Der Garten als Ruheoase – mit kleinen Veränderungen zur Erholung

Nicht nur in Zeiten eines Lockdowns verbringt man die meiste Zeit des Jahres doch im eigenen Heim und dort, sofern vorhanden, am liebsten im Garten. Den aber kann man mit ein paar einfachen Kniffen noch erholsamer und angenehmer gestalten, als er dies von sich aus ist. Hier die schönsten Tipps für entspanntere Atmosphäre im eigenen Garten.

 

Anzeige

 

Sitzmöglichkeiten im Garten auswählen

Zunächst mal sollte man jeden Garten mit entsprechenden Möbeln ausstatten. Selbst, wenn man keine Terrasse besitzt, wird man angemessene Orte fürs Aufstellen von Gartenstühlen und -liegen oder gar dem Einrichten einer kleinen vidaxl Garden Lounge finden. Damit man nicht stets auf dem Boden sitzen muss und am besten sogar Gäste im Garten empfangen kann. Der Fantasie, wie man diese Sitzgelegenheiten anordnet, sind da keine Grenzen gesetzt.

Ein weiterer Tipp, der in jedem Garten zur Anwendung kommen kann, ist das Anbringen einer Hängematte. Nirgendwo kann man so entspannt lesen, sonnenbaden oder schlummern wie in einer solchen Hängematte. Diese kann dann noch dazu ganz nach dem eigenen Geschmack in Bezug auf Farbwahl und Gestaltung daherkommen und auf diese Weise auch im unbenutzten Zustand das Flair im Garten spürbar verbessern. Schließlich verströmen Hängematten immer diese besondere Atmosphäre, weil sie ganz automatisch mit Freizeit, Ruhe und Entspannung verknüpft werden.

 

Begrünte Wände schaffen mehr Entspannung

Auch mit einer Garten Sitzbank wird man die Atmosphäre im Garten sofort auflockern und gleichzeitig gemütlicher machen. Passende Sitzkissen dazu garantieren eine bequeme Zeit auf der Sitzbank, auf der man herrlich ins Plaudern geraten oder auch einfach seinen Gedanken nachhängen kann. Je nach Modell der letztlich ausgewählten Sitzbänke holt man sich ein wenig Historie, Poppiges, Künstlerisches oder Rustikales in den Garten – ganz, wie es beliebt.

Falls man Wände in seinem Garten hat, ob vom eigenen Haus, vom Nachbarn gegenüber: Diese zu begrünen, ist eine tolle Idee, um die Wände optisch verschwinden zu lassen. Die Optionen dafür sind vielfältig:

 

  • Kletterpflanzen
  • in Töpfen hängende Pflanzen
  • eine Holzwand anbringen und begrünen

 

Wie man es auch macht, der Effekt wird immer jener sein, dass man das Gefühl bekommt, komplett von Grün umgeben zu sein statt von kalten Wänden.

 

Beleuchtung im Garten bietet viele Optionen

Eine weitere gute Idee, seinem Garten mehr Atmosphäre zu verschaffen, ist das Thema der Beleuchtung im Garten. Hier kann man mit Lichterketten experimentieren oder Hängeleuchten von eventueller Bedachung herunterhängen lassen. Auch Teile des Gartens, bestimmte Pflanzen bei Dunkelheit anzustrahlen, wirkt manchmal Wunder in Bezug auf das Erscheinungsbild des Gartens. Und wer öfter auch mal eine Grillparty im Garten veranstaltet, für den bieten sich auch bunte Farben bei der Beleuchtung des Gartens. Was genauso gilt, wenn man selten Besuch empfängt. Die Psychologie der Farben wirkt Wunder aufs eigene Gemüt.

 

Fazit zu den Tipps, den Garten noch erholsamer zu gestalten

Wie man sieht, ist es gar nicht so aufwändig, den eigenen Garten noch ein Stück attraktiver zu gestalten. Die hier aufgeführten Anregungen sind leicht umzusetzen und lassen Raum viel für die eigenen Geschmacksvorlieben. Worauf also noch warten? Am besten gleich Pläne und an die Arbeit machen, den eigenen Garten zu gestalten.

Fotos Quelle: Pixabay