Verlust und Gewinn von Vertrauen

Die Deutschen vertrauen den Medien und ihrer Währung stärker als vor zwei Jahren. Das zumindest geht aus Zahlen des »Global Trust Report« 2015 des GfK Vereins hervor. Demnach gaben 57 Prozent der Befragten an, sie hätten »voll und ganz« oder »überwiegend« Vertrauen in den Euro. 2013 waren es noch nur 38 Prozent. »Ein Grund für diese Steigerung dürfte die moderate Teuerungsrate sein, vor allem die momentan vergleichsweise stabilen Energiekosten«, deutet Raimund Wildner, Geschäftsführer des GfK Vereins, die Zahlen.

Institutionen

Stellenstreichungen und »Lügenpresse«-Rufen zum Trotz ist auch das Vertrauen in die Medien laut dem Trust Report moderat gestiegen – von 43 Prozent in 2013 auf nun 47 Prozent. Um ähnliche Werte verbesserten sich auch Nichtregierungsorganisationen (von 59 Prozent auf 63 Prozent) und die Regierung (von 34 Prozent auf 40 Prozent). Das höchste Vertrauen unter den abgefragten Institutionen in Deutschland genießt weiterhin die Polizei, die auf 80 Prozent kommt (2013:81 Prozent, 2011: 85 Prozent). Im internationalen Vergleich erreicht sie damit einen glänzenden Wert. In anderen Ländern schneidet die Polizei hingegen miserabel ab, wie etwa in Nigeria (13 Prozent) oder Argentinien (21 Prozent), teil der GfK-Verein mit.

International

In zehn der 26 untersuchten Länder landet das Militär auf Position eins, unter anderen in den USA, Großbritannien, Japan und der Türkei. Weltweit liegt dessen Vertrauenswert bei 79 Prozent und damit an der Spitze der abgefragten Institutionen. Die Bundeswehr hingegen erhält weniger Zuspruch im Land. Mit 55 Prozent Vertrauen ist der Wert im Vergleich zu 2013 (57 Prozent) und 2011 (62 Prozent) rückläufig.

Branchen

Im »Global Trust Report« wurden neben Institutionen auch verschiedene Branchen abgefragt. An der Spitze liegt in Deutschland dabei weiter das Handwerk (85 Prozent) vor den Herstellern von Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräten (74 Prozent). Letztere mussten jedoch Vertrauenseinbußen hinnehmen und liegen nun gleichauf mit Fluggesellschaften, die Vertrauen hinzugewinnen konnten. Das gilt im besonderen Maße auch für die Branche der Energie- und Wasserversorgung (61 Prozent, 2013: 51 Prozent). Auf dem letzten Platz sind weiter die Banken und Versicherungen, die sich aber immerhin von 29 Prozent auf 33 Prozent verbessern konnten.

grafik gfk verein statista vertrauen in institutionen

https://de.statista.com/infografik/3334/vertrauen-der-deutschen-in-institutionen/