Künstliche Intelligenz zur Investment-Steuerung am Smartphone für Jedermann

Krypto-Token zur Portfolio-Verwaltung und Investment über Smartphone.

 

Rise Wealth Technologies arbeitet an der Demokratisierung von Wallstreet-Investment-Technologien. Im Zuge des ab 1. November laufenden Security Token Offering (STO) entwickelt das Unternehmen eine App zur Steuerung von künstlicher Intelligenz für Investitionen in Kryptowährungen. Mit dieser App werden Privatanwender nach Abschluss des STO denkbar einfach ihre Krypto-Investments auf über 20 angeschlossenen Kryptobörsen verwalten und automatisiertes, KI-basiertes Handeln veranlassen können. Im Autopilot-Modus steuert künstliche Intelligenz die Investitionen der Endanwender – nach Konfiguration des Risikoprofils durch den Investor. Der Launch der RISE Trading App ist für Mitte November, bereits während das STOs geplant. Der RSE-Token ist nach Abschluss des STO ohne jedes Mindestinvestment für jedermann erhältlich. Die Web-App wird für alle mobilen Endgeräte zur Verfügung stehen.

Die einfach zu bedienende Smartphone-App besteht aus dem RISE Wallet und aus dem Multi-Exchange Trading Wallet. Auf einen Blick sieht der Nutzer über das RISE Wallet seinen RSE-Token-Bestand und Dividenden-Status. Auf Knopfdruck kann er seine RSE Tokens in sogenannte Crypto Traded Funds (CTFs) investieren, welche Investments in Krypto- sowie traditionelle Märkte ermöglichen.

Künstliche Intelligenz im Autopilot

Über die Multi-Exchange Trading Wallet ist der Nutzer an über 20 Tauschbörsen für Kryptowährungen angeschlossen – darunter auch die Marktführer wie Binance, Coinbase Pro, Bitfinex und HitBTC – und kann mit über 2.000 Krypto-Assets handeln. Zentraler Bestandteil der App wird die Konfiguration eines Autopiloten sein, mit dem Anwender ihre Krypto Währungen mit der künstlichen Intelligenz von RISE automatisch für sich verwalten lassen können. Mit einer Auswahl der Profile Lower Risk, Medium Risk and Higher Risk kann das Risiko gesteuert werden. Zudem lässt sich ein Stop-Loss-Level festsetzen: Bei höheren Verlusten wird die Verfolgung einer Strategie automatisch gestoppt.

Nutzer haben über die RISE App also einen direkten Zugang zur automatisierten Steuerung ihres Krypto Portfolios mit Hilfe von künstlicher Intelligenz. Damit steht Privatanlegern dann eine Technologie zur Verfügung, auf die sonst nur Großinvestoren und institutionelle Investoren zurückgreifen können.

Alle RISE-Token-Inhaber haben in ihrer RISE Wallet die Möglichkeit, ihre RSE Tokens in Crypto Traded Funds (CTFs) zu investieren. Diese Fond-Struktur ist eine völlig neue Innovation, die von RISE entwickelt wurde.

Abhängig vom gewünschten Rendite-/Risikoprofil können CTFs ausgewählt werden, die sowohl reine Krypto-Investitionen sind, eine Mischung aus Krypto-Investitionen und traditionellen Anlageklassen wie Anleihen oder Rohstoff Futures oder nur traditionelle Börsen-Anlageklassen, die für Kleinanleger außerhalb von RISE CTFs völlig unerreichbar sind.

»Mit unserer App als Trading Hub werden wir zwei der größten Probleme im Krypto-Trading angehen«, sagt Stefan Tittel, CEO der RISE Wealth Technologies GmbH: »Zum einem die Fragmentierung des Markts in verschiedene Kryptobörsen, zum zweiten den Mangel an Handelsplattformen, die den mobilen Handel optimal unterstützen. Zugleich kann der Anwender über ein einziges Display mit nur wenigen Klicks KI-basierte Algorithmen intuitiv steuern und ebenso einfach auch sein manuelles Investment tätigen.«

Wie einige andere Firmen auch nutzt RISE künstliche Intelligenz und die Analyse großer Datenmengen, um Algorithmen zu entwickeln und zu validieren. Zusätzlich wendet RISE aktuelle Machine-Learning-Technologien an, welche die Investment-Strategien permanent optimieren. Durch die schnelle Erkennung von Bewertungsschwankungen im Markt und Mustern der Preisentwicklung bietet künstliche Intelligenz von RISE Wealth Technologies Investoren die optimale Unterstützung, um die richtigen Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt treffen zu können oder treffen zu lassen.

Künstliche Intelligenz ohne jedes Mindestinvestment

Aktuell läuft ein Security Token Offering für das RSE-Token, der Verkauf ist vom 1. November 2018 bis zum 30. November 2018. Nach Abschluss des mit nach deutschen Recht konformen Security Token Offering werden die RSE-Token und später auch voraussichtlich der App-gesteuerte Handel auch in Deutschland für Jedermann zur Verfügung stehen – dann ohne Mindestinvestment.

Bewährte Technologien

Die RISE-App wird auf der UpTick-App basieren, welche mehr als 100.000 Benutzer hat und eine durchschnittliche App-Store-Bewertung von 4,8 vorweist. Deren Technologie und Team bilden die Grundlage für die Rise-App.

Über RISE:
RISE WEALTH TECHNOLOGIES GmbH ist ein wissenschaftlich orientiertes Softwaretechnologieunternehmen und Innovationstreiber von Handelssystemen basierend auf Machine Learning und Algorithmen. RISE’s KI-basierte Trading-Technologie bringt die Stärke der besten Finanz- und Quantitätsanalysten der Wall Street in die Hände alltäglicher Investoren.
RISE’s bewährte Trading-Technologie ist die Kraft hinter QUANTUMROCK, einer exklusiven deutschen BaFin lizensierten Vermögensverwaltungsgesellschaft, die seit 2014 den Markt übertrifft. RISE wurde als »Best European FinTech Asset Manager of 2016« ausgezeichnet und mit »The most innovative Professional Investment Product – Germany 2016« bewertet.
RISE’s Vision ist es, fortgeschrittenen algorithmischen Handel in die Kryptowährungsmärkte zu bringen und diesen hochprofitablen Handel den Krypto-Investoren über den RSE-Token zugänglich zu machen. RISE-Investoren erhalten regelmäßige Auszahlungen aus dem von der KI betriebenen STO-Fonds von RISE sowie Lizenzgebühren von Banken und Drittanbietern.
Weitere Informationen unter www.rise.eco

 

Digital Payment Services – Biometrisches Verfahren beschleunigt Mobile Payment

Wie sicher sind Kryptowährungen wie Bitcoin & Co.?

Virtueller Goldrausch: Kryptowährung zieht Cyberkriminelle an

10 Schritte für Unternehmen: Wie in die Blockchain einsteigen?

Digitalwährungen: Neue Kryptoprojekte bald so effizient wie Visa

 

Passwörter, Fingerabdrücke und Gesichtserkennung – Authentifizierungsmethoden verändern Geschäfts­prozesse

Weitere Artikel zu