Neuestes Qlik Sense Release: Machine Learning und verbesserte Multi-Cloud-Fähigkeiten

Ausgeweitete Kollaborations-Möglichkeiten und die Bündelung von Extensions auf Qlik-Branch-Basis vervollständigen das aktuellste Plattform-Angebot

 

Qlik, Anbieter von Data Analytics, präsentiert mit dem Release November 2018 das aktuellste Qlik-Sense-Angebot inklusive einer Reihe von Neuerungen. Diese ermöglichen Organisationen aller Art und Größe den noch flexibleren und umfassenderen Einsatz der Qlik-Plattform, um unternehmensweit ihre Geschäftsaktivitäten datenbasiert zu optimieren. Neuheiten des Qlik Sense Release November 2018 sind beispielsweise:

  • Echte Machine-Learning-Integration innerhalb des Qlik Augmented-Intelligence-Konzepts: Die kognitiven Fähigkeiten der Qlik Cognitive Engine wurden so verbessert, dass Informationen aus verschiedenen Quellen – Anwender-Interaktion, Analyse-/Visualisierungs-Präferenzen oder bevorzugte Kombinationen von Datenquellen – in Analysen einfließen und Vorschläge selbstlernend präzisiert werden. Das führt zu smarteren kontextuellen und optischen Empfehlungen für die intuitive Data Discovery von Anwendern und erleichtert so noch weiter die Analytics-Erfahrung.
  • Der Qlik Insight Advisor wurde mit einer Light-Authoring-Funktion ausgestattet, so dass Visualisierungen noch schneller angepasst und geteilt werden können. Datenbasierte Erkenntnisse lassen sich so noch flexibler in abteilungsübergreifende Prozesse integrieren und fördern unternehmensweite Kollaboration.

https://help.qlik.com/en-US/sense/November2018/Subsystems/Hub/Content/Sense_Hub/Visualizations/creating_visualizations_insights.htm

  • Mit dem Qlik Sense Release November 2018 besteht jetzt zudem die Möglichkeit, innerhalb einer Bildschirmansicht benachbarte Sachverhalte in unterschiedlichen Visualisierungen und Bezugsrahmen darzustellen, ohne zwischen Charts hin- und herspringen zu müssen. Diese Alternate-States-Funktion war bislang nur API-basiert verfügbar und ist nun voll integriert.
  • Die Multi-Cloud-Fähigkeiten der Qlik-Plattform wurden außerdem durch vereinfachte Konfigurationsoptionen verbessert. Ausschlaggebend dafür sind selbstsignierte JSON-Web-Tokens, so dass beteiligte Komponenten verbunden werden können, ohne dass spezifische Merkmale eines IdP erforderlich sind.
  • Das neue Dashboard-Bundle enthält zudem einige der beliebtesten Erweiterungen (einschließlich Funnel-Diagramm, Radar-Diagramm oder Sankey-Diagramm) aus dem Developer-Angebot Qlik Branch und dem TED-Programm. Die Erweiterungen sind sofort einsatzbereit und werden von Qlik vollständig unterstützt, so dass alle Anwender des Qlik Sense Release November 2018 von der Ausweitung des Developer-Ökosystems profitieren können.

»Die vollumfängliche Einführung des maschinellen Lernens, neue fortschrittliche Authoring-Funktionen zur besseren Unterstützung vergleichender Analysen sowie verbesserte Visualisierungs- und Mapping-Funktionen unterstützen Unternehmen abteilungsübergreifend in allen Branchen noch effektiver auf dem Weg zur datengetriebenen Unternehmenssteuerung«, so Robert Schmitz, Area Vice President Southern Europe & Russia bei Qlik.

 


 

Data Analytics in der Praxis – 7 Beispiele für erfolgreiche BI- und Big-Data-Projekte

Robotik, KI, AVs, Blockchain, Big Data Analytics und Sensoren krempeln die traditionelle Lieferkette um

Big Data Analytics – Aus Rohdaten wird Gewinn

Big Data und Data Analytics: Schritt für Schritt zur eigenen Infrastruktur

Data Analytics wird in den kommenden fünf Jahren zum kritischen Faktor für die Industrie

Weitere Artikel zu