Rundum informierter Kundenservice – rundum glückliche Kunden

Wie ein Order-Management-System die Customer Journey bereichert.

Einen Kundenservice, der bei Rückfragen nicht zu jeder Zeit über den aktuellen Stand einer Bestellung informiert ist, können sich Handelsunternehmen in Zeiten der Digitalisierung nicht leisten. Der Grund liegt klar auf der Hand: Konsumenten sind heutzutage bestens informiert und können dank mobiler Endgeräte jederzeit und überall einkaufen – dabei wechseln sie die unterschiedlichen Kanäle je nach Situation und Bedarf. Das ständige Informiert-Sein führt gleichzeitig zu einer wachsenden Erwartungshaltung gegenüber dem Handel. Konsumenten wünschen sich einen schnellen und lückenlosen Service, stets aktuelle Produktinformationen, aber auch individualisierte Angebote und eine personalisierte Kommunikation.

Eine zentrale Plattform

Diese allumfassende Servicequalität stellt für Händler aufgrund der zugrundeliegenden Datenmassen und Prozesse eine große Herausforderung dar. Um den umfangreichen Kundenbedürfnissen gerecht zu werden und den Kunden ein konsistentes Einkaufserlebnis entlang der kompletten Customer Journey zu bieten, benötigen Unternehmen reibungslose interne Prozesse und eine Lösung, die alle relevanten Commerce-Systeme und -Prozesse in einer zentralen Plattform nahtlos miteinander verknüpft.

Order-Management-System

Ein Order-Management-System (OMS) sorgt hier für Abhilfe: Sämtliche Informationen wie zum Beispiel Kundendaten, Auftragsdaten oder Bestandsdaten laufen in einem OMS zusammen, das sich als Systemkomponente einfach in eine bestehende IT-Architektur einfügen lässt. Unternehmen können alle relevanten Verkaufsprozess-Daten – die notwendig sind für eine detaillierte Kundenhistorie – an zentraler Stelle verknüpfen und verwalten. Der große Vorteil: Sie können den gesamten Verkaufsprozess mit einem OMS steuern und die notwendigen Folgeprozesse anstoßen – über alle Verkaufskanäle hinweg und inklusive aller Backend-Systeme. Mit einem OMS verschaffen Unternehmen ihren Kunden ein konsistentes und personalisiertes Einkaufserlebnis.

Wie ein OMS im Detail funktioniert und wie Handelsunternehmen davon profitieren, präsentiert Arvato Systems im E-Book »Digitalisierung erfolgreich gestalten« – jetzt nach Registrierung als kostenloser Download unter it.arvato.com/digital verfügbar.

foto-autor-moeller_matthias_ceo_arvatosystems Matthias Moeller, CEO, Arvato Systems, it.arvato.com

Als CEO von arvato Systems ist Matthias Moeller bei arvato verantwortlich für die Solution Group IT. Nach einem Studium der Informatik mit Betriebswirtschaftslehre durchlief Matthias Moeller seit 1995 diverse Stationen bei Bertelsmann/arvato. Seit 2003 bekleidete er Geschäftsführungspositionen im Bereich IT Services. Seit 2012 ist Matthias Moeller als Vorsitzender Geschäftsführer der arvato Systems perdata GmbH verantwortlich für IT Solutions und Services für die Branche Utilities. Seit dem 1. April 2016 verantwortet er als CEO von arvato Systems zudem das Gesamtgeschäft der arvato Systems Gruppe.«

Sieben Punkte für die Digitalisierung der Customer Journey

Customer Journey Reports: Mehr Transparenz im Entscheidungsprozess des Kunden für optimale Marketingkampagnen

Fünf Best Practices für eine erfolgreiche Customer Journey

Die Digital Customer Journey im B2B-Umfeld

»Ein Kunde – viele Kanäle«: Schwächen in der Customer Journey

Wie sieht eine Customer-Journey-Analyse aus?

Customer Experience Management: Wie digital ist Ihr Kundenkontakt?

Unternehmen profitieren von Customer-Experience-Strategie: Über zehn Prozent mehr Umsatz möglich

Schreiben Sie einen Kommentar