Wie kann guter Schutz im Internet gewährleistet werden?

Heutzutage wird es immer wichtiger, sich beim Surfen im Internet und den verschiedenen dort möglichen Aktivitäten zu schützen. Das betrifft zahlreiche verschiedene Bereiche.

Möchten Sie beispielsweise sicherstellen, dass Sie nicht von Autoritäten verschiedener Regierungen (je nachdem, in welchem Land Sie wohnen oder wohin Sie reisen) ausspioniert werden? Oder wollen Sie vor allem vor Cyberangriffen durch Hackern geschützt sein, damit diese keinen Zugriff auf ihre Bankdaten oder weitere vertrauliche Informationen bekommen, um diese für ihre Zwecke zu missbrauchen?

Auch beim Nutzen von Messenger-Programmen oder beim Online-Shopping kann es zum Raub von wichtigen Daten (persönliche Informationen, Kreditkartendetails, usw.) kommen, was oftmals auch mit Geldverlust einhergehen kann. Vor allem in öffentlichen WLAN-Netzwerken sind die Nutzer durch mangelhaften Schutz zahlreichen Risiken ausgesetzt.

Virtuelle Private Netzwerk (VPN)

Anzeige

Ein Tool, das dafür Abhilfe verschafft ist das Virtuelle Private Netzwerk (VPN), das durch die Erstellung eines virtuellen Tunnels alle aus- und eingehenden Daten des Nutzers verschlüsselt und dessen IP-Adresse verbirgt, um diesen anonym zu machen. Wenn Sie eines der besten VPN auf dem Markt wählen und damit einen qualitativ hochwertigen Provider können Sie sicher sein, dass ihnen online vollkommener Schutz und Anonymität gewährleistet wird.

Damit dies der Fall ist gilt es, dass einige technische Voraussetzungen erfüllt sind. Denn nur wenn diese gegeben sind und es sich um ein VPN von hoher Qualität handelt, kann ein umfangreicher Schutz geboten werden. Wählt man in etwa CyberGhost als VPN-Provider, so werden einem verschiedene Verschlüsselungsprotokolle (OpenVPN, PPTP, L2TP) sowie eine AES 256 Bits-Kodierung geboten, wodurch die eigenen Daten sicher sind.

Damit diese nicht an Dritte weitergegeben werden können ist es ausschlaggebend, dass das VPN-Unternehmen garantiert, dass es über seine Kunden keine Logs (Aktivitäts- und Verbindungsprotokolle) aufbewahrt. Somit können ihre Online-Aktivitäten nicht mit ihrer wahren Identität in Verbindung gebracht werden.

Anzeige

Mit der Nutzung eines VPN wird ihre echte IP-Adresse verborgen, Sie surfen online mit einer »neuen« IP-Adresse eines der Server des VPN, mit dem Sie sich verbinden. Je nach Anbieter haben diese ihren Standort in zahlreichen verschiedenen Ländern, je höher die Serveranzahl und die Länderabdeckung, desto besser.

Auch die Kill-Switch-Funktion ist für die Garantie der Sicherheit und der Anonymität essenziell. Hierbei handelt es sich sozusagen um einen Notausschalter, der bei Aussetzern des VPN automatisch die Verbindung mit dem Internet unterbricht. Dies stellt sicher, dass ihre Anonymität auch bei technischen Problemen gewahrt wird. Wenn es zu diesen kommt oder Sie Probleme bei der Handhabung ihres Clients haben gibt es die Möglichkeit, den Kundenservice zu kontaktieren.

Bei qualitativ hochwertigen Anbietern ist dieser kompetent und 24 Stunden am Tag (meist über einen Online-Chat) verfügbar. Es ist für Personen, die noch keine Erfahrung im Umgang mit VPN haben und gerne umfangreichen Schutz im Internet bekommen möchten interessant zu wissen, dass eine Vielzahl der Premium-Provider eine mehrwöchige Testphase mit Geld-zurück-Garantie in ihrem Angebot integriert hat um die Möglichkeit zu bieten, die verschiedenen Verwendungsmöglichkeiten eines VPN kennenzulernen.

 


 

DSGVO: Starke Security sorgt für sichere Daten