Deutsche Unternehmen stellen unvermindert ein

Anzeige

Die deutsche Wirtschaft plant, verstärkt zusätzliches Personal einzustellen. Das ifo Beschäftigungsbarometer stieg im Oktober auf 110,7 Punkte nach 110,2 im Vormonat. Dies ist der zweithöchste jemals gemessene Wert. Nahezu alle Branchen sind weiterhin auf Mitarbeitersuche.

In der Industrie nimmt die Einstellungsbereitschaft immer mehr Fahrt auf. Aufgrund der sehr guten Auftragslage im Bauhauptgewerbe werden dort immer mehr Mitarbeiter gesucht. Wie bereits in den letzten Monaten stellen auch die Dienstleister neues Personal ein. Auch der Handel plant, seine Mitarbeiterzahl zu vergrößern.

grafik-ifo-beschaeftigungsbarometer-okt-2016

www.ifo.de


Zeitarbeit kann ein Sprungbrett in eine andere Beschäftigung sein

Arbeitsvolumen und Beschäftigung steigt weiterhin

Bitkom hebt Beschäftigungsprognose für 2016 an

Vollbeschäftigung bis 2040 und Bedingungsloses Grundeinkommen

Beschäftigung: Verlage und Werbewirtschaft divergieren

Normalarbeitsverhältnisse versus atypische Beschäftigung

Was behindert die Arbeitsaufnahme von Hartz-IV-Empfängern

Deutsche Wirtschaft sucht weiteres Personal

Weiterhin positiver Ausblick am Arbeitsmarkt

Deutsche Wirtschaft gut ausgelastet

Schreiben Sie einen Kommentar