Wie kann man in China weiterhin auf Facebook, WhatsApp oder Netflix zugreifen?

Illustration: Absmeier, fotosforyou

Die Volksrepublik China gehört zu einem der Länder mit der stärksten Medienzensur weltweit, die von der Regierung durchgesetzt wird. In der Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen befindet sich das Land auf einer der letzten Platzierungen. Durch die »Great Firewall Chinas« werden zahlreiche Webseiten und Artikel blockiert, mit steigender Tendenz.

Hierzu gehören auch weltweit sehr häufig genutzte Seiten wie YouTube, Facebook, Netflix, verschiedene Google-Dienste, Twitter, Flickr oder Anwendungen wie WhatsApp, die derzeit vollkommen gesperrt sind. Es gibt kaum Länder in der Welt, die über ein derart ausgeweitetes System der Internetüberwachung verfügen wie China. Wenn Sie sich also dort aufhalten, egal ob aus privaten oder beruflichen Gründen, dann werden Sie das Internet nur in sehr eingeschränkter Art und Weise nutzen können.

Wenn Sie dort frei und anonym im Internet surfen möchten, um sowohl auf die gesperrten Seiten und Anwendungen zugreifen zu können als auch um vor der Überwachung durch die Regierung sicher zu sein, dann müssen Sie ein Hilfsmittel benutzen. Ein Virtuelles Privates Netzwerk (VPN) ermöglicht ihnen all dies. Allerdings hat es sich die chinesische Regierung auch auf die Fahne geschrieben, diese Provider zu bekämpfen und ihre Benutzung im Land zu blockieren, warum sich auch Anbieter wie CyberGhost vor Schwierigkeiten bei der Funktionstüchtigkeit in China gestellt sehen. Es gibt bereits zahlreiche Provider, die dort nicht mehr funktionieren beziehungsweise die zumindest über bestimmte Zeiträume nicht mehr in der Lage sind, die Blockierungen zu entsperren.

Dennoch ist das noch nicht bei allen VPN-Anbietern der Fall. Wählen Sie hier ein VPN aus, das in China funktioniert. Die aktuellen Nachrichten zeigen, dass die Notwendigkeit hierfür bei einem Aufenthalt im Land immer größer wird. Es zeichnen sich keine Tendenzen ab, dass die Regierung den Umfang der durchgesetzten Zensur reduzieren möchte, im Gegenteil.

Doch warum genau funktioniert der Zugriff auf diese Seiten und Anwendungen mit einem VPN? Mit einem Virtuellen Privaten Netzwerk werden alle ihre ein- und ausgehenden Daten mit verschiedenen Kodierungsprotokollen verschlüsselt. Für eine Funktionsweise in China ist es wichtig, dass der Provider Protokolle benutzt, die noch nicht von der Regierung gesperrt wurden (beispielsweise funktioniert OpenVPN dort nicht mehr). Mit einem VPN wird zusätzlich ihre IP-Adresse verborgen, wodurch die Sicherheitssysteme nicht mehr feststellen können, dass Sie sich in China aufhalten. Sie können sich mit einem VPN-Server in einem anderen Land verbinden, um unbemerkt auf alle Seiten zugreifen zu können.

Die Verwendung eines VPN erfolgt über ein Abonnement, das üblicherweise je nach Provider über verschiedene Laufzeiten verfügbar ist. Meistens können Sie bei einem längeren Abonnement monatlich weitaus günstigere Preise bekommen. Um diese Verwendung zu testen und wirklich sicher zu sein, dass das jeweilige VPN auch im Land funktioniert können Sie die auf dem Markt weit verbreitete Testphase mit Geld-zurück-Garantie nutzen. Es ist jedoch ausschlaggebend, das VPN vor dem Eintreffen in China zu installieren, da diese Seiten dort sonst durch die Blockierung nicht mehr aufrufbar sind.

 


 

Weitere Artikel zu