Mobiles Reiseverhalten – heute und in der Zukunft

  • Im Trend: Buchungen über App-Kanäle und mobiles Zubehör im Hotel.
  • Deutsche Hotels: gut aufgestellt bei Hotelwebsite-Buchung und mobilem Check-In.

Das Profil des Reisenden wandelt sich, ebenso dessen Ansprüche – privat wie beruflich. Das zeigt die aktuelle TripBarometer-Studie über den »Connected Traveller« [1]. Der Report gibt Einblicke, wie der internationale Gast heutzutage seine Reisen plant und bucht, wie die Hotelindustrie aufgestellt ist und in welchen Bereichen in Deutschland noch Nachholdbedarf besteht.

Der »Connected Traveller«, der sein Smartphone bereits zum Planen und Buchen einer Reise verwendet hat, tendiert zweimal so stark dazu, reisebezogene Buchungen über sein mobiles Gerät abzuwickeln als der durchschnittliche Globetrotter weltweit. Den größten Anteil an mobilen Weltenbummlern hat dabei Südamerika (57 %), gefolgt vom Nahen Osten (55 %) und Asien (49 %). Dabei verrät ein Blick ins Detail, dass sich neue Wachstumsmärkte besonders mobil affin zeigen, allen voran Thailand, China, Brasilien und Indonesien. In Europa zeichnet sich dieser Trend ebenfalls ab, wenn auch etwas moderater: 44 Prozent zählen in dieser Region zu den mobilen Reisenden, in Deutschland ist es jeder Dritte (38 %).

Buchung: offline, online oder mobil?

Die TripBarometer-Studie zeigt auch, in welche Richtung es bei den Buchungskanälen geht: Aktuell wird mehr als jede zweite Buchung (67 %) online getätigt, daneben bucht ein Viertel (25 %) aller Befragten »offline«, also etwa durch telefonische Kontaktaufnahme mit der Unterkunft oder den Gang ins Reisebüro. Die stärksten Zuwachsraten im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet jedoch ein weiterer Kanal, der heute noch eher klein ist: Der Anteil an Buchungen, die über mobile App-Kanäle getätigt wurden, hat sich von 2014 auf 2015 verdoppelt und macht inzwischen acht Prozent unter den weltweiten Reisenden aus. Beim Connected Traveller sind es sogar elf Prozent. Interessant: Diejenigen von ihnen, die über mobile Apps buchen, entscheiden sich für diesen Weg aus Gewohnheit. Einer von fünf der Befragten gibt an, dass sie eine Reservierung via App getätigt haben, weil das für sie einfacher oder schneller war, und 29 Prozent der Befragten sagen, einen besseren Preis über diesen Weg gefunden zu haben.

Hotelangebote versus Gästeansprüche

In welchen Bereichen sich Hoteliers und Gäste annähern und wo nicht, legt die neue TripAdvisor-Studie ebenfalls offen: Am ehesten treffen sich die Ansprüche vom Connected Traveller und die Angebote im Hotel bei Adaptern und Spannungswandlern. So wünscht sich rund zwei Drittel (64 %) der Besucher dieses Zubehör und fast die Hälfte der befragten Hoteliers (49 %) bietet das auch an. Allerdings würde mehr als die Hälfte der mobilen Reisenden gern Ladegeräte (60 %) im Hotel vorfinden, dem kommt aber nur ungefähr jeder dritte Betrieb (35 %) nach. Ähnlich sieht es mit Apps aus: Während fast die Hälfte der Globetrotter (45 %) vor Ort auf eine mobile Anwendung vom Hotel zurückgreifen würde, um während des Aufenthaltes zum Beispiel ein Restaurant buchen zu können, bietet das momentan nur einer von fünf Hoteliers (16 %) an. Auch SIM-Karten und Smartphones zum Ausleihen werden von jedem dritten Gast (36 %) im Hotel gewünscht, aber nicht einmal jedes zehnte Hotel hat dies aktuell im seinem Portfolio – eine Chance gerade für kleinere Betriebe, den mobilen Trend positiv für sich zu nutzen, indem sie dieses Zubehör zum zeitweisen Ausleihen oder Kaufen anbieten.

»Die Mehrheit der globalen Reisenden nutzt mittlerweile mobile Geräte und gerade der Connected Traveller wählt zum Buchen zunehmend sein Smartphone. Hotels sollten sich auf mobilen Plattformen so sichtbar und zugänglich wie möglich präsentieren, um so für diese mobil affine Zielgruppe ansprechbar zu sein«, sagt Marc Charron, President, TripAdvisor für Business. »Für unabhängige oder kleinere Betriebe stellt ein Service wie TripConnect Instant Booking eine ideale Möglichkeit dar, um Direktbuchungen über TripAdvisor zu generieren, ohne eine eigene mobile Buchungslösung entwickeln zu müssen.«

Wie mobil ist Deutschland?

Die gute Nachricht vorneweg: Deutsche Betriebe haben in Sachen Zimmer-Buchung über die mobile Hotel-Webseite die Nase vorn. 56 Prozent der Hoteliers in Deutschland bieten diesen Service an und liegen damit leicht über dem globalen Durchschnitt (55 %). Grundsätzlich besteht aber beim Angebot von mobil-optimierten Hotel-Webseiten in Deutschland (38 %) noch ein bisschen Nachholbedarf im Vergleich zum weltweiten Mittel (46 %). Über SIM-Karten und Mobiltelefone zum Ausleihen verfügt nur ein sehr kleiner Teil der Betriebe rund um den Globus (7 %) und in Deutschland (1 %). Auch die Möglichkeit, Gästen eine App zum Buchen vor Ort bereitzustellen, wird nur von einem relativ geringen Prozentsatz angeboten, sowohl bei internationalen Hotels (16 %) als auch deutschen Betrieben (6 %). In punkto mobiler Check-In steht Deutschland wiederum gut da: Neun Prozent der Betriebe in der Bundesrepublik bieten diesen Service an, weltweit ist es jedes zehnte Hotel.

 [1] Die Umfrage wurde im Auftrag von TripAdvisor vom unabhängigen Marktforschungsunternehmen Ipsos mittels einer Online-Umfrage im Zeitraum vom 16. Januar bis 2. Februar 2015 durchgeführt. Weltweit wurden insgesamt 44.277 Befragungen in 32 Märkten in sieben Regionen umgesetzt. Das Panel besteht aus 34.016 Reisenden – TripAdvisor-Website-Nutzer beziehungsweise Ipsos Online-Teilnehmer, die im vergangenen Jahr im Internet für ihre Reisepläne recherchiert haben, – sowie 10.261 Unternehmen, repräsentiert durch Unterkünfte, welche die kostenfreien Marketing Services von TripAdvisor nutzen. Damit ist die Studie die weltweit größte Umfrage, die Unterkunfts- und Reiseinformationen kombiniert. Die Consumer-Ergebnisse wurden gewichtet, um ein bekanntes Profil der Online-Nutzer zu repräsentieren sowie die Konsistenz mit den vorherigen TripBarometer-Umfragen zu gewährleisten. Eine ähnliche Gewichtung wird ebenfalls auf Länder-Ebene für die Studie unter den Unternehmen durchgeführt.
42 Prozent der Befragten im TripBarometer können als »Connected Traveller« bezeichnet werden. Das beinhaltet mobile Reisende, die ihr Smartphone zum Planen einer Reise, zum Buchen einer Unterkunft für ihren Urlaub oder zum Buchen einer Aktivität vor Reisebeginn verwendet haben. Diese Gruppe von Reisenden zählt am ehesten zu Millennials (32 %), Familien (20 %) oder kinderlosen Erwachsenen (19 %) und ist überwiegend männlich (51 %).
Weitere Informationen zum TripBarometer sowie der globale Report unter www.tripadvisor.de/tripbarometer

grafik tripadvisor connected traveller 3 grafik tripadvisor connected traveller 2 grafik tripadvisor connected traveller 1 grafik tripadvisor connected traveller 4

Weitere Artikel zu