Welt-Abfall-Index entlarvt Nationen mit besonders umweltschädlicher Abfallwirtschaft

Quelle: Pixabay, Hans

Datenanalyse ergibt ein Ranking der größten Müllsünder-Nationen 2022

  • Jeder Deutsche hinterlässt 632 Kilogramm Müll im Jahr. Eine überdurchschnittlich hohe Menge im weltweiten Vergleich.
  • Deutschland ist Recycling-Weltmeister auf dem Papier, doch Experten zweifeln die offiziellen Daten an. Streit um Messpunkte.
  • Die Türkei hat die umweltschädlichste Abfallwirtschaft der Welt, wie schon 2019.

 

Anzeige

 

Der neueste Welt-Abfall-Index von Sensoneo, den Experten für intelligentes Abfallmanagement, zeigt, es bestehen weiterhin große nationale Unterschiede bei der anfallenden Müllmenge sowie darin, wie Abfälle entsorgt und recycelt werden. Anlässlich des internationalen Recyclingtags am 18. März 2022 analysiert der Welt-Abfall-Index die Effizienz der Abfallwirtschaft von Ländern weltweit und ergibt ein Ranking der größten Müllsünder-Nationen der Welt. Die Untersuchung wurde erstmals 2019 durchgeführt.

Tabelle: Die größten Müllsünder-Nationen sowie das Ergebnis für Deutschland. Mit Pro-Kopf-Mengen für insgesamt anfallende Siedlungsabfälle und Müllmengen, die recycelt, verbrannt, deponiert und illegal entsorgt werden. Die vollständige Rangliste sowie Informationen zur Methodik und den verwendeten Quellen findet sich unter: https://sensoneo.com/de/welt-abfall-index/

grafik sensoneo

 

 

Zweifel an den Recyclingquoten in Deutschland

Die Analyse bescheinigt, Deutschland ist die dritt-effizienteste Abfallwirtschaft der Welt, nach Südkorea und Dänemark. Mit 632 Kilogramm pro Kopf produziert jeder Deutsche allerdings überdurchschnittlich viel Müll (weltweiter Durchschnitt: 527 Kilogramm/Jahr). Deutschland profitiert im Ranking vor allem von der sichtbaren Verschlechterung der Abfallentsorgung in anderen Ländern, wie zum Beispiel in Island, Tschechien oder Israel. Offiziellen Angaben zufolge werden in Deutschland jährlich 302 Kilogramm Wertstoffe pro Kopf dem Recycling zugeführt. Eine Quote, die Deutschland zum Recycling-Weltmeister macht, aber wegen ihres Messpunktes bei Experten nicht unumstritten ist (siehe Die große Recycling-Illusion).

 

grafik sensoneo

 

In der Türkei boomt die illegale Entsorgung

Nach umfassender Analyse der Abfallwirtschaft in 38 Ländern ergibt sich die Türkei als größte Müllsünder-Nation der Welt – wie schon 2019. Trotz sichtbarer Verbesserungen im Bereich Recycling lassen sich die großen Abfallmengen, die jährlich illegal entsorgt – insgesamt 176 Kilogramm pro Kopf – nicht dagegen aufwiegen. Noch im Jahr 2019 wurden in der Türkei überhaupt keine Abfälle recycelt. Heute liegt dieser Wert offiziellen Angaben zufolge bei 47 Kilogramm pro Kopf.

 

Kein anderes Land versinkt so sehr in Müll wie die USA

Die meisten Abfälle fallen in den Vereinigten Staaten an. Jeder US-Bürger produziert aktuell 811 Kilogramm Müll, von denen etwa die Hälfte auf einer Deponie landet und 95 Kilogramm verbrannt werden. Die US-Amerikaner produzieren heute zwei Kilogramm mehr Müll als noch 2019. In Deutschland hat sich die Müllmenge pro Kopf im gleichen Zeitraum um ein Kilo verringert, obwohl die Pandemie den Gebrauch zahlreicher Einwegartikel, wie medizinischer Masken und Covid-Schnelltests, unabdingbar gemacht hat.

»Eine lückenlose Abfallwirtschaft gehört zu den wichtigsten Maßnahmen im Umwelt- und Naturschutz”, mahnt Martin Basila, CEO und Mitgründer von Sensoneo. »Mit dem Welt-Abfall-Index wollen wir die Aufmerksamkeit darauf lenken, dass die ungeregelte Entsorgung massiv zur größten Umweltverschmutzung der Erde beiträgt. Der Index soll Industriestaaten hervorheben, die viel zu wenig Verantwortung für ihre Hinterlassenschaften übernehmen. Mit der Veröffentlichung von Zahlen soll darüber hinaus ein Gefühl für die unglaublich großen Mengen an Abfall, die wir Jahr für Jahr produzieren, geweckt werden. Die erschreckenden Angaben sollen dazu motivieren, insgesamt weniger Müll produzieren zu wollen.”

 

Weitere Erkenntnisse des Welt-Abfall-Index 2022:

  • Mit 243 Kilogramm pro Kopf fällt am wenigsten Siedlungsmüll in Kolumbien an.
  • Das Entsorgungssystem in Chile führt lediglich zwei Kilo pro Einwohner dem Recycling zu. In keinem anderen Land wird weniger recycelt. 417 Kilogramm Abfälle pro Kopf landen auf der Deponie und werden somit besonders umweltbelastend entsorgt.
  • Am stärksten abgebaut hat die Abfallwirtschaft in Island. Daten zufolge ist die Müllproduktion der Isländer seit 2019 um sieben Prozent gestiegen. Gleichzeitig wird 68 Prozent weniger Müll recycelt als im Vergleichsjahr.
  • Aus umwelttechnischer Sicht ist die Müllverbrennung der Deponierung von Abfällen vorzuziehen. Nur 17 von 38 Staaten verbrennen anteilig mehr Müll als sie deponieren, nämlich Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Irland, Japan, Luxemburg, die Niederlande, Norwegen, Österreich, Schweden, die Schweiz, Slowenien, Südkorea und das Vereinigte Königreich.
  • Nur in der Schweiz werden überhaupt keine Abfälle deponiert. Die Schweizer produzieren 706 Kilogramm Müll pro Einwohner. 333 Kilogramm werden verbrannt. 210 Kilogramm werden dem Recycling zugeführt.