News

Beim Thema Risikoeinschätzung im Internet gibt es keine relevanten Altersunterschiede

Die Deutschen verfügen unabhängig von Alter und Geschlecht in etwa über denselben Kenntnisstand zum Thema Sicherheitsrisiken im Internet wie eine Umfrage zum allgemeinen Kenntnisstand in Bezug auf Internet-Sicherheit ergab [1]. Die Studie bestätigt außerdem: Die Deutschen sind relativ gut über die Gefahren eines Datendiebstahls informiert Sie sind besorgt darüber wie sie ihre Identität im Internet…

Smartphone top – Feature Phone flopp

Der Mobiltelefonabsatz in Westeuropa ist laut IDC im vergangenen Jahr um 5,2 Prozent geschrumpft. Ursache ist vor allem das zunehmende Desinteresse der Kunden an Feature Phones. Von diesen Standard-Handys ohne Touchscreen wurden 2014 nur noch 25,6 Millionen Geräte verkauft, das entspricht einem Rückgang von rund 45 Prozent. Der Smartphone-Absatz legte dagegen um 6,4 Prozent auf…

China betreibt offensiv den Aufbau einer eigenen IT-Industrie und schottet sich zunehmend vom Ausland ab

Am 16. März beginnt in Hannover die diesjährige CeBIT mit dem Gastland China. Dort wird es auch um das Thema Internetsicherheit gehen. Die chinesische Regierung fördert offensiv den Aufbau einer eigenen IT-Industrie und schottet sich zunehmend von ausländischer Technologie ab. Das ist das Ergebnis des jüngsten China Monitor des Mercator Institute for China Studies (MERICS)…

So sieht die Fabrik der Zukunft aus – Fünf Faktoren verändern die Fertigungsbranche

Die Fertigungsbranche unterliegt einem nachhaltigen Wandel. Schneller, flexibler und agiler lautet das Motto. Die Veränderungen werden dabei deutlich über die weitere Automatisierung – wie sie die Branche derzeit unter dem Schlagwort Industrie 4.0 diskutiert – hinausgehen. Ein ERP-Anbieter [1], der seit über 30 Jahren Unternehmenssoftware für Produktionsunternehmen entwickelt, nennt fünf Faktoren, die die Fabrik der…

Erhebliches Wachstum für Cognitive Computing

Cognitive Computing entwickelt sich zu einem eigenständigen Marktsegment mit hohen Wachstumsraten. Nach Prognosen des Digitalverbands BITKOM wird der weltweite Umsatz mit Hardware, Software und Services rund um Cognitive Computing im Jahr 2015 rund 980 Millionen Euro betragen. Bis zum Jahr 2020 soll dieser Markt auf ein Volumen von 13 Milliarden Euro anwachsen [1]. Cognitive Computing…

Für einen offenen Web-Index und neue Wege, der Netzüberwachung zu entkommen

Auf dem 12-ten SUMA Kongress 2015 an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW) läutet der SUMA-EV eine neue Phase konstruktiver Auseinandersetzung mit dem Phänomen Google ein. Von der Öffentlichkeit noch nicht erkannt, sehen Experten, dass Googles Dienstleistung für öffentliches Finden von Webinformationen inzwischen deutliche Schwächen zeigt. Der Strategiewechsel des Unternehmens eröffnet Spielräume. Der Offene…

Mehr Cloud und mehr Speed – so schafft die IT den Wandel zum Digital-Enabler

Die Digitalisierung schreitet unaufhaltsam voran und bringt neuartige Player wie Uber oder Whatsapp hervor, die mit IT-basierenden Geschäftsmodellen traditionelle Branchen herausfordern. Welche Entwicklungen hier in Gang kommen und wie Unternehmen und ihre IT damit umgehen, diskutierte am 5.2. der Presse-Roundtable IT-meets-Press unter dem Titel »Digitale Transformation: Wie Unternehmen mit neuen Geschäftsmodellen den Wandel meistern« in…

Single-Männer kaufen online am liebsten günstige Elektronik

Wenn Deutsche im Internet Elektrogeräte für Haushalt, Büro oder zur Unterhaltung kaufen, erhoffen sie sich davon vor allem den günstigsten Preis. Weil ihnen Produkte im Onlineshop generell billiger erscheinen, bevorzugt deshalb mehr als die Hälfte diesen Bezugsweg gegenüber dem stationären Handel. Dies sind Ergebnisse der Studie »Black Box Online Shopping – Elektrogeräte« des Marktforschungsunternehmens Konzept…

Ratgeber: Fünf einfache Maßnahmen zur Sicherstellung der Website-Performance

Die positive Entwicklung des Online-Handels hält an. Immer noch können aber viele Online-Händler das volle Umsatzpotenzial nicht ausschöpfen, und zwar aus einem einfachen Grund: ihre Website ist Spitzenlasten nicht gewachsen. Immer mehr Kunden ändern heute ihr Einkaufsverhalten und nutzen Online-Shops. Laut aktuellen Zahlen des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) lag das Umsatzwachstum des…

Ein einziger Zahlungsausfall verursacht Kosten von durchschnittlich 66 Euro

Wie die aktuelle Studie zum Thema »Gesamtkosten von Zahlungsverfahren« zeigt, verursacht ein einzelner Zahlungsausfall durchschnittliche Kosten in Höhe von 65,75 Euro [1]. Hochgerechnet entsteht so, durch Zahlungsstörungen und Zahlungsausfälle, je Unternehmen ein Aufwand von durchschnittlich 5.969 Euro pro Monat. Unterstellt man, dass sich der Gesamtumsatz des Panels auf den deutschen E-Commerce-Markt anhand des Umsatzverhältnisses zu…

Studie: Verfügbarkeit von Apps wichtiger als Sicherheit

Der Bericht »2015 State of Application Delivery« gibt erstmals Einblicke in den Status quo in Sachen Applikationsbereitstellung und -nutzung in Unternehmen. Die Studie untersucht, wie IT-Verantwortliche 2015 Themen wie Verfügbarkeit, Sicherheit, Programmierbarkeit und Software Defined Networking (SDN) im Zusammenhang mit Applikationen angehen [1]. Wichtigste Ergebnisse Im aktuellen Report wurden mehr als 300 US-Unternehmen aus unterschiedlichsten…

Smarte Anwendungen für das Internet der Dinge

Nach Web 2.0 und 3.0 entsteht im Internet ein Netzwerk, in welchem nicht mehr nur Menschen miteinander kommunizieren, sondern auch reale Objekte wie Maschinen, Bauteile, Anlagensteuerungen, Gebäude, Logistikprozesse, Fahrzeuge oder Energieverbraucher im Internet der Dinge (Internet of Things IoT) untereinander Daten austauschen und kommunizieren. Das soll zu mehr Effizienz und einer verbesserten Qualität der Angebote…

Taxi-Apps setzen sich durch

Die Nutzung von Smartphone-Apps für die Bestellung und Abrechnung von Taxi-Fahrten wie myTaxi oder Taxi.eu entwickelt sich zu einer wichtigen Alternative zum Anruf bei der örtlichen Taxi-Zentrale. Das hat eine repräsentative Umfrage unter 1.279 Bundesbürgern ab 14 Jahren im Auftrag des Digitalverbands BITKOM ergeben. Danach haben 15 Prozent derjenigen, die zumindest gelegentlich mit dem Taxi…

Der weltweite Smartphone-Traffic steigt

Der weltweite Smartphone-Traffic wird sich laut Cisco Visual Networking Index bis 2019 auf die Datenmenge von 18,2 Exabyte pro Monat verzehnfachen. Davon wird Deutschland 259,8 Petabye beisteuern, das entspricht etwa dem Datenvolumen von 65 Millionen DVDs. Der rasante Traffic-Anstieg wird vor allem von zwei Faktoren befeuert: der wachsenden Verbreitung von Smartphones und der Zunahme des…

Mobile Analytics Report: Klare regionale und branchenspezifische Trends bei der Nutzung von Betriebssystemen

Der »Mobile Analytics Report« für das erste Halbjahr 2015 befasst sich zum ersten Mal sowohl mit dem Nutzungsverhalten von Mobilfunkteilnehmern als auch mit Trends im Bereich Business Mobility [1]. Der Report gibt Einblicke in neueste Trends und deren Auswirkungen auf Verbraucher, Unternehmen und Mobilfunkbetreiber. Anzahl der verwalteten Geräte für Unternehmen fast verdoppelt Die Zahl der…

Der große Bankraub: Cybergang »Carbanak« stiehlt eine Milliarde US-Dollar von 100 Finanzinstituten weltweit

Kaspersky Lab, Interpol, Europol und Institutionen verschiedener Länder haben gemeinsam die Geschichte eines beispiellosen Cyber-Bankraubs aufgedeckt. Dabei wurde bis zu eine Milliarde US-Dollar innerhalb von zwei Jahren von Finanzinstituten weltweit gestohlen. Laut den Experten ist eine internationale Gang von Cyberkriminellen aus Russland, der Ukraine, Teilen Europas sowie China für den Raubzug verantwortlich. Geld direkt von…

Wachstumsspitzenreiter Telekommunikation und Informationstechnologie

Der deutsche Elektrogerätemarkt schloss das Jahr 2014 mit einem überzeugenden Umsatzwachstum von 5,8 Prozent im letzten Quartal ab. Bis auf Foto und Unterhaltungselektronik befanden sich alle Sektoren im Plus. Das ist das Ergebnis des GfK TEMAX Deutschland für das vierte Quartal 2014. Der deutsche Technikmarkt setzte im vierten Quartal das größte Volumen in 2014 um:…

Cyberangriffe 2014: Identitätsdiebstahl hat dramatisch zugenommen

Die Finanzbranche und der Einzelhandel sind die beliebtesten Ziele von Cyberkriminellen im Jahr 2014. Auch der zunehmende Diebstahl von Identitäten ist eine neue Entwicklung gegenüber dem Vorjahr. Zusammenfassend gibt der Breach Level Index an, dass im vergangenen Jahr weltweit über 1.500 Cyberangriffe ausgeübt wurden [1]. Im Vergleich zum Jahr 2013 verzeichnet dies einen Anstieg des…

Zunahme von zielgerichteten Cyber-Attacken

Ausgewählte mittelständischen Firmen mit weltweit einzigartigem Spezial-Know-how werden 2015 verstärkt von Cyber-Attacken heimgesucht werden, warnt die Nationale Initiative für Informations- und Internet-Sicherheit e.V. (NIFIS). Während Mittelständler in der Vergangenheit vor allem das eher zufällige Opfer breit angelegter Massenangriffe waren, erwartet die NIFIS in diesem Jahr immer mehr »Targeted Attacks«. Ziel der Angreifer sei in der…