Mobile Device Management Software – Trends und Anbieter in Deutschland

Klassische Desktops und Notebooks werden in den allermeisten Unternehmen mit geeigneter Software gemanagt Die Total Cost of Ownership sinkt dramatisch, wenn entsprechende Devices gut gemanagt werden und es werden insbesondere deutlich weniger Administrationsmitarbeiter benötigt.

Bei mobilen Devices wie Smartphones und Tablets kommt neben der Kostenüberlegung auch eine verstärkte Sicherheitsüberlegung hinzu. Moderne Mobile Device Management Software ermöglicht es, zentral nicht nur Patches zu erzwingen, sondern auch Sicherheits- und Zugriffsregeln zu implementieren, Apps zur Verfügung zu stellen und Daten zu sichern.

Anwender haben hier im Wesentlichen zwei alternative Ansatzpunkte:

  • Entweder sie entscheiden sich für eine spezielle Mobile-Device-Management-Lösung, die dann parallel zur meist existierenden System-Management-Lösung für klassische Endgeräte betrieben wird.
  • Oder sie suchen eine Softwarelösung, die beide Welten gleichermaßen bedienen kann.

Wie so häufig bei neuen Themen waren Anwender vor drei bis vier Jahren noch auf den Best-of-Breed- beziehungsweise Punktlösungsansatz festgelegt, da die wenigsten Systemmanagementanbieter Mobility als Thema adressierten. Auch heute gibt es unter den großen Systemmanagementanbietern nur sehr wenige, die das Thema konkret angehen. Die Experton Group erwartet in diesem Bereich kurzfristig auch keinen dramatischen Wandel, so dass Punktlösungen nach wie vor extrem wichtig sind. Eine Ausnahme bildet Microsoft; hier scheint es einen Trend hin zu einer Erweiterung und vollständigen Unterstützung anderer, das heißt nicht Microsoft-eigener Betriebssysteme zu geben. CA ist ebenfalls eine Ausnahme und war dieses Jahr zum ersten Mal im jüngsten Mobile Enterprise Vendor Benchmark vertreten, den Experton Group im Frühjahr vorstellte.

Bewertungskriterien für Mobile Device Management

Für die Auswahl von Mobile-Device-Management-Lösungen spielen neben den konkreten Features & Functions heute auch Fragen der Zukunftssicherheit eine wichtige Rolle. Viele Mobile-Device-Management-Anbieter sind nicht profitabel, einige Übernahmen hat es in den letzten Jahren schon gegeben und es kommen immer wieder neue Anbieter auf den Markt. Für ein Unternehmen ist es extrem wichtig, dass eine Mobile-Device-Management-Lösung über die nächsten Jahre hinweg nutzbar ist und bleibt. Es ist sehr ärgerlich und nicht zuletzt kostenintensiv, wenn eine ausgewählte und implementierte Lösung nach wenigen Monaten aufgekauft, in andere Lösungen integriert oder aufgrund von Insolvenz der Support eingestellt wird. Entsprechend stehen nicht nur funktionale, sondern auch wirtschaftliche Überlegungen im Vordergrund.

Bewertete Unternehmen im Bereich Mobile Device Management Software für Smartphones und Tablets

Im Folgenden werden die auf dem deutschen Markt relevanten Mobile-Device-Management-Softwarelösungen für Smartphones und Tablets bewertet. In diesem Bereich wurden 21 Anbieter berücksichtigt.

grafik experton mobile enterprise vendor mdm

Abbildung: Positionierung der Anbieter von Mobile Device Management Software für Smartphones und Tablets in Deutschland. Quelle: Experton Group AG, 2015.

Der Anbietermarkt für Mobile Device Management Software für Smartphones und Tablets hat sich seit dem Mobile Enterprise Vendor Benchmark 2014 deutlich gewandelt. Die Kundenanforderungen haben sich ebenso professionalisiert wie die Angebote der Anbieter.

Von den 21 bewerteten Anbietern konnten zehn im Leader-Quadranten positioniert werden; das ist ein Unternehmen mehr als im Jahr 2014, nämlich Microsoft. Der Anbieter hat es geschafft, nicht nur eine stimmige Mobile-Vision und Strategie zu entwickeln, sondern auch in Lösungen umzusetzen. Inzwischen ist Microsoft ein ernstzunehmender Anbieter im Bereich Mobile Device Management für Smartphones und Tablets.

Neu in die Bewertung aufgenommen wurden gleich vier Anbieter: Amagu, AppTec, Baramundi und CA.

AppTec überzeugt einerseits mit einem sehr flexibel an die Kundenbedürfnisse anpassbaren Lösungsportfolio, andererseits mit einer nachvollziehbaren Strategie. Deshalb betrachtet die Experton Group AppTec als Rising Star, also einen Anbieter, der das Potenzial besitzt in absehbarer Zeit ein »Leader« zu werden.

Die am besten bewerteten Anbieter im Benchmark der Mobile Device Management Software für Smartphones und Tablets sind AirWatch/VMware, MobileIron, Citrix, und Trend Micro, mit etwas Abstand gefolgt von Good Technology, Microsoft, IBM SAP, Symantec, und Cortado.

AirWatch/VMware konnte seinen Spitzenplatz verteidigen und hat 2014 bewiesen, dass die Übernahme von AirWatch/VMware durch VMware keine negativen Auswirkungen auf die Produktweiterentwicklung oder die Strategieumsetzung hatte. AirWatch/VMware bietet weiterhin das attraktivste Portfolio.

MobileIron gehört schon seit Jahren zur absoluten Spitze in diesem Markt und kann diese Position auch weiter ausbauen. Die Positionierung MobileIrons resultiert vor allem aus der technologischen Stärke und der Leistungsfähigkeit der Software. Es bleibt festzustellen, dass der letztjährige IPO und die damit verbundenen Berichtspflichten keine negativen Auswirkungen auf die Produktentwicklung und den Kundenservice gehabt haben.

Trend Micro konnte sich in den letzten zwölf Monaten noch einmal verbessern, insbesondere im Bereich Wettbewerbsstärke, und rückt entsprechend näher an AirWatch/VMware und MobileIron heran. Citrix hat ebenfalls noch einmal zugelegt und differenziert sich entsprechend vom direkten Wettbewerb.

Good Technology hat sich im Bereich Portfolio und insbesondere hinsichtlich Usability und Strategie & Vision im Vergleich zum letzten Jahr deutlich verbessert, was sich in einer entsprechenden Verbesserung im Bereich Portfolioattraktivität niederschlägt. Auch bei der Wettbewerbsstärke kann Good Technologies leicht zulegen.

IBM hat seine Position ebenfalls signifikant verbessert. Insbesondere die ehemalige Fiberlink-Lösung wurde deutlich weiterentwickelt und stellt inzwischen eine für den gesamten Markt gut nutzbare Lösung dar.

SAP konnte seine Positionierung in den letzten zwölf Monaten halten. Sowohl die strategische Ausrichtung des Produktes als auch die Einbettung in eine Mobile-Strategie der SAP haben den Entwicklungsfokus deutlich positiv beeinflusst und die Lösung insgesamt auch leicht verbessert. Insgesamt könnte SAP noch etwas konzentrierter das Thema Mobility adressieren, was nach entsprechender Implementierung zu noch besseren Ergebnissen führen würde.

Symantec hat sich inzwischen im Mobile Device Management Markt etabliert und verbessert sowohl seine Portfolio-Attraktivität als auch seine Wettbewerbsstärke.

Auch Cortado hat in den letzten zwölf Monaten durch eine Vielzahl kleiner Verbesserungen punkten können und verbessert sich leicht, was die Portfolio-Attraktivität betrifft.

Die übrigen Anbieter zeigen mehr oder weniger deutliche Defizite in mehreren einzelnen Bereichen, insbesondere auch bei der eigentlichen Funktionalität, einer geeigneten Strategie für den deutschen Markt sowie hinsichtlich geeigneter Vertriebs- beziehungsweise Channel-Partner.

Im Bereich Strategie & Vision liegen erwartungsgemäß die etablierten, spezialisierten Mobile-Device-Management-Lösungen für Smartphones und Tablets vorne. Aber auch AppTec, IBM, Microsoft, Symantec und Cortado haben eine genaue und nachvollziehbare Strategie in diesem Segment. Für Anwender bedeutet dies, dass die hier gut bewerteten Unternehmen auch weiterhin stark in die Entwicklung ihrer Software und des gesamten Ökosystems investieren werden und damit als Partner auch über längere Zeit geeignet sind. Gerade im Bereich Systemmanagement ist dies von durchaus hohem Interesse, da hier ein Systemwechsel zu vermeidbaren Kosten führt, die nicht nur durch die Software selbst, sondern auch beispielsweise durch Schulungen entstehen.

Das Momentum eines Anbieters und einer Lösung ist neben der Strategie und Funktionalität der dritte Bereich, der über die zukünftige Entwicklung und die nachhaltige Weiterentwicklung einer Lösung entscheidet. Dabei ist sowohl das Wachstum der Partnerlandschaft als auch der Neukunden entscheidend.

AirWatch/VMware und MobileIron sind auch in diesem Bereich am besten zu bewerten, da hier nicht nur massive Anstrengungen im Partnerumfeld unternommen werden, sondern diese auch durch ein deutliches Kundenwachstum belohnt werden. Größere Unternehmen haben in dieser Hinsicht per se eine größere Hürde, da sie in der Regel ein existierendes Partner-Ökosystem haben, das eher statisch ist.

Deutliche Unterschiede zeigen sich in der Bewertung der Awareness der einzelnen Anbieter. So ist MobileIron zwar einer der kleinsten Anbieter in diesem Benchmark, aber seine Produkte sind absolut führend, wenn es um die Kundenwahrnehmung geht. Microsoft hat in diesem Bereich in den letzten zwölf Monaten deutlich zugelegt, was zeigt, dass die Mobile-Strategie auch Früchte trägt. Der Abstand zu den folgenden Anbietern ist relativ groß, da nicht nur die Kenntnis des Anbieters, sondern auch seiner Lösungen ebenso wie die Berücksichtigung bei Auswahlverfahren und Ausschreibungen erfasst wurden.

Wolfgang Schwab

www.experton-group.com