CeBIT 2015 vorzeitig beendet: Die Lead-Bücher sind voll

foto protected networks 8MAN_CeBIT 2015Dieser Anblick ist selten auf einer belebten Messe: ein verwaister Stand, versehen mit einer Abwesenheitsnotiz. Im Themencluster »Business Security« der Halle 6 der CeBIT 2015 wurde dieses Bild von dem Berliner Unternehmen Protected Networks an Stand E27 geboten. »Wir haben in den ersten Tagen auf der Messe eine enorm hohe Anzahl an qualitativ hochwertigen Leads generiert. Jeden einzelnen dieser Leads werden wir mit genau der optimalen Qualität bearbeiten, die für uns selbstverständlich ist und die man von uns gewohnt ist. Um das gewährleisten zu können, konnten wir keine weiteren Anfragen aufnehmen. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, den Aufenthalt auf der Messe vorzeitig abzubrechen«, sagt Matthias Schulte-Huxel, CSO bei der Protected Networks GmbH.

Datensicherheit ist nach wie vor entscheidend

»Immer mehr Unternehmen entdecken, dass nicht unbedingt ein Hacker nötig ist, um im eigenen Netzwerk Schaden anzurichten«, sagt Matthias Schulte-Huxel. Auch aus den eigenen Reihen droht Gefahr. Wer auf welche Ressourcen und Systeme zugreifen kann, ist nur selten wirklich bekannt. »Umso größer ist das Erstaunen nach der Installation unserer Lösung, wenn sichtbar ist, wer was darf. Wir gehen davon aus, dass in über 80 Prozent der Fälle mehr Angestellte als bekannt oder sogar Fremde in der IT-Infrastruktur tief eingreifen dürfen«, warnt Schulte-Huxel.

»Business Security« erfolgreich auf der CeBIT

Das frühzeitige Messeende führen die Experten von Protected Networks auch auf das Themencluster Business Security in der Halle 6 der diesjährigen CeBIT zurück. Hier hatte sich die Protected Networks GmbH am eigenen Stand gemeinsam mit vier Protected Networks Partnern präsentiert. Zu den Partnern gehört die ComNET GmbH, die Devoteam GmbH, FutureDat und die Protea Networks GmbH. Waren diese Lösungen bisher auf die Halle 12 verteilt, bietet die Halle 6 nicht nur eine neue Struktur, sondern auch mehr Nähe zu den relevanten Großunternehmen. Das lobt auch der Protected Networks CSO: »Das Konzept ist aufgegangen. Security ist in vielen Belangen eines der wichtigsten Themen geworden – nicht erst seit Edward Snowden. Wer vor Jahren noch sorgenfrei seine Infrastruktur ausgesetzt hat, achtet jetzt mehr auf das wer, wann, wo in der IT. Hier setzen wir mit 8MAN an. Und wie man sehen kann auch mehr als erfolgreich«, sagt Matthias Schulte-Huxel.

Weitere Artikel zu