Ein Schwerpunkt der CeBIT: Schutz vor Cyber-Angriffen

Eines der Schwerpunktthemen der diesjährigen CeBIT war die IT-Sicherheit in Firmennetzen und kritischen Infrastrukturen. Das zeigte sich auch am Messestand von Rohde & Schwarz SIT. Zahlreiche Besucher informierten sich, wie Industrieunternehmen und Energieversorger ihre Infrastruktur gegen Cyber-Angriffe schützen können.

foto rohde schwarz Bundesinnenminister de Mazière und LüdekingAm Messestand von Rohde & Schwarz SIT machten sich Messebesucher mit den neuen Technologien zur Verschlüsselung vertraut. Auch Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Bundesinnenminister Thomas de Mazière informierten sich bei Rohde & Schwarz SIT über den neuesten Stand der Technik zum Schutz von kritischen Infrastrukturen, wie beispielsweise intelligenten Energienetzen. »Die Nachfrage nach Sicherheitslösungen für den Schutz von Firmengeheimnissen und Industrienetzen steigt stetig«, berichtet Frank Lüdeking, Mitglied der Geschäftsleitung von Rohde & Schwarz SIT. »Viele Unternehmen haben verstanden, dass digitale Schutzstrategien heute einen wichtigen Erfolgsfaktor darstellen.«

Mit Netzwerkverschlüsselern in den Leistungsklassen 4, 10 und 40 Gbit/s bietet Rohde & Schwarz SIT Unternehmen und Behörden mehr Flexibilität bei der Absicherung ihrer Infrastruktur. Mittelständischen Unternehmen, die überwiegend Leitungen mit mittlerer Bandbreite nutzen, eröffnet dies völlig neue Möglichkeiten: Denn zum weltweit ersten Mal können in vorhandenen Ethernet-Infrastrukturen bis zu vier Leitungen in einem Gerät parallel verschlüsselt werden. »Wird das WAN künftig auf 10 Gbit/s hochgerüstet, wachsen unsere Verschlüsseler per Software-Upgrade einfach mit«, so Lüdeking weiter. Zudem erlaubt das SITLine ETH10G als einziger Ethernet-Verschlüsseler die Verbindung über elektrische als auch optische Anschlüsse in einem einzigen Gerät. »Die hohe Resonanz der Messebesucher zeigt den gesteigerten Bedarf an flexiblen Sicherheitslösungen in diesen Leistungsbereichen«, ergänzt Lüdeking.

Energieversorgung sicherstellen

Aufgrund der zunehmenden digitalen Vernetzung kritischer Infrastrukturen waren auch die neuesten Technologien zum Schutz dieser komplexen Systeme sehr gefragt. »Um das Smart Grid effektiv vor fremden Zugriffen und Sabotage abzusichern, müssen dessen Steuernetze abgeschirmt werden«, so Lüdeking.

Für diese Anwendung präsentierte Rohde & Schwarz SIT auf der CeBIT die Next Generation Firewall R&S®SITGate. Sie überwacht und filtert als zusätzliche Firewall den Datenverkehr am Übergang zwischen Büronetzwerk und Prozessteuerungsnetz. Highlight ist der Protokolldekoder für das im Smart Grid verwendete IEC-60870-5-104-Protokoll. Er sorgt für absolute Kontrolle des Datenstroms. So stellt er beispielsweise sicher, dass verteilte Stromerzeuger nur Messwerte und Statusinformationen, aber keine Steuerbefehle oder Schadcodes an andere Netzelemente oder Leitstellen senden können.

Auf reges Interesse der Messebesucher stieß außerdem der Kryptohörer TopSec Mobile, der mit einer neuen App für das Windows-Phone-Betriebssystem nun abhörsicheres Telefonieren mit fast allen Smartphone-Typen ermöglicht.

Weitere Artikel zu