Hohe Dynamik in der Welt der Daten – Ein Ausblick

Anzeige

Nicht zuletzt die aktuellen Schlagzeilen rund um Home Office und die Leistungsfähigkeit der IT von Unternehmen belegen, dass die datengesteuerte digitale Transformation zu einem zentralen Bestandteil jedes erfolgreichen – und widerstandsfähigen – Unternehmens geworden ist. Betreibe benötigen die entsprechende Technologie, um nicht ausgebremst zu werden.

Illustration: Geralt Absmeier

»Ein automatisiertes Datenmanagement setzt Zeit und Ressourcen frei, so dass sich Unternehmen auf das Kerngeschäft konzentrieren können, um das Umsatzwachstum voranzutreiben«, erklärt Markus Grau, Principal Systems Engineering im CTO EMEA Office bei Pure Storage. »Ziel neuer Technologien muss es sein, Komplexitäten und veraltete Systeme zu beseitigen und durch schnelle, flexible und agile Lösungen zu ersetzen, die den Bedürfnissen und Anforderungen heutiger Unternehmen entsprechen.«

 

Ausblick auf die digitale Transformation

Obwohl alle Unternehmen mehr mit Daten machen wollen, gibt es nach Erfahrung von Pure Storage keinen Universalansatz, der allen gleichermaßen bei der Lösung von Problemen hilft. Die Australier sind beispielsweise Early Adopters und haben das »As-a-Service«-Angebot sehr gut angenommen. Die asiatischen Märkte neigen dazu, etwas konservativer zu sein, was ihre Herangehensweise und Kaufentscheidungen betrifft. Wenn man die Größe einiger Branchen und sogar den Beitrag einzelner Unternehmen zur Weltwirtschaft betrachtet, ist es sinnvoll, dass sie einen maßvollen Ansatz verfolgen wollen. In Frankreich akzeptieren die Unternehmen die neuen Technologien sehr gut und bewegen sich sehr schnell. In Lateinamerika gibt es einige bedeutende Handelszentren wie Sao Paolo in Brasilien. Trotz der Einschränkungen, die bei der technologischen Infrastruktur bestehen, gibt es eine enorme vorausschauende Einstellung und einen großen Appetit auf Innovation, ein Beweis für die Marktchancen in der Region.

 

Globale Unternehmensfragen

Der Brexit hat zweifellos zu einem unsicheren Entscheidungsumfeld in Großbritannien geführt, und dies hat eine umfassendere makroökonomische Wirkung gehabt. Aufgrund der 5G-Debatte zwischen den USA und China, die einen erheblichen Einfluss auf die Zölle hatte, gab es in letzter Zeit Schwankungen an den Märkten. Auch in der Türkei gab es ziemlich viele Wechselkursschwankungen, die sich auf die Wirtschaft auswirkten, und in Südafrika herrscht eine große politische Unsicherheit vor. Bei der Corona-Problematik sind die mittelfristigen Folgen noch schwer abzuschätzen.

 

Datenmanagement – wie ein Thermostat?

»Wenn Ihnen kalt ist und Sie Ihren Thermostat auf 21 Grad drehen, kümmern Sie sich nicht um den Backend-Prozess, der dies ermöglicht. Sie wollen nur, dass Ihre Heizung eingeschaltet wird. Das Problem ist, dass Ihnen kalt ist. Die Lösung ist, dass die Heizkörper anfangen, wohlige Wärme abzugeben«, erklärt Markus Grau. »Dasselbe Prinzip gilt für das Datenmanagement und die digitale Transformation.«

Die erfahrensten und sachkundigsten CIOs kümmern sich sowohl um die Probleme als auch um die Lösungen. Das Problem für ein Unternehmen mag zum Beispiel darin bestehen, 300.000 Transaktionen pro Tag verarbeiten zu müssen, aber die derzeitige Datenarchitektur macht diesen Prozess langsam und unhandlich. Diese Verarbeitung gilt es fast in Echtzeit durchzuführen, um dringende Verbesserungen der Kundenerfahrung zu erreichen und erhebliche Effizienzeinsparungen zu erzielen. Die Zusammenarbeit mit Pure und die damit verbundene moderne Datennutzungserfahrung, löst dieses Problem.

 

Vielversprechende Chancen in verschiedenen Branchen

Natürlich gibt es in jedem Geschäftszweig Probleme mit Daten und ebenso vielversprechende Chancen im gesamten Spektrum. Es gibt jedoch einige Unternehmen mit einem dringenden Bedarf oder einer offensichtlichen Nachfrage nach schnelleren, einfachen, Cloud-basierten und innovativen Datenlösungen.

Pure Storage hat bereits vielfältige erfolgreiche Kundenbeziehungen im öffentlichen Sektor weltweit: von der italienischen Gemeinde San Benedetto del Tronto, die mit Pure zusammenarbeitet, um ihre Online-Interaktionen mit den Bürgern zu vereinfachen und zu beschleunigen, bis zum Hospital del Mar in Barcelona, das seine Infrastruktur modernisieren wollte, um sich auf die Einführung neuer Technologien wie KI und Neurolinguistische Programmierung vorzubereiten. Jeden Tag versuchen Organisationen des öffentlichen Sektors, die Art und Weise zu verbessern, wie sie ihre Dienstleistungen für die Bürger erbringen, und ein schnellerer und agiler Zugang zu Daten ist dabei der Schlüssel.

 

Moderne Datenerfahrung zum Wohle aller

Die Anwendungen der KI im Gesundheitswesen und ihr Potenzial für die Zukunft sind gut dokumentiert – und vor allem in diesem Moment hoch aktuell. Dies ist nur einer der Wege, wie eine moderne Datennutzung solch kritischen Innovationen den Weg bereiten kann. Es gibt noch viele andere Möglichkeiten, wie ein besserer, schnellerer und effizienter Zugang zu Daten einen positiven gesellschaftlichen Einfluss haben kann.

Die Nutzung modernen Datenlösungen könnte die Exekutive in die Lage versetzen, terroristische Bedrohungen in Echtzeit zu bewerten. Sie kann die innovativste Genomforschung und -analyse mit dem Ziel unterstützen, Heilmittel für Krebs zu finden. Sie kann medizinischen Einrichtungen auf der ganzen Welt den sofortigen Zugriff auf Patientendaten ermöglichen, statt der verzögerten Erfahrung, die mit der veralteten Infrastruktur einhergeht. Dies kann enorme Auswirkungen auf die Beschleunigung von Diagnosen, die Bereitstellung der richtigen Behandlung und den effektiven Informationsaustausch über mehrere Behörden hinweg haben.

 

»Es gibt so viele Möglichkeiten mit Blick auf die kommenden Jahre. Pure Storage wird nach Wegen suchen, diese zu nutzen und weiterhin die Innovation, Vereinfachung und Modernisierung der Datenwelt voranzutreiben«, fasst Markus Grau abschließend zusammen. »Die Macht der Daten ist noch so unerschlossen. Jetzt geht es darum, Unternehmen dabei zu unterstützen, in den nächsten Jahren so viel mehr mit Daten zu machen und zu erreichen als bisher.«

 

3131 Artikel zu „Macht Daten“

Automatisierte Migrationsverfahren mittels Robotic Process Automation: Datenmigration leicht gemacht mit RPA

Datenmigration kann als das Übertragen von Daten von einem System oder einer Datenbank in ein anderes definiert werden. Die Auslöser für Datenmigrationsprojekte reichen von der Stilllegung von Altsystemen, über eine System-/Infrastrukturkonsolidierung bis hin zu Upgrades für die Unternehmensressourcenplanung (ERP). Geschäftsszenarien, die eine Datenmigration erfordern, sind in erster Linie Fusionen oder Übernahmen, bei denen ältere IT-Systeme…

EU macht Ernst beim Datenschutz: Für Unternehmens-Apps tickt die Uhr

IT- und Datensicherheit wissen viele erst dann zu schätzen, wenn es bereits zu spät ist. Im Hinblick auf die bevorstehende EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist dies keine gute Ausgangslage. Vor allem im Bereich der mobilen Applikationen drückt der Schuh gewaltig. Die Zeiger stehen auf fünf vor zwölf: Bis zu 20 Millionen Euro oder vier Prozent des weltweiten…

Studie: Unternehmen nach Datenschutzvorfall oft machtlos

Dritter Data Security Confidence Index: Ein Drittel der Unternehmen in vergangenen zwölf Monaten mit Datenschutzverletzungen konfrontiert. 69 Prozent der IT-Experten befürchten Datenmissbrauch, nachdem Perimeterschutz überwunden wurde. 66 Prozent räumen ein, Unautorisierte können auf das Netzwerk zugreifen; 16 Prozent glauben, nicht legitimierte Nutzer haben Zugang zum gesamten Netzwerk. Die Anzahl von Datenschutzverletzungen steigt weiter an. Mehr…

Datengesteuerter Sortimentsaufbau: Die Macht ist stark im E-Commerce

»Star Wars« ist Shootingstar im E-Commerce. Nachfrage und Umsatz steigen sprunghaft. »Star Wars«-Spielwaren wächst um 181 Prozent. Hidden Champions versprechen gute Geschäfte. Es grassiert das »Star Wars«-Fieber. Filmverleiher und Markeninhaber Disney orchestriert ein multimediales Feuerwerk, das in Kürze mit dem Kinostart von »Star Wars: Das Erwachen der Macht« seinen Höhepunkt erreichen wird. Ein starker Machtfaktor…

Big Data Europe – EU-Projekt macht europäische Communities fit für Datenanalyse

Das Institut für Angewandte Informatik (www.InfAI.org) beteiligt sich am von der Europäischen Union geförderten Projekt »Big Data Europe« (www.big-data-europe.eu), mit dem der Austausch zur Nutzung von Datentechnologien und deren Einsatz in Unternehmen vorangetrieben werden soll. Gemeinsam mit einem internationalen Konsortium und unter der Leitung des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse‐ und Informationssysteme (IAIS) entwickelt das InfAI…

Big Data und intelligente Plattformen – (Daten)wissen ist Macht

Big Data und intelligente Plattformen – (Daten)wissen ist Macht

Big Data interpretiert jedes Unternehmen für sich anders. Grundlage hierfür ist aber immer ein fundiertes Datenmanagement mit sauberen, sicheren und vernetzten Daten. Es bedarf zudem neuer Ansätze für die Verwaltung der Daten damit Organisa-tionen zu datenzentrierten Unternehmen werden. »manage it« sprach mit Dirk Häußermann, Geschäftsführer EMEA Central bei Informatica, über den Mehrwert von Big Data, dem Potenzial der Daten, veraltete Ansätze und neue Plattformen.

Datenklau durch Manipulation – Social Engineers nutzen die »Schwachstelle Mensch«

Es gibt viele verschiedene Methoden, mit denen Hacker versuchen an sensible Daten von Unternehmen, staatlichen Behörden oder Privatpersonen zu gelangen. Nicht immer setzen Betrüger auf rein technische Mittel wie das Hacken von IT-Systemen, sondern manchmal auch ganz gezielt auf die Vertrauenswürdigkeit ihrer Mitmenschen – wie beispielsweise der aus dem Hollywoodfilm »Catch Me If You Can«…

Benachrichtungspflicht und Veröffentlichungspflicht bei Verletzung des Datenschutzes

Die Datenschutzreform 2018 hat eine Meldepflicht für Verletzungen des Schutzes personenbezogener Daten eingeführt (Art. 33 Datenschutzgrundverordnung – DSGVO1). Unter bestimmten Voraussetzungen wird diese Meldepflicht um eine Pflicht zur Benachrichtigung betroffener Personen über eine Datenschutzverletzung ergänzt (Art. 34 DSGVO). Diese Vorgaben gelten grundsätzlich für Unternehmen und öffentliche Stellen gleichermaßen. Dabei haben sich die neuen Regelungen in…

Datenstrategie und Datenkultur: Cloud-Modell erleichtert die Datendemokratisierung

Uneinheitlicher Ansatz in Bezug auf Datenstrategie, Kultur, IT-Infrastruktur und Cloud-Migration kann Unternehmen schaden Mehr als 80 Prozent der befragten Unternehmen berichten über Performance-Probleme, wenn sich Daten in verschiedenen Umgebungen befinden Nur 32 Prozent der Daten-Teams können die Erkenntnisse gewinnen, die ihr Unternehmen für eine bessere Entscheidungsfindung braucht   Die neue Studie der Exasol AG, Hersteller…

Webanalyse leicht gemacht

Welche Werbekanäle sind erfolgreich und welche nicht? Ein durchdachter Webcontrolling-Prozess mit Google Analytics gibt Aufschluss. Wie können Marketingleiter ihre Ressourcen effizient einsetzen? Regelmäßiges Controlling mit einem Webanalyse-Tool gibt darüber Aufschluss, wie gut einzelne Maßnahmen funktionieren. Die Agentur rekordmarke empfiehlt hier Google Analytics: Es ist kostenlos und ermöglicht eine detaillierte Analyse. Ein sicherer Umgang mit diesem…

Fehlerhafte Datenbestände bereinigen: Die Relevanz von Daten steigern

»Gott vertrauen wir. Alle anderen müssen Zahlen vorlegen.« So lautet ein Zitat des amerikanischen Statistikers W. Edwards Deming. Es unterstreicht die Relevanz von Messungen und Analysen für die Überprüfbarkeit von Fakten. Da das Datenvolumen jedoch exponentiell wächst, wird dieser Anspruch immer schwerer umzusetzen. Wie Unternehmen die Relevanz ihrer Daten steigern, zeigt der folgende Beitrag. Grassierende…

Qualifizierte Mitarbeiter sind der beste Schutz vor Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage

Die deutsche Wirtschaft ist sich einig: Wenn es künftig um den Schutz vor Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage geht, braucht es vor allem qualifizierte IT-Sicherheitsspezialisten. Praktisch alle Unternehmen (99 Prozent) sehen dies als geeignete Sicherheitsmaßnahme an, 69 Prozent halten sie sogar für sehr geeignet. Knapp dahinter rangieren Mitarbeiterschulungen zu Sicherheitsthemen. 97 Prozent finden dies geeignet, darunter…

MDM: 5 Tipps, wie IT-Mitarbeiter ihre Stammdaten stressfrei verwalten können 

Die Dynamik der Digitalisierung erschwert das für Geschäftsprozesse so wichtige Stammdatenmanagement. Ein Master-Data-Management-System (MDM) kann verschiedene Systeme abbilden und integrieren – ohne den laufenden Betrieb zu stören.   Stammdaten bilden die Basis für erfolgreiche Geschäftspartnerbeziehungen – sie sind wesentlich für eine gezielte Ansprache von Geschäftspartnern und bilden das Rückgrat für Geschäfts- und Vertriebsprozesse. Daher schätzen…

Implementierung von Digital Threads: Einheitlicher Zugriff auf verstreute Daten

Ingenieure benötigen Daten aus der Fertigung, um ihre Arbeit besser zu machen. Ebenso benötigen die Mitarbeiter in der Fabrik und im Außendienst Zugriff auf Daten aus dem Ingenieurbereich. Die Daten aus den Bereichen »Technik«, »Fertigung« und »Außendienst« kommen nicht nur aus dem Unternehmen selbst, sondern auch aus der Lieferkette und von Partnern. Ein Digital Thread…

KI-Augmentierung macht den Arbeitsplatz effizienter

Eine Enterprise-Search-Lösung hilft Unternehmen, Informationssilos aufzubrechen und allen Mitarbeitern einen schnellen und ganzheitlichen Zugang zu den benötigten Daten zu verschaffen. Ein Spezialist im Bereich Enterprise Search- und KI-Software, nennt fünf typische Anwendungsbeispiele für KI-Augmentierung [1]. Augmentierung wird im Softwarebereich immer wichtiger: Künstliche Intelligenz erweitert dabei die menschliche Intelligenz. KI-Verfahren wie Machine Learning und fortgeschrittene Textverständnis-Methoden…

1465 Artikel zu „Automatisierung Daten“

Wie Automatisierung des Data Warehouse den Wert der Unternehmensdaten erhöhen kann

Volume, Velocity, Variety, Veracity. Im englischen IT-Sprachgebrauch haben sich die vier Vs der Datenspeicherung längst etabliert. Volumen, Geschwindigkeit, Vielfalt und Wahrhaftigkeit gilt es in Einklang zu bringen, um die Daten eines Unternehmens erfolgreich verwalten zu können. Herkömmliche Data-Warehouse-Infrastrukturen sind häufig nicht mehr in der Lage, die enormen Datenmengen, die Vielfalt der Datentypen, die Geschwindigkeit mit…

IT-Dienstleister setzen in Zukunft auf datengetriebene Automatisierungslösungen

Ein weltweit tätiger Anbieter integrierter, cloud-basierter IT-Service-Management-Lösungen (ITSM), stellt die Erkenntnisse seiner Forschungsstudie zum Thema »The value of data-driven automation to the ITSM community« vor [1]. Die Ergebnisse basieren auf der Befragung von mehr als 350 ITSM-Unternehmen die landesweit in den USA, Großbritannien, Europa und im asiatisch-pazifischen Raum durchgeführt wurde. Sie zeigen, dass die ITSM-Gemeinschaft…

Big Data und Marketing-Automatisierungstools: Marketing wird zur Reiseleitung der perfekten Customer Journey

Die Digitalisierung hat die Rolle des Marketings im Unternehmen deutlich verändert. Anstatt einer Konzentration auf die Bewerbung und Bekanntmachung eines Produkts, wird von Marketern heute erwartet, dass sie die Interessenten an jedem Punkt der Customer Journey begleiten und an das Unternehmen binden, um so den Umsatz zu steigern. Um von der rein werblichen Rolle zum…

Neue Studie bestätigt den wirtschaftlichen Wert von Daten für das Erreichen von Geschäftsergebnissen

Deutsche Führungskräfte sind häufiger Dateninnovatoren und nutzen Daten als Wettbewerbsvorteil. Data-Maturity-Rechner zeigt Stand der Datennutzung und Potenziale auf.   Splunk hat die Ergebnisse einer neuen Studie bekanntgegeben, die den Zusammenhang zwischen der Datennutzung und dem Erfolg eines Unternehmens darlegt [1]. Die weltweit angelegte Studie quantifiziert wirtschaftliche Auswirkungen und den Wert von Daten in Unternehmen. Die…

Fehlerhafte Datenbestände bereinigen: Die Relevanz von Daten steigern

»Gott vertrauen wir. Alle anderen müssen Zahlen vorlegen.« So lautet ein Zitat des amerikanischen Statistikers W. Edwards Deming. Es unterstreicht die Relevanz von Messungen und Analysen für die Überprüfbarkeit von Fakten. Da das Datenvolumen jedoch exponentiell wächst, wird dieser Anspruch immer schwerer umzusetzen. Wie Unternehmen die Relevanz ihrer Daten steigern, zeigt der folgende Beitrag. Grassierende…

Qualifizierte Mitarbeiter sind der beste Schutz vor Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage

Die deutsche Wirtschaft ist sich einig: Wenn es künftig um den Schutz vor Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage geht, braucht es vor allem qualifizierte IT-Sicherheitsspezialisten. Praktisch alle Unternehmen (99 Prozent) sehen dies als geeignete Sicherheitsmaßnahme an, 69 Prozent halten sie sogar für sehr geeignet. Knapp dahinter rangieren Mitarbeiterschulungen zu Sicherheitsthemen. 97 Prozent finden dies geeignet, darunter…

Ransomware-Angriffe mit Zero Trust bekämpfen: Best Practices gegen Daten-Geiselnahme

Ransomware bleibt ein lukratives Geschäft für Cyberkriminelle. Allein mit der Ransomware-Variante Ryuk erpressten Angreifer bereits Lösegelder von über 3,7 Millionen US-Dollar. Um die Sicherheitsvorkehrungen von Unternehmen zu umgehen, nutzen Hacker mittlerweile häufig anspruchsvolles Spear-Phishing, damit Opfer auf bösartige Links und Anhänge klicken oder verseuchte Webseiten besuchen. Nach der Infektion beginnt der Erpressungstrojaner mit der Verschlüsselung…

Implementierung von Digital Threads: Einheitlicher Zugriff auf verstreute Daten

Ingenieure benötigen Daten aus der Fertigung, um ihre Arbeit besser zu machen. Ebenso benötigen die Mitarbeiter in der Fabrik und im Außendienst Zugriff auf Daten aus dem Ingenieurbereich. Die Daten aus den Bereichen »Technik«, »Fertigung« und »Außendienst« kommen nicht nur aus dem Unternehmen selbst, sondern auch aus der Lieferkette und von Partnern. Ein Digital Thread…

DSGVO: In der Public Cloud auch mit sensiblen Daten arbeiten

Unternehmen wissen: Softwarelösungen lassen sich in der Public Cloud schneller und flexibler realisieren, indem sie etwa auf die bestehenden Infrastruktur-Services von AWS aufsetzen. Ein Anbieter für Softwarelösungen hat dieses Potenzial an Geschwindigkeit und Flexibilität der Public Cloud erkannt und nach Wegen gesucht, wie Produkte und Angebote auch mit sensiblen Daten in der Public Cloud sicher…