Alle Artikel zu intelligente Vernetzung

Gabriel legt zur Eröffnung der CeBIT die »Digitale Strategie 2025« vor

Gemeinschaftsstand des BMWi auf der CeBIT 2026, © BMWi/Michael Reitz   Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, eröffnete die weltgrößte IT-Messe CeBIT in Hannover im Rahmen der CeBIT Welcome Night und stellte die neue Digitale Strategie 2025 vor. Bundeswirtschaftsminister Gabriel: »Die erfolgreiche digitale Transformation unserer Volkswirtschaft ist die Voraussetzung für den Erhalt und die…

Land lockt Leute – »Digitale Dörfer« auf der CeBIT 2016

  Auch in diesem Jahr präsentiert sich das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE aus Kaiserslautern vom 14. bis 18. März 2016 auf der »CeBIT 2016« in Hannover, auf dem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft in Halle 6, Stand B36. Das Fraunhofer IESE stellt sich den Herausforderungen der intelligenten Vernetzung von Systemen und Diensten in unterschiedlichsten Bereichen…

Bund treibt intelligente Vernetzung voran

■       Strategie zur intelligenten Vernetzung in den Sektoren Bildung, Energie, Gesundheit, Verkehr und Verwaltung vorgelegt. ■       Bitkom begrüßt Papier, sieht aber noch Nachbesserungsbedarf bei der Zusammenarbeit des Ministerien. Bitkom begrüßt, dass der Bund die Digitalisierung mit der nun verabschiedeten »Strategie Intelligente Vernetzung« stärker vorantreiben will. Im Mittelpunkt stehen dabei die Bereiche Bildung, Energie, Gesundheit, Verkehr und…

Industrie 4.0 bietet rund 268 Milliarden Euro zusätzliche Wertschöpfung in Deutschland

Durch die intelligente Vernetzung von Produkten und Prozessen werden Industrieunternehmen schneller, effizienter, kundenorientierter und somit wettbewerbsfähiger. Davon könnten Unternehmen stark profitieren. Denn Industriesektoren wie die Automobilindustrie, der Maschinen- und Anlagebau sowie Chemiekonzerne verfügen dank Industrie 4.0-Systeme über ein ungenutztes Wachstumspotenzial von 20 bis 30 Prozent. Für deutsche Unternehmen ergibt sich hieraus eine zusätzliche Wertschöpfung von…

Internet der Dinge sorgt für Wachstumsschub

In Zeiten unsteten Wirtschaftswachstums könnte das Internet der Dinge bis 2030 mit 14,2 Billionen US-Dollar zur globalen Wirtschaftsleistung beitragen [1]. Diese potenziellen Einnahmen stehen jedoch zur Disposition, denn weder von Unternehmens- noch von staatlicher Seite werden ausreichende Anstrengungen unternommen, um die benötigten Voraussetzungen zur umfangreichen Verbreitung neuer digitaler Technologien zu schaffen. Neue digitale Services und…

Integrierte Planung: Hürden bei der Umsetzung

Potenzial erkannt, aber nicht genutzt. Laut einer aktuellen Online-Umfrage des Aachener Software-Anbieters INFORM findet die Integrierte Planung in Unternehmen bislang nur selten Anwendung, obwohl mehr als 90 Prozent der Befragten das Thema für wichtig beziehungsweise eher wichtig erachten. Die Integrierte Planung zielt auf eine intelligente Vernetzung von Planern, Informationen und Prozessen entlang der internen Supply…