FI-Forum 2014: Vernetzt handeln. Persönlich. Einfach. Gut.

FI-Forum 2014

Welchen Beitrag kann Informationstechnologie zum Erfolg der Sparkassen-Finanzgruppe leisten? Antworten auf diese Frage gibt das FI-Forum 2014 in Frankfurt. Unter dem Motto „Vernetzt handeln.“ greift die Finanz Informatik auf ihrer traditionellen Hausmesse die wachsende Bedeutung der Informationstechnologie in der S-Finanzgruppe auf. Im Fokus stehen durchgängige Lösungswelten für die aktuellen Herausforderungen der Finanzwirtschaft. Entsprechend groß ist das Interesse: Vom 18. bis 20. November 2014 freut sich der zentrale IT-Dienstleister auf rund 10.000 Besucher.

Wie andere Kreditinstitute sehen sich auch Sparkassen zurzeit gravierenden Herausforderungen in den Bereichen Multikanalvertrieb, Regulatorik und Prozessoptimierung gegenüber. Eine entscheidende Rolle spielt dabei die IT. Sie stellt eine durchgängige Vernetzung aller Vertriebswege im Sinne eines ganzheitlichen Multikanalvertriebs sicher. Sie ist zudem auch der wesentliche Baustein für die Einhaltung der umfangreichen und weiter steigenden aufsichtsrechtlichen Vorgaben. Darüber hinaus unterstützt sie durch integrierte und effiziente Prozesse bei Kosteneinsparungen.

Das FI-Forum 2014 stellt diese Herausforderungen in den Fokus und präsentiert dazu die passenden Lösungsansätze aus IT-Perspektive. In Halle 11.1. auf dem Messegelände in Frankfurt erhalten Vorstände, Führungskräfte, Anwender und IT-Spezialisten von Sparkassen, Verbundpartnern der Sparkassen-Finanzgruppe und Landesbanken einen Überblick über die Anwendungsbreite der Gesamtbanklösung OSPlus. Das Messemotto nimmt dabei sowohl die enge Verknüpfung der drei Handlungsfelder, als auch die Fokussierung auf den Kunden durch persönliche Nähe über sämtliche Vertriebswege, intuitiv bedienbare und integrierte Lösungen sowie eine bessere Arbeitsteilung durch effiziente Prozessunterstützung auf.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor des FI-Forums ist das praxisorientierte Messekonzept, das auch in diesem Jahr konsequent fortgesetzt wird. An rund 200 FI- und Partner-Messeständen auf rund 12.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren der IT-Dienstleister sowie nahezu alle bedeutenden IT-Anbieter für die Sparkassen-Finanzgruppe durchgängige Lösungswelten, die sich am Bedarf der Institute und Unternehmen der Gruppe orientieren.

Durchgängige IT-Lösungen

Die Messestände sind wieder thematisch zu sechs Bereichen zusammengefasst: Vertrieb, effiziente Prozesse und Marktfolge, Steuerung und Regulatorik, FI-Services, Verbundpartner und Landesbanken sowie Innovationen.

Im Bereich Vertrieb steht die Frage nach der Vernetzung aller Vertriebswege im Mittelpunkt. Praktische Beispiele zeigen, wie Sparkassen-Mitarbeiter Kunden unabhängig vom gewählten Kommunikationskanal beraten und dabei auch kundennah in der digitalen Welt agieren können. Die spezifischen Herausforderungen des Managements von Sparkassen an die Steuerung sowie die Umsetzung des rechtlichen Rahmens adressiert die FI im Bereich Steuerung und Regulatorik. Hier ist anschaulich der wachsende Bedarf an IT-Unterstützung seitens der Institute infolge steigender Auflagen durch die Aufsichts- und Regulationsbehörden zu sehen. Im Fokus des Themenkomplexes effiziente Prozesse und Marktfolge steht eine Mustersparkasse, die Besuchern im Live-Betrieb das Arbeiten mit OSPlus verdeutlicht. Hier hat der IT-Dienstleister die definierten Standards der Initiative »ProzessPlus« der regionalen Sparkassenverbände technisch umgesetzt. Die dort abgebildeten bankfachlichen Prozesse können aktuell von den Instituten von der Mustersparkasse in die institutseigenen Prozesse übernommen werden.

Die Integration von Verbundpartneranwendungen sowie das Dienstleistungsspektrum der FI-Töchter Finanz Informatik Solutions Plus (FI-SP) und Finanz Informatik Technologie Service (FI-TS) bildet den Kern des Bereichs Verbundpartner und Landesbanken. Aktuelle Entwicklungen zu technischen und fachlichen Dienstleistungen zeichnen den Bereich FI-Services aus. So präsentiert die FI mit der technischen Dienstleistung OSPlus-Telefonie eine zentrale Telekommunikationslösung, die in die bestehende Netzinfrastruktur der Sparkassen eingebunden ist. Vorgestellt wird auch eine neue technische Plattform Workflow-Unterstützung. Das Tool unterstützt insbesondere Releasekoordinatoren in den Sparkassen bei der Einführung neuer OSPlus-Releases.

Auf aktuelle Techniktrends fokussiert der Bereich Innovationen. Auf der entsprechenden Sonderfläche können sich interessierte Besucher beispielsweise über »Google Glass« informieren: einem Minicomputer, der auf einem Brillenrahmen montiert ist und Informationen in das Sichtfeld des Nutzers einblendet, die zusätzlich mit den Bildern einer integrierten Digitalkamera kombiniert werden können. Zu diesen sogenannten »Wearables« zählen ebenso Smartwatches, die ebenfalls in diesem Sonderbereich der Messe präsentiert werden.

Aus der Praxis – für die Praxis: Auch beim IT-Forum 2014 wird das Messeangebot durch ein umfangreiches Vortragsangebot in Fachforen bereichert. Hier halten täglich erfahrene Fachleute aus Sparkassen, Wissenschaft und Wirtschaft Vorträge zu den inhaltlichen Schwerpunktthemen der Messe aber auch zu aktuellen Trends, Anwendungen und Services.

Seit der Premiere 2002 hat sich das FI-Forum zu einem bedeutenden Treffpunkt rund um die IT für Sparkassen und Banken entwickelt. Die konsequent praxisorientierte Hausmesse findet alle zwei Jahre statt und spricht ein entsprechend breites Fachpublikum aus der Sparkassen-Finanzgruppe an – vom Spezialisten in der Fachabteilung über die Führungskraft bis hin zum Vorstand.


Weitere Informationen und Anmeldung: www.fi-forum2014.defiforum_2014_130