Drei-Jahres-Projekt zum Aufbau einer flexibel skalierbaren, hoch-performanten Private-Cloud-Infrastruktur

grafik ssiclops partner

Das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizon 2020 der europäischen Kommission hat eine Summe von 6,7 Millionen Euro für ein Forschungsprojekt bewilligt, bei dem NetApp für die technische Koordination zuständig ist. Die Aufgabe des auf einen Zeitraum von drei Jahren angelegten Projektes ist es, zu ermitteln, welche Faktoren die Netzwerkleistung bei sogenannten On-Premise- und hybriden Cloud-Infrastrukturen abbremsen, und wie diese Hemmnisse überwunden werden können. Das Ziel ist es dabei, den Einsatz sowie die Verwaltung multipler Public- und On-Premise Cloud Computing Services noch besser an konkrete Geschäftsanforderungen anzupassen.

Föderierte Private Cloud-Infrastrukturen

Fokus des Projekts mit dem Namen Scalable and Secure Infrastructures for Cloud Operations (SSICLOPS, ausgesprochen »Cyclops«) ist es, erstmals technologische Ansätze für die Verwaltung sogenannter föderierter Private Cloud-Infrastrukturen, insbesondere Cloud Networking-Technologien für Software-Defined Data Centers und Weitverkehrsnetze (WAN) zu entwickeln. Auf Basis dieser Forschungsarbeit sollen Technologien für hoch-performante Private Cloud-Infrastrukturen entstehen. Durch den Zusammenschluss verschiedener Private Clouds (englisch Federation) sollen diese flexibel skaliert werden können, ohne Dienstgüte oder Sicherheitsanforderungen zu kompromittieren.

Das SSICLOPS Konsortium setzt sich zunächst aus je fünf Partnern aus Industrie und Wissenschaft zusammen. Der technische Leiter der SSICLOPS ist Dr. Lars Eggert, technischer Direktor für Netzwerke im Büro des CTO von NetApp in Deutschland. Er leitet das technische Management Komitee, und zeichnet in dieser Funktion für die Koordination der technologischen und wissenschaftlichen Anstrengungen des SSICLOPS verantwortlich.

Manfred Buchmann, Vice President und Head of System Engineering EMEA, NetApp

»Wir fühlen uns geehrt, das Horizon 2020 Programm mit unserer Daten Management- und Data Fabric-Erfahrung unterstützen zu können. Wir schließen uns zu diesem Zwecke mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft zusammen, um die zukünftigen Probleme hybrider Clouds zu erforschen – in einer Welt, in der alles »software-defined« ist und auf Private und Hybrid Clouds basiert.«

Manfred Reitner, Senior Vice President und General Manager EMEA, NetApp

»Viele unserer Kunden sind in Sicherheits-sensiblen Branchen tätig und erwarten von uns einen klar definierten Prozess für die sichere Datenkommunikation in Cloud-Infrastrukturen. Die Leistung in solchen Umgebungen zu verbessern und etwaige Latenzzeiten zu verringern ist in unserem ureigensten Interesse. Durch die enge Zusammenarbeit mit Partnern und wissenschaftlichen Einrichtungen sehen wir das SSICLOPS Projekt als eine einzigartige Gelegenheit, Lösungen zu erarbeiten, von denen all jene Organisationen profitieren, die auf föderierte Cloud-Infrastrukturen setzen, um Workloads weltweit flexibel verteilen und Daten zwischen ungleichen Netzwerken auf sichere Art und Weise hin und her schieben zu können.

Partner innerhalb des Konsortiums sind unter anderem NEC, F-Secure, Orange, Deutsche Telekom, Hasso Plattner Institute, RWTH Aachen und die University of Cambridge.

Weitere Informationen finden Sie unter https://ssiclops.eu/