Digitales Know-how als Einstellungsvoraussetzung

Laut der Studie »Digital Leader – Leadership im digitalen Zeitalter« [1] sind Entscheider von der Bedeutung der digitalen Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiter überzeugt. Ein Fünftel der Befragten will deshalb in Zukunft offene Stellen nur mit Bewerbern besetzen, die ausgeprägte digitale Fähigkeiten mitbringen. Der »Digital Leader Award« würdigt Führungspersönlichkeiten, die sich um die digitale Transformation in ihren Unternehmen verdient gemacht haben.

Ohne entsprechend geschulte Mitarbeiter ist die Digitalisierung für Unternehmen kaum zu bewältigen. Digitale Skills werden deshalb in fast allen Branchen und Unternehmensbereichen zur Pflicht. Jeder fünfte Entscheider will die digitalen Fähigkeiten künftig zu einem zentralen Einstellungskriterium machen, wie die Studie »Digital Leader – Leadership im digitalen Zeitalter« von Dimension Data zeigt.

»Digitale Skills der Mitarbeiter sind für Unternehmen von entscheidender Bedeutung. Während digitale Kompetenzen früher oft ein Bonus waren, werden sie heute zunehmend zur Voraussetzung für die Einstellung. Bewerber auch in ehemals IT-fernen Branchen wie etwa dem Einzelhandel oder der Automobilindustrie sollten neben den notwendigen Fähigkeiten auch eine »Digital-first-Denkweise« mitbringen. Branchenübergreifend müssen Mitarbeiter heute ein digitales Mindset entwickeln, um die Unternehmenstransformation aktiv gestalten zu können. Diesen veränderten Anforderungen an die Führungskräfte trägt Dimension Data durch den kürzlich initiierten Digital Leader Award Rechnung«, so Anke Anderie, General Manager People&Culture, Marketing and Workplaces sowie Mitglied der Geschäftsleitung von Dimension Data in Deutschland.

Der »Digital Leader Award« ist eine Plattform für Digital Leadership in der deutschen Wirtschaft und würdigt Führungspersönlichkeiten, die sich um die digitale Transformation in ihren Unternehmen verdient gemacht haben. Denn neben der gezielten Rekrutierung entsprechend qualifizierter Arbeitskräfte, ist die digitale Aus- und Weiterbildung der bereits vorhandenen Mitarbeiter Herzstück der Digitalen Transformation. Ganze 42 Prozent der Befragten der Digital-Leader-Studie fordern von ihren Unternehmen explizit eine digitale Bildungsoffensive, um die Mitarbeiter und das gesamte Unternehmen angemessen auf die Herausforderungen der Digitalen Transformation vorzubereiten.

[1] Für die Studie »Digital Leader – Leadership im digitalen Zeitalter« der Crisp Research AG im Auftrag von Dimension Data Deutschland wurden 503 Führungskräfte in Deutschland, Österreich und der Schweiz in Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern befragt. Die Studie zeichnet erstmals ein Profil des Digital Leader und beantwortet die Frage, was Führungskräfte und Visionäre im digitalen Zeitalter auszeichnet, sprich über welche Skills und welchen Mindset diese verfügen müssen, um die Digitale Transformation im eigenen Unternehmen erfolgreich zu gestalten. Dazu wurde ein Reifegradmodell basierend auf den »Digital Skills« (Wissen und Fähigkeiten) und dem »Digital Mindset« (Leadership Skills und »Digital-First-Denkweise«) entwickelt, in dem die Befragten verortet wurden.
Die Studie »Digital Leader – Leadership im digitalen Zeitalter« finden Sie unter www.crisp-research.com/report/digital-leader/. Weitere Informationen zum »Digital Leader Award« unter www.digital-leader-award.de.

grafik dimension data ditigal know-how

 

Weitere Artikel zu