Warum der DSAG-Jahreskongress mehr als nur ein Branchen-Treffen ist  

Dorothee Andermann ist Vice President SAP Products bei Brainloop. Sie sieht im diesjährigen 15. Jahreskongress der deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) mehr als nur eine Zusammenkunft der SAP-Anwender. Vielmehr haben Unternehmen und Nutzer die Möglichkeit, sich über Vorteile, aber auch zu den Risiken innerhalb eines ERP-Systems auszutauschen. Mit Blick auf die Sicherheit von Daten, die das SAP-Umfeld verlassen, steht Dorothee Andermann während der Veranstaltung Rede und Antwort.

»Meine 15-jährige Historie bei der SAP und vielfältige Gespräche mit Kunden haben mir immer eines verdeutlicht: SAP ERP-Lösungen sind unschlagbar effizient und für höchste Ansprüche gestaltet. Allerdings gab es immer Sorge darüber, wenn es um die Sicherheit geht. Sobald empfindliche Daten die SAP-Umgebung verlassen, kann nicht gewährleistet werden, dass diese Informationen auch sicher bleiben«, so Dorothee Andermann. »Wenn Daten, wie etwa höchst geschäftskritische Dokumente, in einem SAP-System generiert und lokal mit einem Passwort versehen werden, ist nicht sichergestellt, dass beim Versenden der Dokumente nichts damit passiert. Es entstehen lokale Kopien. Die Kontrolle über die Dokumente geht damit völlig verloren.«

Ob unbefugte Einblicke in Inhalte oder illegale Vervielfältigung – weder die Absender noch die Empfänger merken, ob ihre Daten abgefangen und ausgespäht werden. Selbst die Infizierung mit Viren und Trojanern bleibt zunächst meist unentdeckt.

»Unser Produkt Brainloop Extend fungiert als Schnittstelle zwischen dem SAP ERP und dem Brainloop Secure Dataroom. Dies gewährleistet die sichere und sinnvolle Zusammenarbeit mit externen Empfängern innerhalb eines in sich geschlossenen, webbasierten Datenraums in der Cloud, wodurch gleichzeitig Datenschutz-und Compliance-Vorgaben erfüllt werden«, erläutert Andermann.

Als Besonderheit angesichts der aktuellen Diskussion zur »Meldepflicht aufgrund des Patriot Act« in den USA unterstreicht Brainloop die Tatsache, dass die Datenspeicherung in einem hochsicheren Rechenzentrum in Deutschland beziehungsweise bei Bedarf in anderen ausgewählten Ländern erfolgt.

»Es ist völlig unerheblich, ob unsere Kunden in Deutschland, den USA oder in Frankreich agieren – die Daten liegen immer genau dort, wo unser Auftraggeber sie haben möchte«, so die SAP-Expertin weiter. »Das hat auch nichts mit Verschleierung oder dem Entzug staatlicher Kontrolle zu tun. Vielmehr werden derlei Entscheidungen im Rahmen der täglichen Arbeit und der angeschlossenen Externen getroffen. Der Datenaustausch soll eben möglichst schnell, sicher und effizient vonstattengehen.«

 

So steht der 15. DSAG Jahreskongress für Brainloop und insbesondere Dorothee Andermann ganz im Zeichen der Aufklärung und Prävention in Sachen SAP & Sicherheit.

 

___________________________________

Interessierte Anwender können die Spezialisten von Brainloop auf dem DSAG-Jahreskongress vom 14.-16. Oktober 2014 in Leipzig auf Stand A9 besuchen. Zudem hält Dorothee Andermann zusammen mit Rolf Strehle von Voith IT Solutions am 15. Oktober 2014 um 18:45 Uhr einen Vortrag zum Thema »Sicherer Datenaustausch mit Externen«.  

___________________________________

Weitere Informationen unter www.kongress.dsag.de und www.brainloop.com