Laxe Gewohnheiten im Umgang mit laufenden Verträgen sind immense Kostentreiber

Das Verbraucherportal für digitale Vertrags-Services Vertragslotse.com hat im Rahmen einer Trendanalyse unter 438 Internetnutzern ermittelt, dass die Deutschen tendenziell einem hohen Risiko in Bezug auf Zusatzkosten für persönliche Laufzeitverträge ausgesetzt sind. Grund hierfür sind nachlässige Gewohnheiten im Umgang mit der Vertragsverwaltung.

Die Analyse kommt zu dem Ergebnis, dass 71 Prozent unter dem Wechsel von Verträgen sowie der Einhaltung von vertraglichen Fristen regelrecht leiden. 29 Prozent geben an, veraltete Vertragskonditionen sowie persönliche Erinnerung an Fristen animieren sie nicht, sich damit zu beschäftigen. Selbst Ratschläge von Rechtsexperten, sich rechtzeitig über vertragliche Fristen und veränderte Konditionen zu informieren, werden überwiegend nicht beherzigt. Zudem geben 58 Prozent an, ihre Verträge noch in analogen Ordnern abzulegen. Scheinbar wiederum ein Grund für die mangelnde Beschäftigung mit einzelnen Verträgen. Damit steigt das Risiko für jeden einzelnen Laufzeitvertrag zu viel zu zahlen, wenn kein Überblick mehr herrscht.

Jan Hendrik Ansink von vertragslotse.com erklärt: »Die Ergebnisse stimmen uns einerseits bedenklich, denn sie offenbaren, wie nachlässig die Leute mit ihren Verträgen umgehen. Andererseits gibt uns die Analyse die Gewissheit, wie notwendig ein schneller und unkomplizierter Vertragsüberblick ist.«

Bei den untersuchten Vertragsarten handelt es sich in erster Linie um Abonnements der Bahncard, Verträge mit Fitness-Studios und Dating-Portalen sowie Mobilfunkverträge.

Folgende Zusatzkosten entstehend bei entsprechenden Laufzeitverträgen, die nicht rechtzeitig gekündigt werden:

 

Bahncard (ca. 5 Mio. Abonnenten)

Deutsche Bahn Bahncard (automatische Verlängerung um 12 Monate)

Bahncard 25 (3,445 Mio. Abonnenten) mit 125 EUR brutto im Jahr

Bahncard 50 (1,480 Mio. Abonnenten) mit 255 EUR brutto im Jahr

Bahncard 100 (0,039 Mio. Abonnenten) mit 4.090 EUR brutto im Jahr

Durchschnittliche Kosten pro automatischer Verlängerung 268 EUR*

 

Fitness-Studio (7,9 Mio. Verträge)

McFit Vertrag (automatische Verlängerung um 6 Monate)

McFit Abonnement 19,90 EUR pro Monat

Durchschnittliche Kosten für automatische Verlängerung 119,40 EUR*

Fitness First (automatische Verlängerung um 3 Monate)

Fitness First Abonnement 39,99-124,99 EUR pro Monat

Durchschnittliche Kosten für automatische Verlängerung 247,47 EUR*

 

Online-Dating (1,8 Mio. Verträge)

Parship Vertrag (automatische Verlängerung, 24, 12, 6 Monate Laufzeit)

       29,90 EUR bei 24 Monaten

       39,90 EUR bei 12 Monaten

       54,90 EUR bei 6 Monaten

eDarling Vertrag (automatische Verlängerung 12, 6, 3 Monate Laufzeit)

       29,90 EUR bei 12 Monaten

       44,90 EUR bei 6 Monaten

       64,90 EUR bei 3 Monaten

elitepartner (automatische Verlängerung 12, 6, 3 Monate Laufzeit)

       39,90 EUR bei 12 Monaten

       49,90 EUR bei 6 Monaten

       69,90 EUR bei 12 Monaten

Durchschnittliche Kosten für automatische Verlängerung 370 EUR*

 

Mobilfunk (110 Mio. Verträge)

Discount-Marken (Automatische Verlängerung um 12 Monate)

Allnet-Flatrate ca. 20 EUR pro Monat

Durchschnittliche Kosten für automatische Verlängerung 240 EUR

Netzbetreiber (Automatische Verlängerung um 12 Monate)

Allnet-Flatrate ca. 40 EUR pro Monat

Durchschnittliche Kosten für automatische Verlängerung 480 EUR*

 


 

*) gewichtet aus Abonnementklassen nach Laufzeitkosten.
 
Untersuchungsmethode: Die Trendanalyse wurde von vertragslotse.com online im Zeitraum Juli bis September 2014 unter 438 männlichen und weiblichen Verbrauchern zwischen 18 und 55 Jahren und mit einem Jahreseinkommen ab 30.000 EUR durchgeführt. www.vertragslotse.com

infografik verträge vertragslotse manage it

Weitere Artikel zu