Die wertvollsten Start-ups der Welt

Mit Abschluss einer neuen Finanzierungsrunde stieg das New Yorker Coworking-Start-up WeWork in der vergangenen Woche in die Top 10 der laut Wall Street Journal wertvollsten Start-ups der Welt auf. Mit einer Bewertung von 16 Milliarden US-Dollar (14,3 Milliarden Euro) wird WeWork teurer gehandelt als hiesige Großkonzerne wie Lufthansa, RWE oder die Commerzbank.

Das Unternehmen, das in mehr als 20 Städten in Nordamerika, Europa und in Israel aktiv ist und in Kürze auch in Berlin an den Start gehen wird, bietet Kreativen, Freelancern und jungen Unternehmen die Möglichkeit, Arbeitsplätze oder ganze Büros in vollausgestatteten Coworking-Spaces zu mieten und trifft damit den Zahn der Zeit. Für einen Arbeitsplatz mit amerikanischem Start-up-Flair müssen Interessierte in Berlin mindestens 300 Euro im Monat zahlen – Büros gibt es ab 450 Euro aufwärts. Mathias Brandt

grafik statista start-ups wert

https://de.statista.com/infografik/2041/die-wertvollsten-startups-der-welt/

Weitere Artikel zu