Zentrales Management für große IP-Kameranetzwerke

Allied Telesis wird erster Netzwerkausstatter, der Kameramanagement mit ONVIF-Profil Q automatisiert.

Mit der Integration der ONVIF(Open Network Video Interface Forum)-Spezifikationen in seine Autonomous-Management-Framework(AMF)-Technologie wird Allied Telesis das Management großer und mittlerer Überwachungsnetzwerke erleichtern. Laufende Pilotprojekte mit Herstellern von IP-Kameras und Überwachungsdienstleistern deuten bereits jetzt auf eine beeindruckende Bandbreite an Vorteilen für kommerzielle Überwachungsanwendungen hin.

Anzeige

Der Wettbewerb unter Herstellern von Netzwerkkomponenten und -lösungen findet seit einiger Zeit auch im wachsenden Surveillance-Markt statt. Dennoch ist Allied Telesis bis heute der einzige Hersteller von Ethernet-Switches, der das Profil-Q-Protokoll integriert. Diese Spezifikationen für die nahtlose Interoperabilität von IP-basierten Videosystemen und zugehöriger Managementsoftware werden sich aller Voraussicht nach als offener Industriestandard durchsetzen.

Anzeige

Eine gute Nachricht ist die Integration von Profil Q in die Netzwerkkomponenten von Allied Telesis vor allem für Systemintegratoren und Service Provider. Sie können die Kamera- und IoT-Netzwerke ihrer Kunden künftig mit automatisierter Steuerung, Verwaltung und Wartung unterstützen.

»Automatisierte, selbstheilende Netzwerke sind heutzutage in jeder Branche entscheidend für den zuverlässigen Betrieb und die Effizienz«, erläutert Christian Rannetshauser, Sales Director DACH/CZ/SK und Director EMEA Channel bei Allied Telesis. »Egal, ob in der Fertigung, in kritischen Infrastrukturen, im Gesundheitswesen, im Einzelhandel oder in der öffentlichen Verwaltung ─ die Technologien werden immer komplexer. Dies gilt insbesondere für große, dezentrale Netzwerke, die viel Überwachung und Pflege erfordern, während gleichzeitig ein erheblicher Mangel an qualifizierten Operatoren und Technikern besteht.«

Das Autonomous Management FrameworkTM (AMF) ermöglicht einen hohen Grad an Automatisierung für viele Aspekte des Netzwerkbetriebs: von Asset-Management, kundenspezifischen Konfigurationen, der Erkennung und Fehlerbehebung bis hin zur Wiederherstellung im Notfall (Desaster Recovery). Damit sinkt die Notwendigkeit, zusätzliches Personal für den Betrieb, die Kontrolle und die Wartung der jeweiligen Netzwerkumgebung einzustellen.

So müssen Unternehmen nicht jedes Mal einen Servicetechniker rufen, sobald innerhalb eines Überwachungsnetzwerks eine der IP-Kameras ausfällt: Wenn der automatische Neustart nichts bringt, kann jeder Mitarbeiter das Gerät einfach auswechseln. Dazu gehört nicht mehr, als die Austauschkamera in Position zu bringen und die »On«-Taste zu drücken. Danach übernimmt die AMF-Management-Plattform, die sich um den Anschluss, die Konfiguration und die Integration in das Netzwerk kümmert.

Berichte und Referenzen von Allied-Telesis-Partnern und deren Kunden aus Branchen wie Automotive, Elektronik, ITK oder Power Grids konstatieren, dass ihnen der Einsatz von AMFTM dabei hilft, die Betriebs- und Verwaltungskosten ihrer großen Netzwerke drastisch zu reduzieren.

Anzeige

 

Über ONVIF
Das Open Network Video Interface Forum (ONVIF) ist ein Industrieforum, das standardisierte Schnittstellen für die effektive Interoperabilität von IP-basierten physischen Sicherheitsprodukten bereitstellt und fördert. ONVIF hat eine weltweite Mitgliederbasis, die mehr als 13.000 Produkte vorweisen kann, die den verschiedenen ONVIF-Profilen entsprechen. Das ONVIF-Profil Q gilt für IP-basierte Videosysteme und definiert Vorgaben für die schnelle Erkennung und Grundkonfiguration von Netzwerkgeräten wie Kameras, einschließlich der Möglichkeit, den Datenverkehr für eine sichere Kommunikation zu verschlüsseln.
Über AMF
Das Allied Telesis Autonomous Management Framework (AMF) ist eine skalierbare Netzwerk-management- und Automatisierungsplattform. Es ermöglicht eine zentrale Verwaltung, indem es Netzwerke jeder Größe als eine einzige, konvergente Einheit behandelt. Kunden profitieren von deutlich reduzierter Komplexität, geringerem Bedarf an speziell qualifiziertem Personal sowie wesentlich niedrigeren Betriebskosten. AMF ermöglicht
– zentralisierte Verwaltung von Tausenden von Geräten im gesamten Netzwerk, lokal oder weltweit.
– Netzwerkautomatisierung mit Backup, Bereitstellung, Upgrade und Wiederherstellung per Zero Touch oder auf Knopfdruck.
– intelligente Funktionen, die auf Änderungen im Netzwerk reagieren und automatisch die Topologie verändern, so auch, wenn ein neues Gerät hinzugefügt wird.
– schnelle Identifizierung, Analyse und Behebung von Netzwerkproblemen.
Vorteile im Bereich der Netzwerksicherheit ergeben sich auch aus der Verschlüsselung des (Management-)Datenverkehrs, granularen Berechtigungen und der kontinuierlichen Überwachung.
Über Allied Telesis
Allied Telesis bietet Unternehmen, Behörden, Bildungseinrichtungen und Kunden mit sensibler Infrastruktur ein intelligentes Portfolio an Produkten und Technologien für die Umsetzungen ihrer IoT- und SDN(Software Defined Networks)-Strategien. Die Abteilung EnvigilantTM Managed Services entwickelt und betreibt maßgeschneiderte IoT-Lösungen, mit denen Kunden weltweit ihre Prozessagilität verbessern und sich so Wettbewerbsvorteile durch Innovation schaffen.
Die Lösungen für seine Kunden entwickelt und stellt Allied Telesis auf Grundlage höchster Standards her: Die Fertigung erfolgt gemäß der ISO-9001-Anforderungen, zudem erfüllen alle Produktionsstätten die strenge ISO-14001-Norm für Umweltmanagement. Detailliertere Informationen zum Unternehmen und seinem Portfolio finden Sie unter www.alliedtelesis.com.

 

210 Artikel zu „Kamera Netzwerk“

Sicherheitslücken in IP-Kameras öffnen Netzwerk für Angreifer

Unsichere IP-Kameras sind weiteres Beispiel für IoT-Geräte, deren Hersteller die Grundzüge der IT-Sicherheit vernachlässigen und so Nutzer und Netzwerke gefährden.   Der Sicherheitsanbieter F-Secure hat 18 zum Teil kritische Sicherheitslücken in IP-Kameras des Herstellers Foscam gefunden. Angreifer können aufgrund der Schwachstellen die Kontrolle über die Kameras übernehmen, auf den Video-Feed zugreifen und Daten auf den…

Wie die Analyse des Netzwerk-Traffics bei der Bekämpfung fortschrittlicher Bedrohungen hilft

Moderne Hackerangriffe werden immer komplexer und überfordern damit herkömmliche Lösungen für Endpoint- und Netzwerksicherheit. Zwar ist Ransomware die Wahl für Cyberkriminelle die schnellen Bitcoins hinterherjagen, Sicherheitsverantwortliche fürchten heute jedoch viel mehr Advanced Persistent Threats (APTs). Denn diese bleiben im schlimmsten Fall jahrelang unentdeckt und ermöglichen Cyberkriminellen über lange Zeit hinweg umfangreiche Datenmengen zu stehlen und…

Sechs Trends, die sich 2019 auf den Netzwerk-Video-Sektor auswirken

Das Potenzial von Machine- und Deep-Learning ist gewaltig und könnte letztlich zu autonomen Systemen in der Videobranche führen. Der Umzug von stationären IT-Infrastrukturen in die Cloud war in den letzten Jahren in fast allen Bereichen des öffentlichen und privaten Lebens zu sehen. Die Branche ist gut beraten, auch 2019 sowie darüber hinaus dem Thema Datenschutz…

Heute das Fundament für morgen legen: Innovative Lösungen zur Netzwerkautomatisierung in Unternehmen

IT-Abteilungen schaffen mit maßgeschneiderten Konzepten für die Automatisierung von Unternehmensnetzwerken ein tragfähiges Fundament, um ihre Infrastrukturen exakt an den Anforderungen der Anwender auszurichten und ihre Services flexibel, sicher und stabil bereitzustellen. Im Zuge der digitalen Transformation wachsen die Ansprüche an die Unternehmens-IT kontinuierlich: Angesichts steigender Endgerätezahlen, zunehmend mobiler Anwender, Cloud-basierter Dienste und immer größerer Angriffsflächen…

Digitale Transformation: Die Netzwerksicherheit ist geschäftskritisch

So bedienen Unternehmen die Anforderungen an Konnektivität und Datensicherheit. Die digitale Transformation führt zu einem rasanten Wachstum an Netzwerkendpunkten, die es zu versorgen und zu managen gilt. Gleichzeitig steigt die Gefahr durch Cyberangriffe. Gemischte Netzwerkarchitekturen aus On-Premises- und Cloud-Lösungen sind das Mittel der Wahl.   Sicherheitsexperten gehen davon aus, dass mehrere hundert Millionen Malware-Proben im…

Unternehmensnetzwerke – mit Automatisierung die Sicherheit erhöhen

Die Sicherheit zu erhöhen, ist die Top-Priorität unter den Netzwerkmaßnahmen von Unternehmen. Dafür wird es auch höchste Zeit, wie unsere Infografik, die in Zusammenarbeit mit Extreme Networks entstanden ist, zeigt. Nur knapp die Hälfte der Führungskräfte sehen ihr Unternehmen so gut wie möglich auf IT-Angriffe vorbereitet. Ein Lösungsansatz zur Erhöhung der Sicherheit können automatisierte Netzwerke…

Software-definierte Netzwerktechnologien und Cloud-Management in der Medizin

Wie neue Netzwerktechnologien die medizinische Pflege und die Patientenbetreuung verbessern. Technologie durchdringt unser gesamtes Leben und die digitale Transformation macht auch vor dem Gesundheitswesen nicht halt und bietet viele Chancen. Gerade hier können Schnelligkeit und Genauigkeit der Pflege über Leben oder Tod entscheiden. Deshalb müssen sich zukunftsorientierte CIOs über moderne Technologien auf dem Laufenden halten.…

Vier Trends im Netzwerk-Management

Automatisierte IoT-Sicherheit, detaillierte Netzwerkinformationen und das Jahr der Zusammenarbeit – mit diesen Herausforderungen im Netzwerk-Management sehen sich IT-Spezialisten 2017 konfrontiert. Vier Prognosen von Aruba für das Jahr 2017.   IoT-Automatisierung, nicht nur Sicherung Bereits seit einigen Jahren kann man den Begriff Internet der Dinge nicht mehr umgehen. Analysten schätzen, dass allein 2016 bis zu 5,5…

Standortübergreifendes Monitoring: Einfaches Lizenzmodell für komplexe Netzwerkstruktur

Mit der Größe des Betriebs wächst die IT-Infrastruktur. Das gilt erst recht für ein Unternehmen wie die HassiaGruppe mit mehreren Standorten: Die Tochterfirmen sind eigenständig geführte Betriebe, doch ihre IT wird zentral von der ita vero GmbH gemanagt. Als bei der HassiaGruppe die IT-Infrastruktur zu komplex für die verwendeten Netzwerk-Monitoring-Lösungen wurde, erhielt ita vero den…

Bitte entspannt lächeln: BSI informiert über Sicherheitsmaßnahmen für Kameras

»Die grenzenlose Welt des Imaging« – unter diesem Motto zeigt die Messe Photokina vom 20. bis 25. September in Köln die neusten Trends in den Bereichen Foto und Video. Doch so grenzenlos die Möglichkeiten scheinen, so wichtig ist es, sich auch über Sicherheitsrisiken und Datenschutz zu informieren. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)…

IFA-Trends unter der IT-Sicherheitslupe: Der Feind in meinem Netzwerk

Die IFA steht kurz bevor und dieses Jahr drehen sich viele Neuerungen rund um das große Schlagwort Vernetzung. Zwei große Trends der diesjährigen Messe, nämlich sogenannte Wearable-Technologies und Smart Homes, sollen Verbrauchern den Alltag erleichtern – könnten aber durch unzureichende Sicherheitsvorkehrungen schnell zum Einfallstor für Schadsoftware werden. Ransomware ist seit Jahren ein Dauerthema. Im zweiten…