Innovationen für SAP HANA ebnen den Weg in die digitale Wirtschaft

SAP hat auf der Kundenmesse SAPPHIRE NOW Erweiterungen für die SAP HANA Cloud Platform vorgestellt, mit denen sich Unternehmensanwendungen für die vernetzte digitale Wirtschaft entwickeln und bereitstellen lassen.

Die Innovationen basieren auf den In-Memory-Funktionen von SAP HANA. Neue Funktionen wie nutzerfreundliche Services für das Internet of Things (IoT) erlauben die Entwicklung leistungsstarker und leicht bedienbarer Apps. Zudem wird das Angebot im SAP HANA App Center weiter ausgebaut. Kunden können künftig über einen zentralen Store direkt auf innovative Apps auf Basis der SAP HANA Cloud Platform zugreifen. SAP gab außerdem die Preisträger des diesjährigen SAP HANA Innovation Award bekannt. Er würdigt Kunden, die durch ihren Einsatz von SAP HANA einen positiven Beitrag zur wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklung leisten. Die SAPPHIRE NOW fand vom 5. bis 7. Mai in Orlando, Florida, statt.

»Die Innovationen der SAP HANA Cloud Platform eröffnen Unternehmen neue Wege für ihre Geschäftsprozesse«, erläutert Steve Lucas, President Platform Solutions bei SAP. »SAP setzt neue Maßstäbe für die Entwicklung, Nutzung und Bereitstellung von Anwendungen auf unserer PaaS-Lösung (Platform as a Service). SAP HANA trägt durch wesentliche Vereinfachung dazu bei, dass Unternehmen die Komplexität ihrer IT-Landschaften deutlich reduzieren.«

grafik mms sap (c) internet of things

grafik mms sap (c) internet of things

SAP HANA Cloud Platform als Grundlage zur schnellen Entwicklung cloudbasierter Angebote

Die SAP HANA Cloud Platform ist die PaaS-Lösung mit In-Memory-Technologie, die Kunden eine zuverlässige Grundlage für die Unternehmensanwendungen der nächsten Generation bereitstellt. Diese lassen sich auch auf Mobilgeräten nutzen. Kunden profitieren bei Anwendungen auf Basis der SAP HANA Cloud Platform unter anderem von ihren modernen In-Memory-Funktionen. Sie sind damit bestens für die Anforderungen der digitalen Wirtschaft gerüstet. Die neue Version der SAP HANA Cloud Platform bietet folgende Neuerungen:

  • SAP HANA Cloud Platform für das IoT unterstützt Kunden beim Geräte- und Datenmanagement für IoT-Anwendungsszenarien und vereinfacht so die Bereitstellung von cloudbasierten IoT-Anwendungen.
  • Services für die schnelle Erweiterung, um SaaS-Angebote (Software as a Service) und mobile Anwendungen bereitzustellen. Diese sind eng mit der SuccessFactors HCM-Suite, SAP Cloud for Customer, SAP Jam, SAP Business Suite 4 SAP HANA (SAP S/4HANA) und der SAP Business Suite gekoppelt und ermöglichen ein personalisiertes und integriertes Benutzererlebnis.
  • Mit neuen Services für SAP Fiori können Kunden ihre Investitionen durch schnelle Erweiterung und Entwicklung kompatibler Apps für alle Geschäftsbereiche optimal ausschöpfen.
  • Das kürzlich vorgestellte PaaS-Angebot SAP HANA Cloud Platform Mobile Services soll SAP Fiori Apps künftig noch besser unterstützen. Hierzu soll die Nutzung der Apps auf mobilen Geräten mit einer attraktiven Benutzungsoberfläche mit hohem Bedienkomfort weiter vereinfacht werden, während eine erweiterte Push-Benachrichtigung zugleich ein angenehmes Arbeiten ermöglicht.

 

Im Artikel »What’s New In HANA Cloud Platform: The SAPPHIRE NOW Announcements« im SAP Community Network sind die neuen Funktionen der SAP HANA Cloud Platform ausführlich beschrieben.

SAP HANA App Center mit mehr als 800 Apps auf Basis der SAP HANA Cloud Platform

Die SAP HANA Cloud Platform ist unter den Geschäftspartnern und Kunden von SAP innerhalb kurzer Zeit zum De-facto-Standard für die schnelle und flexible Entwicklung und Bereitstellung von Anwendungen geworden. Um die rasante Verbreitung der Plattform zu unterstützen, steht Kunden mit dem SAP HANA App Center ein übersichtlicher App-Store zur Verfügung, in dem sie schnell und einfach nach leistungsfähigen Anwendungen für die Plattform suchen und diese herunterladen können. Das Angebot im SAP HANA App Center wird kontinuierlich ausgebaut und umfasst bereits mehr als 800 neue Apps. Über das App Center gelangen Kunden außerdem direkt zum neuen SAP Store, über den die Angebote von SAP Digital erhältlich sind. Damit ist das App Center der ideale Einstiegspunkt für Unternehmen und Verbraucher, die auf der Suche nach SAP-Anwendungen sind. Die folgenden SAP-Partner haben bereits zahlreiche Angebote dafür entwickelt:

  • EnterpriseJungle bietet eine Erweiterung für die SAP HANA Cloud Platform und die Lösungen des SAP-Unternehmens SuccessFactors an, die optional auch in SAP Jam integriert werden kann. Mit der Anwendung lassen sich wertvolle Inhalte im Zusammenhang mit Expertenwissen, Kompetenzen, Fachkräften sowie relevanten Communitys und Gruppen aus internen und externen Quellen nutzen.
  • IBM hat bereits mehrere hundert Anwendungen auf Basis der SAP HANA Cloud Platform entwickelt. Die App SAP Mobile User Management von IBM ermöglicht beispielsweise die Verwaltung der Nutzer von mobilen Anwendungen sowie der Rollen und Berechtigungen für das Backend-System mit der SAP-ERP-Anwendung. Gemeinsam mit SAP hat IBM außerdem eine Reihe mobiler Lösungen entwickelt, die auf Basis von SAP Fiori und der SAP Mobile Platform sowie verschiedenen iOS-Erweiterungen eine einfache Bedienung ermöglichen.
  • Innovapptive hat über 70 Anwendungen entwickelt, die mithilfe der SAP HANA Cloud Platform Mobile Services wichtige Geschäftsprozesse wie Genehmigungen, das Management des Anlagenlebenszyklus und die Bestandsführung unterstützen.
  • Jobpts von Semos basiert auf der SAP HANA Cloud Platform und den Lösungen von SuccessFactors, mit der Unternehmen ihre Mitarbeiter durch die Anerkennung besonderer Leistungen mit attraktiven Prämien zusätzlich motivieren können.
  • Sitrion bietet Sitrion ONE auf Basis der SAP HANA Cloud Platform an. Damit erhalten Mitarbeiter mobilen Zugriff auf Prozesse und Daten in beliebigen SAP-Systemen. Dabei ist es nicht von Bedeutung, ob diese Systeme lokal oder in der Cloud betrieben werden. Hierzu werden hunderte mobile Anwendungsfälle bereitgestellt, die sich innerhalb weniger Tage implementieren lassen.

Preisträger des SAP HANA Innovation Award

Auf der SAPPHIRE NOW wurde zum zweiten Mal der SAP HANA Innovation Award verliehen. Mit dem Award werden Kunden ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise um die Innovation auf Basis von SAP HANA verdient gemacht haben. Die eingereichten Beiträge kamen in diesem Jahr aus 31 Ländern und enthielten erstmals auch Projekte von Behörden und Partnern, die SAP HANA erfolgreich bei Kunden implementiert haben. Zudem gab es in diesem Jahr sechs Kategorien anstelle von drei. Die Preisträger haben sowohl mit Standardlösungen als auch mit kundenspezifischen Entwicklungen auf der Grundlage von SAP HANA Echtzeitanalysen, einfachere Prozesse und technische Innovationen realisiert.

Die knapp 50 Beiträge erhielten mehr als 18.000 Stimmen, anhand welcher drei Finalisten in jeder Kategorie ermittelt wurden. Eine Jury aus SAP-Führungskräften, Vertretern der SAP-Anwendergruppen, Produktexperten und Branchenanalysten wählte schließlich die Sieger aus. Die sechs Preisträger sind Asian Paints, ConAgra, Dell, Hinduja Tech Limited, Molecular Health und Walmart. Sie spendeten insgesamt 60.000 US-Dollar Preisgeld an wohltätige Organisationen ihrer Wahl.

SAP HANA verzeichnet neue Rekorde beim SAP BW-EML Benchmark*

Immer mehr SAP-Partner erzielen im Standard Application Benchmark SAP Business Warehouse Enhanced Mixed Load (SAP BW-EML) überragende Ergebnisse. Die neuen Benchmark-Ergebnisse* wurden mit SAP-zertifizierten Systemen für SAP HANA erzielt, mit denen Scale-up- und Scale-out-Architekturen realisiert und zwischen einer und zehn Milliarden Datensätzen verarbeitet werden. In der Tabelle unten sind einige dieser Ergebnisse zusammengefasst.

Lösungen der SAP-Partner bieten den Kunden Wahlfreiheit

Um den Kunden möglichst große Wahlfreiheit im Hinblick auf die verwendeten Systeme zu bieten, hat SAP nun verschiedene Systeme mit den neuen Intel Xeon-Prozessoren der Reihe E7 v3 für die Ausführung von SAP-HANA-Systemen verschiedener Partner wie Cisco, Dell, Fujitsu, HP, Hitachi, Huawei und Lenovo zertifiziert. Diese Systeme bieten 20 Prozent mehr Prozessorkerne und bis zu 12 TB Arbeitsspeicher. Unter anderem sind Konfigurationen mit 12 TB von HP für Kunden weltweit erhältlich. Darüber hinaus planen SAP und IBM für 2015, die Plattform SAP HANA auf IBM POWER8-Systemen mit dem SUSE Linux Enterprise Server bereitzustellen. Vor diesem Hintergrund hatte IBM bereits Anfang der Woche verschiedene neue Power Systems-Lösungen für SAP HANA vorgestellt. Mit diesen Systemen können Kunden SAP HANA schnell und effizient auf einem Power Systems Server implementieren. Die neuen Systeme mit Intel Xeon E7 v3-Prozessoren und die IBM POWER8-Systeme sorgen mit noch mehr Leistung und Flexibilität dafür, dass SAP HANA ideal für die Realisierung von Big-Data- und IoT-Szenarien geeignet ist.

Weitere Artikel zu