategischen Herausforderungen, die IT-Führungskräfte im Jahr 2015 bewältigen müssen? CIOs sind die wichtigsten Personen im Unternehmen, wenn es darum geht Innovationen voranzutreiben und neue Services im gesamten Unternehmen zu implementieren [1]. Eine große Herausforderung mit der CIOs konfrontiert werden ist, der Ausgleich…

Industrie 4.0 erstmals unter den Top-Themen des Jahres

Cloud Computing, IT-Sicherheit und Big Data Analytics sind die drei wichtigsten Hightech-Themen des Jahres. Neu in den Top-Fünf ist in diesem Jahr das Thema Industrie 4.0. Das hat die jährliche Trendumfrage des Digitalverbands BITKOM ergeben. Danach hat sich Cloud Computing mit 64 Prozent der Nennungen wieder an die Spitze gesetzt. Im vergangenen Jahr lag IT-Sicherheit…

Wofür geben die IT-Abteilungen 2015 Geld aus?

Wofür geben die IT-Abteilungen in diesem Jahr bevorzugt Geld aus, und wie hoch sind ihre Budgets für 2015? IT-Verantwortliche von Unternehmen in Nordamerika und Europa planen, in diesem Jahr durchschnittlich 291.062 Dollar für IT-Produkte und -Services auszugeben [1]. Nur 33 Prozent erwarten, dass ihre Budgets größer als 2014 sein werden. Und lediglich ein Viertel der…

Internet der Dinge sorgt für Wachstumsschub

In Zeiten unsteten Wirtschaftswachstums könnte das Internet der Dinge bis 2030 mit 14,2 Billionen US-Dollar zur globalen Wirtschaftsleistung beitragen [1]. Diese potenziellen Einnahmen stehen jedoch zur Disposition, denn weder von Unternehmens- noch von staatlicher Seite werden ausreichende Anstrengungen unternommen, um die benötigten Voraussetzungen zur umfangreichen Verbreitung neuer digitaler Technologien zu schaffen. Neue digitale Services und…

Thesen zu Sicherheitsmaßnahmen bei der E-Mail-Kommunikation

Die Unternehmen sehen einen hohen Bedarf an Sicherheitsmaßnahmen bei der E-Mail-Kommunikation.Das allgemeine Sicherheitsgefühl bei der E-Mail-Kommunikation ist stark verbesserungswürdig. Dem stimmen 81 Prozent der befragten Unternehmen zu [1]. So würden zwei Drittel der Unternehmen in der Vereinbarung von Datenschutzstandards – wie etwa Sicherheitssiegel zur Unterscheidung echter und gefälschter E-Mails – eine Vereinfachung der E-Mail-Kommunikation sehen. Ebenfalls…

Self-Tracking: Jeder Dritte würde Daten an Krankenversicherer weitergeben

Der Weg zum digitalen Patienten ist gepflastert, denn der Absatz von Wearables (etwa Smartwatches, Aktivitätstracker oder Datenbrillen) sowie stationären Smart Devices zur Messung von Verhaltens- und Biodaten steigt stetig. Krankenkassen und -versicherer sehen in diesem Quantified-Health-Markt ihre Chance, die individuellen Verhaltensdaten, etwa einen monatlichen Bewegungsscore für die sportliche Aktivität, für ihre Tarifierung zu nutzen. Bei…

Stagnierende Budgets fordern Pragmatismus der IT-Abteilungen

Wofür geben die IT-Abteilungen in diesem Jahr bevorzugt Geld aus, und wie hoch sind ihre Budgets für 2015? IT-Verantwortliche von Unternehmen in Nordamerika und Europa planen, in diesem Jahr durchschnittlich 291.062 Dollar für IT-Produkte und -Services auszugeben [1]. Nur 33 Prozent erwarten, dass ihre Budgets größer als 2014 sein werden. Und lediglich ein Viertel der…

Studie: Sicherheitsmaßnahmen bei der E-Mail-Kommunikation

Die Unternehmen sehen einen hohen Bedarf an Sicherheitsmaßnahmen bei der E-Mail-Kommunikation [1]. E-Mail-Security ist von großer Bedeutung für die Unternehmen – aber lediglich 58 Prozent geben an, aktuell Sicherheitsmaßnahmen bei der E-Mail-Kommunikation zu ergreifen. Immerhin ein Drittel ergreift keinerlei Sicherheitsmaßnahmen und 9 Prozent wissen es nicht. Bei den großen Unternehmen nutzen immerhin 65 Prozent IT-Security…

Mit Investitionslaune ins neue Jahr

Die mittelständischen Unternehmen tragen über 40 Prozent zu den Ausgaben und Investitionen hinsichtlich Informations- und Telekommunikationstechnologie in Deutschland bei. Um der Bedeutung des Mittelstandes für den IT-/TK-Markt Rechnung zu tragen und die Entscheider der mittelständischen Wirtschaft bei ihrer Investitionsplanung zu unterstützen, publiziert techconsult den IT-Mittelstandsindex bereits seit vielen Jahren. In einer monatlichen Befragung werden Lage…

Fünf Trends im E-Commerce-Kundendienst im Jahr 2015

Nach Angaben des Verbandes der Deutschen Internetwirtschaft wird mehr als die Hälfte (53 Prozent) des im Jahr 2017 generierten deutschen BIP im Zusammenhang mit der E-Commerce-Branche stehen (im Vergleich zu 37 Prozent im Jahr 2012). Diese Zahlen unterstreichen das erhebliche Potenzial des E-Commerce-Marktes in Deutschland im B2C- und B2B-Umfeld. Mit 54 Millionen regelmäßigen Online-Nutzern verfügt…

Datenschätze im Visier der Unternehmen

Nicht zuletzt Themen wie Big Data und Self-Service zwingen viele BI-Verantwortliche, ihr bisheriges Datenmanagement zu überdenken. Dies umso mehr, da sich zugleich auch ein Wandel in den Entscheidungskulturen von Unternehmen abzeichnet, den Wert von Daten und Informationen für den Unternehmenserfolg neu einzuschätzen und mit ihnen künftig intensiver arbeiten zu wollen. Alte Probleme im Datenmanagement verschärfen…

Digitalisierung verändert die Sicht auf die Medien

Generell wird der Berufsgruppe der Journalisten hierzulande vergleichsweise wenig Vertrauen entgegengebracht. Nicht wenige Deutsche glauben, dass Zeitungen und Fernsehsender nicht objektiv sind, einseitig berichten und von der Politik gelenkt werden. Experten sprechen von einem schleichenden Glaubwürdigkeitsverlust in den letzten Jahrzehnten. Einen Beitrag hierzu könnten auch das Internet und die damit verbundenen digitalen Technologien geliefert haben.…

Fünf Erfolgsfaktoren des Online-Handels

72 Prozent der deutschen Online-Shopper brechen einen Einkauf ab, wenn ihr bevorzugtes Bezahlverfahren nicht angeboten wird [1]. Das macht die Bezahlseiten zur kritischsten Stelle im Online-Bestellprozess, was von 43 Prozent der Online-Händler bestätigt wurde. Die Marktforscher von TÜV Saar NetResearch haben zum zweiten Mal nach 2013 über 300 Online-Händler – und erstmals auch 300 Online-Shopper…

Studie: Kennzahlen bei der E-Mail-Kommunikation

Jedes zweite Unternehmen nimmt eine Erfolgskontrolle bei der E-Mail-Kommunikation vor, jedoch nur 20 Prozent im Rahmen von differenzierten KPIs jenseits der bloßen Zustellung [1]. 18 Prozent der Unternehmen planen, eine Erfolgskontrolle der E-Mail-Kommunikation einzuführen. Acht von zehn Unternehmen betreiben E-Mail-Geschäftskommunikation, sechs von zehn E-Mail-Marketing sowie E-Mail-Servicekommunikation. Etwas über ein Viertel der Unternehmen, die E-Mail-Marketing betreiben, misst…

Arbeitswelt 4.0 bis 2025 etabliert

Vom Zukunftstrend zum Arbeitsalltag: Die moderne Arbeitswelt 4.0 wird sich bis zum Jahr 2025 in vielen Branchen etablieren. Bis dahin werden sich Arbeit und Freizeit immer mehr verknüpfen, Personen und elektronische Arbeitsmittel umfassend vernetzen und zudem moderne IT-Geräte und Technologien selbstständig miteinander kommunizieren. Zu diesem Ergebnis kam zuletzt eine Expertenrunde im Rahmen des eco Kongresses…

Deutsche skeptisch bei der Digitalisierung

Weltweit sind 85 Prozent der Menschen davon überzeugt, dass »digitale Technologien die Welt verbessern«. Das ist das zentrale Ergebnis einer umfangreichen Online-Befragung unter 12.000 Menschen in zwölf Ländern zum Einfluss von IT und Internet auf Wirtschaft und Gesellschaft [1]. Insgesamt erwartet eine deutliche Mehrheit der Befragten positive Effekte für Unternehmen, Bildung, Mobilität, Beschäftigung, Gesundheitswesen sowie…

Fünf Top-Kriterien bei der Evaluierung von Business-Intelligence-, Berichts- und Analysesoftware

Business-Intelligence-, Berichts- und Analysesoftware sind insbesondere in der digitalisierten Wirtschaft die Basis, wenn es um nachhaltigen und kontinuierlichen Unternehmenserfolg geht. Eine der größten Herausforderungen bei der Planung eines neuen Business-Intelligence-Projekts ist dabei die Auswahl der richtigen Software, um den besten Return on Investment zu erreichen. Unternehmen stehen dabei, je nach Anforderungen, vor Fragen, die sie…