Die Zukunft der SMS liegt bei mobilen Unternehmens-Services

Immer wieder wird die SMS für tot erklärt [1] [2]. Allerdings gibt es aktuell Meinungen, nach denen sich die SMS noch weitere Jahre auf dem Messenger-Markt behaupten wird, da diese vor allem im Unternehmensumfeld in punkto Komptabilität und Seriosität entscheidende Vorteile gegenüber der Messenger-Konkurrenz besitzt [3].

Business-SMS-Dienstleister sehen sich auf Grund steigender Nutzungszahlen ihrer SMS-Lösungen und Sendungs-Volumina in dieser Aussage bestätigt und führen diese Entwicklung vor allem auf die steigenden Anwendungsmöglichkeiten wie der Machine-to-Machine-Kommunikation (M2M) zurück.

»Die private Nutzung der SMS mag zwar abnehmen, aber Business-SMS werden bei Unternehmen auch weiterhin sehr gefragt sein und in Zukunft den Löwenanteil des SMS-Volumens ausmachen. Wir sollten uns daran gewöhnen, dass die tägliche SMS nicht mehr über das Handy eines Menschen, sondern von einer Maschine kommt, während sich Privatnachrichten zunehmend auf Messenger verlagern«, sagt Manuela Barschdorf, Country Managerin, TextAnywhere GmbH.

Einsatzgebiete

Die Einsatzgebiete der M2M- oder auch A2P-Kommunikation sind vielfältig und reichen von der Zusendung von Kundeninformationen (TANs, Passwörter, Statusbenachrichtigungen, Flugtickets etc.) über die Mitarbeiterkommunikation bis hin zur SMS-Überwachung von Kühen [2].

»Viele unserer Kunden haben unsere SMS-Services inzwischen in ihre Unternehmenssoftware oder an das Wartungssystem ihrer Maschinen eingebunden. Der Vorteil eines solchen SMS-Systems besteht darin, dass es reibungslos funktioniert, sobald es einmal eingerichtet wurde. Unsere Services können über Programmierschnittstellen an die unternehmenseigene Software angebunden werden, sie laufen dann mit minimalem Wartungsaufwand beziehungsweise einer Störquote, die gegen Null tendiert«, erklärt Manuela Barschdorf.

Autonomer Versand über Programmierschnittstellen

Viele Systeme des weltweit operierenden Automobilzulieferers Schaeffler sind mit dem zentralen SAP-System über das Internet verbunden, das automatische E-Mails absetzen kann. Das E-Mail-to-SMS-Gateway übernimmt diese E-Mails und wandelt diese dann in SMS-Nachrichten um. Auf diese Weise erhalten die Mitarbeiter von Schaeffler Informationen über anstehende Wartungsaufträge auch per Textnachricht. Seit Einführung des Dienstes bei Schaeffler im Jahre 2013 werden täglich mehr als 1.000 SMS von Schaeffler über die TextAnywhwere-Infrastruktur verschickt.

Das internationale Speditionsunternehmen Interfracht zum Beispiel verwendet die SMS-Cloud-Services, um mit den in ganz Europa stationierten LKW-Fahrern zu kommunizieren. Die Unternehmensleitung hat sich explizit gegen eine internetbasierte Anwendung entschieden, da viele Fahrten im europäischen Ausland stattfinden und dies hohe Roaming-Gebühren verursachen würde. Bei einer SMS hingegen halten sich die Kosten für die Empfänger in Grenzen.

Die Dienste über die SMS-Cloud von TextAnywhere laufen seit 11 Jahren ausfallfrei. Pro Monat verschicken die über 12.000 Kunden, zu denen Unternehmen wie die HSBC, Dyson oder IBM zählen, über zwanzig Millionen SMS.

[1] https://www.zeit.de/digital/mobil/2013-05/sms-ende-whatsapp
[2] https://www.computerworld.ch/news/it-branche/artikel/sms-was-vor-5-jahren-hip-war-ist-heute-out-67880/
[3] Vergangene Woche wurde von der Deutschen Presse Agentur (dpa) ein Artikel mit dem Titel »Hat die SMS noch eine Zukunft?« verbreitet. Darin kam der Autor zu dem Schluss, dass die SMS weiterhin eine wichtige Rolle spielen wird [1].
Auswahl an Online-Veröffentlichungen: https://www.heise.de/newsticker/meldung/MIt-160-Zeichen-kommunizieren-Hat-die-SMS-eine-Zukunft-2763857.html; https://www.abendblatt.de/ratgeber/wissen/article205515891/Hat-die-SMS-noch-eine-Zukunft.html; https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/zukunft-der-sms-ungewiss/150/3101/298502
[4] https://www.welt.de/wissenschaft/article137691720/Wenn-die-Kuh-eine-SMS-schickt.html
Weite Informationen zu den SMS-Lösungen von TextAnywhere sind hier abrufbar: https://www.textanywhere.de/sms-services/default.aspx

 

Wie Sie SMS-Nachrichten nutzen können

Hier einige Beispiele, wie SMS-Nachrichten genutzt werden können:

 

Immobilen-Makler:

informieren Sie Interessenten über neue Immobilien auf dem Markt

 

Arbeitsagenturen:

informieren Sie Arbeitssuchende über neue Stellenausschreibungen

 

Aushilfskräfte:

informieren Sie Ihre Aushilfskräfte über aktuelle Jobs

 

Ärzte und Zahnärzte:

erinnern Sie Ihre Patienten an bevorstehende Termine

 

Büchereien und Videotheken:

informieren Sie Ihre Kunden über neue Bücher und aktuelle Filme

 

Taxi-Unternehmen:

informieren Sie Ihre Kundschaft über die Details ihrer Taxifahrt

 

Schulen:

informieren Sie Eltern über Schulbus-Ausfälle oder Hitzefrei

 

Restaurants:

schicken Sie Ihren Gästen besondere Angebote, um Ihr Restaurant auch an weniger stark ausgelasteten Abenden zu füllen

 

Verwaltungen:

erinnern Sie Ihre Bürger an bevorstehende Termine

 

Hoteliers:

Bieten Sie Ihren Gästen SMS-Dienste oder kontaktieren Sie Aushilfskräfte

 

Hochschulen:

informieren Sie Studenten über Stundenplanänderungen

 

Discos und Nachtclubs:

erinnern Sie Ihre Gäste daran, warum sie mal wieder bei Ihnen vorbeischauen sollten

 

 

infografik nexmo zukunft sms