Second Screen wird Mainstream

Bis vor wenigen Jahren hatte das Fernsehgerät die absolute Aufmerksamkeitshoheit im Wohnzimmer. Einen zweiten Bildschirm, der die Konzentration der Zuschauer ablenken konnte, gab es nicht. Doch spätestens seit der Einführung des Tablets gibt es ihn, den Second Screen. Und mittlerweile ist er der ARD/ZDF-Onlinestudie zufolge im Mainstream angekommen. Demnach beläuft sich der Anteil der Onliner, die Fernsehen und Internet regelmäßig parallel nutzen, aktuell auf 43 Prozent, das sind sieben Prozentpunkte mehr als im vergangenen Jahr. In der Bevölkerungsgruppe der 14- bis 29-Jährigen surft sogar mehr als jeder Zweite beim Fernsehen. Offen ist dabei noch, ob sich die nachlassende Aufmerksamkeit der Zuschauer für die Sender zu einem ernsthaften Problem auswachsen wird. Mathias Brandt

grafik ard zdf statista second screen

https://de.statista.com/infografik/3943/parallelnutzung-von-fernsehen-und-internet/

Weitere Artikel zu