IT unterstützt Banken bei der Umsetzung strenger Regulierungsvorgaben

Aktuelle Regulierungsinitiativen auf internationaler, europäischer und nationaler Ebene sowie deren zukünftige Auswirkungen stellen hohe Anforderungen an die IT der Kredit- und Finanzinstitute. Im aktuellen BITKOM-Projekt »IT-gestützte Compliance im Finanzsektor« soll erarbeitet werden, wie die immer strengeren und umfangreicheren Normen und Regularien effizient in IT-gestützte Maßnahmen umgesetzt werden können. Die Projektergebnisse werden voraussichtlich Ende 2016 veröffentlicht.

Banken geraten zunehmend unter Druck: Sie müssen immer mehr neue Gesetzesvorgaben und Regularien schnellstmöglich umsetzen, wie beispielsweise MiFID II (Markets in Financial Instruments Directive) oder das Kleinanlegerschutzgesetz. Damit Finanz- und Kreditinstitute die kontinuierlich steigenden Anforderungen an Transaktions- und Revisionssicherheit, Datenschutz und transparente Kundenberatung erfüllen können, sind zuverlässige IT-Prozesse notwendig. Deshalb engagiert sich Retarus, weltweiter Anbieter von Cloud Services für E-Mail, Fax, SMS und EDI, ab sofort für das Projekt »IT-gestützte Compliance im Finanzsektor« des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V. (BITKOM).

Ziel des Projekts ist es, die Regulierungsvorgaben mithilfe von IT-Systemen effizienter und methodisch abgesichert umsetzbar zu machen, so dass Kredit- und Finanzinstitute in Zukunft jederzeit nachweisbar und regulationskonform agieren können. Retarus bringt dabei seine jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung und Umsetzung von speziellen IT-Lösungen für Banken und Versicherungswesen ein. Neben dem Messaging-Dienstleister nehmen Verbände aus dem Finanzsektor sowie Partner aus Beratungs-, System- und Softwarehäusern am Projekt teil. Wissenschaftlich wird die Initiative vom Quadriga Institut für Regulation und Management der Hochschule Berlin begleitet.

Banken profitieren von prospektiver Planung

foto autor eberhard rohe retarus»Wir beobachten, dass aufgrund der zunehmenden Regulierungsdichte und den damit einhergehenden Herausforderungen immer mehr IT-Lösungen für Banking und Financial Services benötigt werden. Der betroffene Adressatenkreis vergrößert sich kontinuierlich. Dabei betragen die Gesamtkosten der Regulierungsmaßnahmen im Finanzsektor bereits heute jährlich etwa neun Milliarden Euro«, sagt Eberhard Rohe, Banken- und Finanzexperte bei Retarus. »Im Rahmen des BITKOM-Projekts bündelt die IT-Branche deshalb Experten aus allen IT-Bereichen, um vorausschauende Modelle zu entwickeln, mit denen Banken und Versicherungen Regulierungsvorgaben ohne großen zeitlichen und administrativen Aufwand optimal erfüllen können. Wir freuen uns auf eine spannende Zusammenarbeit mit unseren Partnern.«