Cyber Crime überholt herkömmliche Kriminalität

Die Internetkriminalität ist weltweit auf dem Weg, herkömmliche Verbrechensformen zu überholen. Diese Warnung gibt das Diplomatic Council (DC, www.diplomatic-council.org) heraus, ein globaler Think Tank, der von Diplomaten aus über 50 Nationen geführt wird. Der Chairman des Global Internet Forum im Diplomatic Council, Prof. Michael Rotert, fordert angesichts dieser Bedrohung »eine verstärkte internationale Kooperation der Staaten und ihrer legitimen Gewalten zur Bekämpfung der mit dem Internet einhergehenden grenzüberschreitenden Kriminalität«.

Die neu eingerichtete gemeinsame europäisch-amerikanische Taskforce gegen Cyberkriminalität (J-Cat) in Den Haag, dem Hauptsitz des Diplomatic Council, wertet der DC-Chairman als wichtigen Schritt für den Schulterschluss der Staatengemeinschaft zur Bekämpfung neuer Verbrechensformen und fordert eine Ausweitung auf alle in der Vollversammlung der Vereinten Nationen vertretenen Ländern. »Die Internetwirtschaft, die privatwirtschaftlichen Verbände und die Initiativen der Internet Service Provider arbeiten schon lange international eng zusammen, um dem Recht Geltung im Internet zu verschaffen. Jetzt ist es an der Zeit, dass die Strafverfolgungsbehörden ihre weltweiten Aktivitäten noch besser harmonisieren«, erklärt DC-Chairman Prof. Michael Rotert.

Im Rahmen einer Aufklärungskampagne führt das Mittelstandsforum des Diplomatic Council gemeinsam mit dem japanischen Sicherheitssoftwareanbieter Trend Micro »Cyber Crime Luncheons« durch, auf denen sich mittelständische Firmen über die aktuelle Bedrohungslage und Möglichkeiten zur Bekämpfung informieren können. »Über 90 Prozent der Mittelständler unterschätzen die Gefahren aus dem Internet, weil sie meinen, als kleineres Unternehmen kein lohnendes Angriffsziel zu sein. Dabei wird verkannt, dass ebenfalls über 90 Prozent aller Cyberangriffe gerade auf mittelständische Firmen verübt werden«, sagt RA Ralf Schulten, Chairman des Global Small and Medium-sized Enterprises Forum im Diplomatic Council.

An den Start geht die Aufklärungskampagne mit Cyber Crime Luncheons in Hamburg (24.9.), Berlin (25.9.), München (30.9.), Stuttgart (1.10.), Nürnberg (8.10.), Düsseldorf (4.11.), Köln (5.11.) und Wien (25.10.). Zur Teilnahme ist eine Anmeldung über www.diplomatic-council.org/de/forums/mittelstand  erforderlich.

___________________________________

Das Diplomatic Council (www.diplomatic-council.org) mit Hauptsitz in Den Haag ist ein bei den Vereinten Nationen registrierter globaler Think Tank zur Verbindung von Diplomatie, Wirtschaft und Gesellschaft. Hierzu verknüpft das Diplomatic Council ein weltweites Wirtschaftsnetzwerk mit der Ebene der Botschafter und Konsuln. Als Mitglieder sind gleichermaßen Diplomaten und Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Gesellschaft willkommen. Man kann sich frei um eine Mitgliedschaft bewerben; der Rat der Botschafter, der das Diplomatic Council führt, entscheidet über die Aufnahme. In Fachforen treibt das Diplomatic Council im Einklang mit den Zielen der Vereinten Nationen für die Menschheit wichtige Themen voran.

Weitere Artikel zu