Rückblick auf den Controlware Security Day 2018 – 10 Jahre erfolgreicher Branchentreff

Controlware begrüßte am 20. und 21. September mehr als 350 IT- und Security-Verantwortliche aus ganz Deutschland zum zehnten Controlware Security Day im Congress Park Hanau. Unter dem Motto »protect. detect. respond.« informierten sich die Teilnehmer über die wichtigsten neuen Entwicklungen in der IT-Security, tauschten sich untereinander aus und knüpften wertvolle Kontakte.

Mit der voranschreitenden Integration Cloud-basierter Services, mobiler Technologien und vernetzter Devices vergrößert sich die Angriffsfläche der Unternehmen kontinuierlich, wodurch neue Möglichkeiten für Angreifer entstehen«, erklärt Bernd Schwefing, Geschäftsführer von Controlware. »Auf dem Controlware Security Day zeigten wir auf, wie sich die IT dagegen mit modernsten Mitteln systematisch absichern lässt. Wir sprachen mit unseren Besuchern aber auch darüber, welcher prozessualen und technischen Weichenstellungen es bedarf, um mögliche Sicherheitsvorfälle schnell und sicher zu entdecken, wie man angemessen auf erfolgreiche Attacken reagiert und wie wir hier in bewährter Weise unterstützen können.«

Spannende Fachvorträge. Den Mittelpunkt der Veranstaltung bildete ein breit gefächertes Vortragsprogramm mit nahezu 40 Präsentationen in fünf Themen-Tracks. Die Besucher konnten wahlweise einem Schwerpunktthema folgen oder ein individuelles Tagesprogramm zusammenstellen. Während der Vortragspausen bot eine umfangreiche Partnerausstellung die Möglichkeit für fachlichen Austausch: An den Ständen der rund 30 führenden Security-Hersteller wurden offene Fragen geklärt und konkrete Projekte besprochen.

 

Controlware begrüßte am 20. und 21. September mehr als 350 IT- und Security-Verantwortliche zum zehnten Controlware Security Day im Congress Park Hanau.

Controlware begrüßte am 20. und 21. September mehr als 350 IT- und Security-Verantwortliche zum zehnten Controlware Security Day im Congress Park Hanau.

 

Hochkarätige Key Notes. Zu den Highlights der beiden Veranstaltungstage zählten Key Notes renommierter Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft. Die Themenpalette reichte dabei von den Potenzialen und Risiken von Robotik, Quanten-Computing und Blockchain (Prof. Dr. Marco Gercke, Director des Cybercrime Research Instituts Köln) über die digitale Revolution (Daniel Domscheit-Berg, Informatiker und Autor) bis zu den Geheimnissen nonverbaler Kommunikation (Thorsten Havener, Bestsellerautor und Entertainer) und dem Gehirn der Zukunft (Dr. Boris Nikolai Konrad, Hirnforscher, Gedächtnistrainer und Weltrekordhalter). 

»Unser gesamtes Organisationsteam hat sich sehr auf das zehnjährige Jubiläum des Controlware Security Days gefreut – und es ist uns gelungen, in diesem Jahr ein ganz besonderes Event auf die Beine zu stellen«, erklärt Mario Emig, Head of Information Security Business Development bei Controlware. »Wie in den Vorjahren waren unsere Kapazitäten auch 2018 komplett ausgebucht. Die stetig wachsende Teilnehmerzahl ist ein Beleg dafür, dass das Veranstaltungskonzept nach wie vor sehr gut ankommt – und dass der Controlware Security Day von unseren Besuchern als wertvolle Diskussionsplattform wahrgenommen wird.«

 

Am Vorabend des Security Days 2018 veranstaltete Controlware einen Roundtable für Pressevertreter.

Am Vorabend des Security Days 2018 veranstaltete Controlware einen Roundtable für Pressevertreter.

 

Rückblick auf den Roundtable für Pressevertreter. Am Vorabend des Security Days 2018 veranstaltete Controlware einen Roundtable für Pressevertreter. Controlware Geschäftsführer Bernd Schwefing sprach mit Experten der Security-Partner Centrify, Check Point, Fortinet, Palo Alto Networks, Rohde & Schwarz, Skybox und Symantec darüber, wie sich die IT-Architekturen der Unternehmen mit Blick auf Industrie 4.0, Cloud und DSGVO verändern. Die Teilnehmer analysierten gemeinsam die aktuelle und zukünftige Bedrohungslage und diskutierten über die Integration der Security-Komponenten, die erforderlich ist, um einen optimalen Schutz zu gewährleisten. Das einhellige Fazit: Mit der Zunahme kritischer Web- und IoT-fähiger Systeme nimmt die Angriffsfläche der Unternehmen über alle Branchen hinweg rasant zu. Klassische Perimeter-basierte Strategien bieten in dieser Bedrohungslandschaft keinen wirksamen Schutz mehr – die Unternehmen müssen vielmehr darauf achten, ihre Security ganzheitlich und systematisch aufzusetzen und bereit sein, innovative neue Technologien zu integrieren.


www.controlware.de

 

Bilder: © Controlware

Sicherheitsvorfälle im Finanzwesen 2018 auf Rekordniveau

Trendbarometer wirft Schlaglicht auf Status der IT-Sicherheit

Fast die Hälfte aller Unternehmen haben keine Kontrolle über Passwortsicherheit

Die DSGVO rückt näher: Ohne Verschlüsselung geht es nicht

Die 5 häufigsten Bedenken hinsichtlich der Public-Cloud-Sicherheit

Cybersicherheit in deutschen IT- und Kommunikationsunternehmen

Netzwerksicherheit: große Herausforderungen und neue Lösungsansätze

Weitere Artikel zu