Preisniveau für Lebensmittel in Europa

Das Preisniveau für Lebensmittel in Europa weist starke Unterschiede auf. Während Bürger in Norwegen rund 169 Prozent dessen aufwenden müssen, was dem EU-Schnitt entspricht, sind es in Mazedonien nur 58 Prozent. Polen mit 61 Prozent liegt auf einem ähnlichen Niveau, leicht darüber liegen Rumänien (68 Prozent) und Albanien (69 Prozent). An der Spitze folgen hinter Norwegen die Schweiz (153 Prozent), Dänemark (139 Prozent) und Island (127 Prozent). Dahinter rangiert Österreich (124 Prozent).

Allgemein lässt sich hier im Wesentlichen besonders ein Unterschied zwischen den Staaten des ehemaligen Ostblocks und dem Balkan, sowie den westlichen und nördlichen Staaten erkennen. Die Bundesrepublik Deutschland liegt mit 109 Prozent ähnlich wie Großbritannien (106 Prozent) leicht über dem EU-Schnitt, Griechenland mit 99 Prozent fast genau darauf.

grafik eurostat statista preisniveau eu

https://de.statista.com/infografik/3587/preisniveauindex-fuer-nahrungsmittel-und-alkoholfreie-getraenke/

Weitere Artikel zu