Das mobile Reich der Mitte im Internet

731 Millionen Chinesen nutzen laut China Internet Network Information Center mittlerweile das Internet, das entspricht rund 53 Prozent der Gesamtbevölkerung. Besonders stark wächst die mobile Nutzerschaft. Im Vergleich zum Vorjahr ist sie um zwölf Prozent auf 695 Millionen angewachsen. Das heißt, das 95,1 Prozent der Onliner im Reich der Mitte mobil surfen, vornehmlich über Smartphones. China ist auch in manch anderer Hinsicht eine Mobil-Markt der Superlative. So nutzen Tech in Asia aktuelle 469 Millionen Chinesen Mobile Wallets und 168 Millionen Online-Vermittlungsdienste zur Personenbeförderung (z.B. Uber oder Didi). Mathias Brandt

grafik statista internetnutzer china mobil

https://de.statista.com/infografik/7710/anzahl-der-internetnutzer-in-china/


Internetnutzung: Mobil ins Netz

Handys oder Smartphones sind laut einer aktuellen Veröffentlichung des europäischen Statistikamts (Eurostat) in fast allen europäischen Ländern die am häufigsten zum Surfen im Internet eingesetzten Geräte. Dagegen ist der Desktop-PC (54 Prozent) in Europa nur noch dritte Wahl hinter Laptop (64 Prozent) und Tablet (44 Prozent). Am höchsten ist der Anteil der Onliner, die per Mobiltelefon ins Netz gehen in Spanien (93 Prozent). In Deutschland sind es 82 Prozent. Mathias Brandt

grafik-statista-eurostat-internet-zugang-art-laender-vergleich

https://de.statista.com/infografik/7297/fuer-den-internetzuzugang-genutzte-geraete-in-europa/


Vier von fünf Internetnutzern gehen per Handy oder Smartphone ins Internet

81 % der rund 62 Millionen Internetnutzerinnen und -nutzer des ersten Quartals 2016 verwendeten Handys oder Smartphones, um online zu gehen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, nutzten 69 % Laptops oder Netbooks und zwei Drittel (65 %) Desktop-Computer, um ins Web zu kommen. Bei etwa jedem fünften Internetnutzer (19 %) diente ein Smart-TV für den Zugang zum Internet. 17 % verwendeten ein anderes mobiles Endgerät, beispielsweise eine Spielekonsole oder einen E-Book-Reader.

62 % der Internetnutzerinnen und -nutzer des ersten Quartals 2016 schauten online Videos von Video-Sharing-Diensten, beispielsweise auf YouTube. Etwa jeder Zweite (47 %) hörte Musik über Internetradio oder Online-Streaming-Dienste, und 39 % sahen sich im Netz TV-Streams an (live oder zeitversetzt). Mehrfachnennungen waren möglich.

2016 nutzten in Deutschland insgesamt 87 % der Personen ab 10 Jahre das Internet (2015: 85 %). Das entspricht 63,7 Millionen Menschen. Dabei sind auch jene Personen mit eingeschlossen, deren letzte Internetnutzung schon etwas länger zurückliegt, die also zuletzt vor dem ersten Quartal 2016 online waren.

Bei der Bevölkerung ab 65 Jahre ist der Anteil der Internetnutzerinnen und -nutzer von 49 % im Jahr 2015 auf 55 % im Jahr 2016 am deutlichsten angestiegen. Bei den 10- bis 44-Jährigen sind weiterhin nahezu 100 % online. Bei 45- bis 64-Jährigen fiel der Anteil mit 93 % etwas geringer aus.


 

Weitere Artikel zu