Trends Mobile

Gefährliches Pokerspiel: Mobile Arbeitsweise stellt wachsendes Sicherheitsrisiko dar

Wie die Umfrage »Securing #GenMobile: Is Your Business Running the Risk« enthüllt, sind zahlreiche Organisationen ungenügend auf die wachsende Anzahl von risikobereiten mobilen Mitarbeitern vorbereitet sind. Ferner deckt die Studie eine Diskrepanz zwischen Alter, Geschlecht, Einkommen, Industrie und Standort eines Unternehmens auf, die sich direkt auf deren Datensicherheit auswirkt [1]. Aus den Ergebnissen lässt sich…

5G-Mobilfunknetz: 5G Berlin gibt Einblicke in die Netzwelt von morgen

5G, das Mobilfunknetz der fünften Generation, nimmt eine Schlüsselstellung für die Kommunikationswelt der Zukunft ein. Autonomes Fahren, Industrie 4.0, Internet der Dinge, das taktile Internet zur drahtlosen Objektsteuerung in Echtzeit – all diese visionären Zukunftsthemen erfordern einen Quantensprung an Effizienz, Leistungsumfang und Verfügbarkeit der mobilen Kommunikationsnetze. Die Telekommunikationsindustrie plant, ab 2020 erste 5G-fähige Netze einsetzen…

Ein Drittel des Online-Handels ist bereits mobil

34 Prozent aller E-Commerce-Transaktionen werden weltweit per Tablet oder Smartphone getätigt. Das geht aus einer Untersuchung von Criteo, einem Technologieunternehmen für Performance-Marketing, hervor. In Deutschland beläuft sich der Mobilanteil demnach auf 30 Prozent der Onlinekäufe. Besonders populär ist Mobile-Shopping offenbar in asiatischen Ländern. So werden in Japan mehr als die Hälfte aller Online-Transaktionen mit mobilen…

Das iPad und der E-Commerce

  Am 3. April 2010 wurde das erste iPad in den USA verkauft. Der anfänglich als Nischenprodukt belächelte Hybrid zwischen Handy und Computer entwickelte sich schnell zum fest etablierten Alltags-Begleiter. Wie haben Tablets die Internetnutzung und E-Commerce verändert? Das iPad feiert seinen fünften Geburtstag. An diesem Jubiläum ist besonders bemerkenswert, wie das iPad in so…

100 Millionen Alt-Handys liegen ungenutzt zu Hause

Rund 100 Million alte Mobiltelefone liegen derzeit ungenutzt in deutschen Schränken, Schubladen oder Kartons. Das hat der Digitalverband BITKOM auf Basis einer repräsentativen Befragung errechnet. Im Jahr 2010 waren es noch 72 Millionen Altgeräte, also rund 39 Prozent weniger als heute. »Die Verkaufszahlen von Handys und Smartphones steigen seit Jahren«, sagt Isabel Richter, Umweltexpertin des…

Smartwatches und Fitnessarmbänder dominieren bei den Wearables

Spätestens seit Apple im vergangenen Herbst die Apple Watch vorgestellt hat, gelten Wearables (Geräte, die am Körper getragen werden) als das nächste große Ding. Wurden laut IDC im vergangenen Jahr insgesamt 19,6 Millionen Armbänder, Uhren und andere tragbare Gadgets verkauft, so erwarten die Marktforscher für dieses Jahr einen Absatzsprung auf 45,7 Millionen Einheiten. Bis 2019…

Bundesbürger surfen am liebsten mit dem Notebook

Das Notebook ist derzeit das beliebteste Gerät für die Nutzung des Internet. Gut zwei Drittel (68 Prozent) aller Internetnutzer in Deutschland gehen mit einem Notebook ins Web. Dicht dahinter folgen stationäre Computer (Desktops) mit einem Anteil von 65 Prozent. Das hat eine repräsentative Umfrage im Auftrag des Digitalverbands BITKOM ergeben. Danach geht die Hälfte (50…

ROI-Kalkulator für Serviceprozesse

Die meisten Unternehmen möchten mit der Einführung einer Mobile-Workforce-Management-Lösung ihre Serviceprozesse optimieren und Kosten sparen. Wie viel Einsparungspotenzial jedoch genau in einem Unternehmen schlummert, wissen die Wenigsten. Deswegen hat die mobileX AG einen ROI-Kalkulator entwickelt, mit dem Unternehmen durch die Eingabe ihrer spezifischen Daten innerhalb weniger Minuten die jährlichen Einsparungen auf den Euro genau berechnen…

Dank Technologieinvestitionen reduziert sich die Zahl von fehlgeleitetem Gepäck um 61 Prozent

Die Luftfahrtindustrie hat fehlgeleitetes Gepäck seit 2007 um satte 61 Prozent reduziert – und damit insgesamt knapp 18 Milliarden US-Dollar eingespart, so der Spezialist für die Luftfahrtindustrie, SITA. Der »SITA 2015 Baggage Report« zeigt, dass 2014 7,3 Gepäckstücke pro tausend Passagiere verspätet ankommen oder falsch geleitet [1] waren. Damit reduzierte sich die Zahl der Gepäckstücke…

44 Millionen Deutsche nutzen ein Smartphone

6 von 10 Bundesbürgern ab 14 Jahren (63 Prozent) nutzen ein Smartphone, das sind 44 Millionen Menschen. Das hat eine Umfrage im Auftrag des Digitalverbands BITKOM ergeben. Damit ist die Zahl der Smartphone-Nutzer in den letzten sechs Monaten um rund 2 Millionen gestiegen. Neben den Standardfunktionen wie dem Telefonieren werden eine breite Palette weiterer Anwendungen…

»State-of-the-Internet«-Bericht für das vierte Quartal 2014

Im State-of-the-Internet-Bericht für das vierte Quartal 2014 werden über die Akamai Intelligent Platform [1] Daten gesammelt, die Einblick in wichtige Statistiken zur weltweiten Internetnutzung geben. Der aktuelle Report macht unter anderem Angaben zu Verbindungsgeschwindigkeiten und Breitbandverbindungen stationärer und mobiler Netzwerke, Attack Traffic, der weltweiten 4K-Fähigkeit, den Status von IPv4-Verbindungen und die Einführung von IPv6. Darüber…

Unternehmen überprüfen mobile Anwendungen nicht auf gefährliches Verhalten

Die Studie »The BYOD Trojan Horse: Dangerous Mobile App Behaviors & Back-Door Security Risks« [1] zeigt auf, dass viele Unternehmen nicht bewerten können, ob mobile Anwendungen eine Sicherheitsgefahr für Netzwerk und Daten darstellen. Darüber hinaus werden diese Apps nicht auf verdächtiges Verhalten überprüft, wodurch sich eine konsequente Umsetzung von BYOD-Richtlinien nicht sicherstellen lässt. Die Studie…

Neuer EU-Datenschutz wird Anforderungen an BYOD massiv erhöhen

Der Entwurf der neuen Datenschutz-Grundverordnung der EU [1] betrifft auch Unternehmen, die Bring-Your-Own-Device zulassen. Drastisch erhöhte Strafen von bis zu 100 Millionen Euro oder zwei Prozent des weltweiten Jahresumsatzes bei Verstößen zwingen die IT-Administration dazu, sich jetzt schon vorzubereiten. Unternehmen stehen laut dem Entwurf, der nach Verabschiedung aber sofort EU-weit gültiges Recht wäre, mehrfach in…

Zu viele Sicherheitslücken in mobilen Apps und Geräten

Eine Studie kommt zum Ergebnis, dass mobile Applikationen und Geräte gravierende Sicherheitsmängel aufweisen [2]. Fast 40 Prozent der größeren Unternehmen, darunter viele aus der Fortune-500-Liste, kümmern sich zu wenig um die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen bei der Entwicklung mobiler Apps für ihre Kunden. Zudem sind sowohl die unternehmenseigenen mobilen Geräte wie auch private Geräte der Mitarbeiter, die…

Etwa zwei von fünf Deutschen würden eine Smartwatch tragen

Apple möchte mit seiner Smartwatch einen neuen Produktmarkt erobern oder gar erst richtig erschaffen. Der Branchenverband Bitkom hat bereits vor kurzem die Bekanntheit und Nutzungsbereitschaft für verschiedene, sogenannte Wearables ergründet. Dabei zeigt sich ein klarer Trend: Die entsprechenden Produkte werden deutlich bekannter – und auch ihre Nutzungsbereitschaft steigt an. Noch deutlicher als bei Smartwatches fiel…

Datensicherheit und Zeitaufwand sind Hürden für Bezahlen mit Smartwatches

Mobiles Bezahlen mit einer Smartwatch ist laut einer GfK-Umfrage bisher nur für durchschnittlich 35 Prozent der Verbraucher in Deutschland, den USA, China, Südkorea und Großbritannien interessant. Eine weitere qualitative Untersuchung von GfK zeigt Gründe für diese Skepsis. Die Mehrheit der Verbraucher sieht den Nutzen der neuen Smartwatches vor allem in der Fitness- und Gesundheitskontrolle. Für…

Mobiler Handel ist bei kleinen und mittelständischen Online-Händlern gelebte Realität

Online-Händler in Deutschland haben erkannt, dass es zunehmend wichtig wird, ihr Sortiment auch über Smartphones und Tablets verfügbar zu machen. Das Marktforschungsinstitut Innofact hat im Auftrag des Online-Marktplatzes eBay eine Befragung unter kleinen und mittelständischen Online-Händlern, die zum Teil auch ein stationäres Geschäft betreiben, durchgeführt [1]. Diese zeigt, dass drei von fünf Händlern ihren Kunden…

So klimaschädlich fahren Deutschlands Landesregierungen

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat Daten zum CO2-Ausstoß der Dienstwagen der deutschen Landesregierungen veröffentlicht. Dabei fällt auf: Nur drei Regierungen (Hamburg, Rheinland-Pfalz und Bremen) bleiben im Schnitt unter dem EU-Zielwert für den Ausstoß von 130g/km. Andere Landesregierungen, darunter etwa auch die grün-geführte in Baden Württemberg bleiben darüber. Besonders Bayern, Sachsen, sowie Hessen und NRW erzielen…

Studie: großes Potenzial von WLAN in Deutschland bislang ungenutzt

Deutschland verfügt aktuell über rund eine Million öffentlich zugänglicher WLAN-Hotspots. Davon sind jedoch lediglich 15.000 tatsächlich offene und frei zugängliche Hotspots, die Nutzer ohne Registrierung oder Identifikation für den Netzzugang verwenden können. Zu diesem Ergebnis kommt eine von eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. durchgeführte Erhebung zum Status Quo und den technischen Möglichkeiten öffentlicher…