Sichere Cloud- und Rechenzentrums-Dienstleistungen für die Automobilindustrie

Die noris network AG, Betreiber von Hochsicherheitsrechenzentren und PaaS-Provider, hat ihr TISAX-Zertifikat in einem Überwachungsaudit von der TÜV Rheinland i-sec GmbH prüfen und bestätigen lassen. TISAX (Trusted Information Security Assessment Exchange) dient einer unternehmensübergreifenden Anerkennung von Assessments der Informationssicherheit in der Automobilindustrie und schafft hierfür einen gemeinsamen Prüf- und Austauschmechanismus. Automobilhersteller und -zulieferer haben durch das TISAX-Zertifikat die Gewissheit, dass noris network alle Bedingungen erfüllt, die der VDA Arbeitskreis Informationssicherheit für VDA-Mitglieder und deren Zulieferer definiert hat.

»Mit unseren Zertifizierungen nach ISO 27001 auf Basis von IT-Grundschutz des BSI, ISO/IEC 20000-1 und EN 50600, um nur einige zu nennen, beweisen wir das hohe Sicherheitsniveau unseres Unternehmens und unserer Dienstleistungen. Darüber hinaus lassen wir auch Audits für branchenspezifische Standards wie PCI-DSS oder eben TISAX durchführen. Unsere Kunden sollen möglichst wenig Aufwand mit eigenen Zertifizierungen haben und – wie bei der TISAX-Zertifizierung – sofort erkennen, dass wir die Standards und speziellen Anforderungen ihrer Branche kennen und vollständig erfüllen«, erklärt Joachim Astel, Vorstand bei der noris network AG.

 

noris network – Wachstumstreiber Cloud-Migration

Anzeige

Spätestens seit Bau und Eröffnung ihres innovativen Rechenzentrums in München-Aschheim mit 3.200 m2 IT-Fläche zählt noris network zu den Topadressen in der deutschen Rechenzentrumsszene. Wir sprachen mit Vorstand (Chief Operating Officer) Jürgen Städing über das Jahr 2017 und künftige Entwicklungen.

 

Herr Städing, wie ist das Jahr 2017 für die noris network gelaufen?

Wir blicken auf ein ebenso arbeitsreiches wie erfolgreiches Jahr zurück. Wir haben beim Umsatz über 50 Prozent zugelegt und zählen aktuell über 270 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, knapp 90 Leute mehr als Anfang 2017. Das Highlight 2017 war sicherlich die offizielle Eröffnung unseres neuen Rechenzentrums in München-Aschheim. Wir freuen uns über neue große Kunden zum Beispiel aus der Finanzdienstleistungsbranche und dem öffentlichen Sektor, für die unsere Serviceleistungen an allen Standorten optimal geeignet sind. Außerdem haben wir mit unserem Rechzentrum in Aschheim langjährigen Kunden, wie Deutsche Post DHL Group, Teambank AG, Firmengruppe Max Bögl, die nötigen Expansionsmöglichkeiten geschaffen.

Anzeige

noris network wächst bereits seit Jahren stärker als der Branchenschnitt. Wie erklären Sie sich diese Erfolge?

Das hat verschiedene Gründe. Ein Punkt ist aber sicherlich, dass wir bei unseren Angeboten – egal ob RZ-Infrastruktur, Projektmanagement oder Dienstleistungen – extrem auf Qualität achten. So haben wir mit dem RZ in Aschheim neue Maßstäbe bei Energieeffizienz, Flexibilität und Sicherheit gesetzt. Auch die Zahl und Vielfalt unserer Zertifizierungen zeigt das deutlich. Was mich am meisten freut: Ein großer Teil unseres Wachstums kommt aus neuen, teilweise sehr anspruchsvollen Projekten mit bestehenden Kunden. Für mich ein Zeichen, dass wir dieses Qualitätsversprechen für Kunden erlebbar einlösen. Und natürlich wird mit dem Wachstum auch unser Mut zum kalkulierten Risiko belohnt: Nicht jeder Dienstleister unserer Größe wagt es, einen RZ-Bau wie in Aschheim zu stemmen.

Wie wollen Sie das Wachstum in den kommenden Jahren sicherstellen? Welchen Einfluss werden Cloud-Angebote haben?

Die IT-Abteilungen der Unternehmen befinden sich in einer sehr spannenden Phase. Sie müssen das laufende Geschäft zuverlässig unterstützen und gleichzeitig die Migration in die Cloud vorantreiben. Ein zeitweises Nebeneinander von klassicher Enterprise-IT und Cloud-Lösungen erfordert das passende Augenmaß für die richtige Gewichtung. Außerdem gibt es neue Compliance- und Sicherheitsanforderungen. Ohne IT-Dienstleister, die flexibel auf diese Anforderungen reagieren, ist das für die wenigsten Unternehmen zu schaffen. Hinzu kommt: Entwicklung und Umsetzung von Migrationsplänen erfordern viel Erfahrung und spezielle Kompetenzen. Vielen Unternehmen fehlen die IT-Spezialisten, die so was können. Genau hier positionieren wir uns. Als qualitätsbewusster Migrationspartner, der mit seinen Dienstleistungen umfassendes Know-how und leistungsstarke Infrastrukturen für beide Welten bereitstellt.

Wie sieht das konkret aus?

Sie können das sogar in unseren Rechenzentren sehen. Während wir die Flächen im Erdgeschoss für die klassische IT unserer Kunden nutzen, bauen wir in den großzügigen Deckengeschossen unsere Cloud-on-Top-Hardware auf. Auf dieser Hardware implementieren wir Private-Cloud-Lösungen auf OpenStack-Basis für unsere Kunden. Wir mieten Cloud-Kapazitäten also nicht, sondern haben diese im eigenen Haus. Das macht uns und unsere Kunden deutlich flexibler.

Ein anderes Beispiel aus der Organisation sind unsere DevOps-Teams, die für unsere Kunden Tool-Ketten für das Continuous Deployment aufbauen. So ergeben sich sehr spezifische Lösungen für unsere Kunden. Das Beispiel eines Anbieters für Loyalty-Programme: Hier hosten und betreiben wir große Teile der Hardware mit Oracle-Datenbanken, vielen dedizierten und virtualisierten Servern und übernehmen Teile des Applikationsbetriebs. Gleichzeitig betreibt dieser Kunde Middleware auf unserer Cloud-Plattform und entwickelt erste Cloud-Anwendungen. Dieses Nebeneinander wird typisch für die Unternehmens-IT. Wir wollen hier alles aus einer Hand anbieten – von der Hardware und dem Applikationsbetrieb in unseren Rechenzentren über die Migrations-Tools bis hin zu Projekt-management und DevOps.


www.noris.de

 

Bild: © Noris network AG, shutterstock.com