Rückblick auf den »Controlware Security Day 2014«: Mehr als 300 IT-Experten besuchen erfolgreiche Plattform für Kommunikation, Information & Networking

Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, begrüßte am 25. und 26. September 2014 über 300 Security-Verantwortliche, IT-Leiter und Technik-Experten beim 6. Controlware Security Day. Im Mittelpunkt der zweitägigen Veranstaltung standen die Themen IT-Operations & Analytics, Advanced Persistent Threats sowie Network- und Data-Center-Security.

 

»Die Arbeitswelt verändert sich weiterhin deutlich. Ansätze wie Industrie 4.0 oder das Internet der Dinge eröffnen uns ungeahnte Möglichkeiten – die damit verbundene zunehmende Vernetzung geht aber auch mit neuen Risiken und Angriffsmöglichkeiten einher«, erklärt Controlware CEO Bernd Schwefing. »Der Security Day ist für unsere Kunden die perfekte Plattform, um mit anderen Brancheninsidern ins Gespräch zu kommen und sich über neue Entwicklungen zu informieren. Unsere Besucher erfahren auf diese Weise nicht nur, von welchen Bedrohungen aktuell Gefahr ausgeht – sondern auch, wie sie sich am besten davor schützen.«

Informatives Vortragsprogramm, umfangreiche Partnerausstellung.

Den Rahmen des Controlware Security Day 2014 bildete ein breit aufgestelltes, informatives Vortragsprogramm aus allen Bereichen der IT-Security. Die Experten von Controlware und den über 20 Herstellerpartnern informierten in mehr als 30 Vorträgen über die wichtigsten neuen Security-Trends und IT-Technologien. Dabei hatten die Besucher die Möglichkeit, ihr persönliches Vortragsprogramm individuell aus vorgegebenen Themen-Tracks wie »Network- und Data-Center-Security«, »IT-Operations & Analytics« und »Advanced Persistent Threats (APT)« zusammenzustellen und bei einem Live-Workshop praxisnahe Tipps für die Absicherung ihrer IT-Infrastrukturen zu erhalten. In den Pausen zwischen den Vorträgen konnten sich die Teilnehmer mit den Referenten über ihre individuellen Anforderungen austauschen oder in einer umfangreichen Partnerausstellung die neuesten Security-Lösungen in Augenschein nehmen.

Zu den besonderen Highlights des Controlware Security Days 2014 gehörten unter anderem folgende Vorträge:

  • Olav Strand, Director Central EMEA beim Big-Data-Spezialisten Splunk, erklärte unter dem Titel »Data is everywhere«, warum Big-Data-Lösungen eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung des Internets der Dinge zukommt und welche Lösungsansätze sich entwickeln lassen, wenn man Security als Big-Data-Problem begreift.
  • Dominik Neidhart, der 2003 mit dem Team Alinghi den XXXI. America‘s Cup gewann, zeigte in der Key Note »Go hard or go home – 5 Schritte vom Herausforderer zum Sieger«, wie sich Lektionen aus dem Segel-Sport auf das tägliche Business übertragen lassen.
  • Andreas Bunten, Senior Consultant bei Controlware, gab den Zuhörern gemeinsam mit Nils Rogmann, KoSI-Student bei Controlware, im Vortrag »Yoga für Admins – Schluss mit dem Stress! Wie man sich das Leben in der IT einfacher machen kann« Einblicke in die Arbeitsweise von Cyberkriminellen.

Mario Emig, Head of Information Security Business Development bei Controlware, zieht eine rundum positive Bilanz der Veranstaltung: »Das erste Feedback der Teilnehmer belegt, dass wir auch in diesem Jahr einen guten Themenmix gefunden haben. Wir haben viele gute Gespräche geführt und konnten gemeinsam mit unseren Herstellerpartnern eine ganze Reihe anspruchsvoller Fragen beantworten. Das hohe Interesse zeigt klar, dass sich der Security Day bei unseren Kunden inzwischen als geschätzte Kommunikations-, Informations- und Networking-Plattform etabliert hat.«

IT-Security-Roundtable am 24. September.

Am Vorabend des Security Day 2014 veranstaltete Controlware bereits einen IT-Security-Roundtable für die Fachpresse. Im Fokus der Veranstaltung standen die Themen »Data Center Security – Sicherheit in virtuellen Umgebungen«, »Industrial Security« sowie »Das neue IT-Sicherheitsgesetz«. Controlware Geschäftsführer Bernd Schwefing diskutierte mit Experten der Hersteller Blue Coat Systems, Check Point Software Technologies, FireEye, Fortinet, Palo Alto Networks, Radware, Totemo und Trend Micro sowie mit Pressevertretern über die kurz- und langfristigen Implikationen dieser Entwicklungen.

Schlussendlich fiel das Fazit der Teilnehmer weitgehend einhellig aus: Angesichts der steigenden Bedrohung durch gezielte und mehrstufige Threats sind Unternehmen gut beraten, ihre vorhandenen klassischen Security-Systeme kritisch zu prüfen, gegebenenfalls um neue Ansätze zu ergänzen und sich bei Auswahl und Implementierung neuer Security-Systeme von kompetenten Systemintegratoren und Dienstleistern beraten zu lassen. Zudem geht es gerade bei komplexeren Technologien wie SIEM auch um die Frage, ob diese effizienter als Managed Service eingekauft werden, da Implementierung und Betrieb dieser Systeme sehr wissensintensiv sind.


 

 

Controlware Security Day_Zuhörer

Über 300 IT-Experten besuchten den Controlware Security Day 2014 in Dietzenbach.

Controlware Security Day_Dominik Neidhart

Dominik Neidhart, der 2003 mit dem Team Alinghi den XXXI. America‘s Cup gewann, begeisterte mit seinen Erlebnisberichten vom America‘s Cup.

Controlware Security Day_Marc Elsberg

Bestseller-Autor Marc Elsberg gab spannende Einblicke in die Entstehung seines Romans »Blackout«.

Controlware Security Day_Ausstellung

Im Rahmen der Partnerausstellung präsentierten über 20 namhafte Security-Hersteller ihre neuesten Lösungen.

Weitere Artikel zu