USU entwickelt neue Anwendung zur automatisierten Behebung von IT-Problemen

https://pixabay.com/de/

Mit Smart Assistance ermöglicht der USU-Geschäftsbereich unymira ab sofort die direkte Beseitigung von IT-Problemen. Eine sogenannte »Self-Healing-Komponente« sorgt aktiv für deren automatisierte Behebung. Damit wird der Aufwand zur Lösung vieler typischer Anwenderprobleme minimiert. Durch die automatisierten IT-Dienste von Smart Assistance sparen Service-Einheiten von Unternehmen in der Regel sechsstellige Beträge pro Jahr, so dass sich Lizenz- und Implementierungskosten innerhalb kürzester Zeit amortisieren.

Anzeige

Smart Assistance erlaubt es mit Hilfe eines integrierten Chatbots, direkt auf dem Native Client des Anwenders verschiedene Aktionen auszuführen, ohne dass Nutzer oder Service-Mitarbeiter per Remote Control eingreifen müssen. Lediglich die Symptome des Problems werden dem Chatbot mitgeteilt. Dieser stellt auf Basis der Informationen die »Diagnose«, schlägt die entsprechende Lösung vor und behebt – nach Freigabe durch den Nutzer – das Problem umgehend. Innerhalb kürzester Zeit ist der Anwender dadurch wieder arbeitsfähig – ohne zeitraubende Wissensdokumente oder Anleitungen lesen zu müssen.

Anzeige

Im Standard bereits integrierte IT-Services sind beispielsweise das Einbinden fehlender Netzlaufwerke, das Löschen des Papierkorbes, des Browser Caches oder der Neustart des Computers – generell vieles rund um Konfigurationsprobleme wie Treiber, Registrierung etc. oder Anwendungs- beziehungsweise Systemprobleme. Darüber hinaus kann Smart Assistance auch individuelle Anwendungsfälle automatisiert ausführen. Damit wird der Bot zum hilfreichen und für die Anwender persönlichen Service-Kollegen, der viele der Alltagsprobleme automatisch aus dem Weg schafft.

www.usu.de

 

Studie »Wie servicezentriert ist Ihre IT wirklich?« – Value Creation durch Service

Anzeige

Fünf Chatbot-Mythen die einfach nicht stimmen