Eine Cloud-Manufaktur braucht den passenden Infrastrukturpartner

Eine Cloud-Manufaktur braucht den passenden  Infrastrukturpartner

Die cloudKleyer Frankfurt GmbH hat ihren Firmensitz in Frankfurt am Main und setzt bewusst auf eine deutsche Cloud-Lösung. Man versteht sich als IT-Manufaktur. Kundenbedürfnisse passgenau für Cloud-Lösungen mit Individualcharakter abzubilden, steht im Vordergrund bei der Implementierung der Technologien von Kunden.

Das Rechenzentrum ist mit der in der Colocations-Fläche betriebenen Hardware in Frankfurt/M. Administrationsdienstleistungen werden in Deutschland erbracht. Die Gründer des Unternehmens haben bei der Auswahl des Infrastrukturpartners für das Rechenzentrum, der Hardware-, als auch der Softwarelieferanten einen sehr hohen Anspruch an Qualität und Funktionalität umgesetzt.

Für die Rechenzentrumsinfrastruktur wurde 2013 Telehouse ausgewählt. Durch die Anbindung an viele Carrier und Internet Service Provider kann ein Spektrum hochverfügbarer Telekommunikationsdienstleistungen angeboten werden. Der direkte Anschluss an den Internetaustauschknoten DE-CIX ist ein wichtiges Argument, um die potenziellen Kunden im Ausland von der Standortstärke Frankfurts und der hohen Netzwerkdichte in der Kleyerstraße zu überzeugen. Das Angebot umfasst klassische Colocations-Fläche, Virtualisierungs- und Telekommunikationslösungen, Software-as-a-Service (SaaS) sowie Consulting für IKT und Cloud-Lösungen.

Bereitstellung der Infrastrukturen und die Beratung für individuelle Virtualisierungsvorhaben sind der Schwerpunkt des Geschäfts. Dabei geht es darum, optimale und auch individuelle Lösungen für Kunden zu konzipieren. Der größte Anteil des Kundenstamms kommt, der Strategie des Managements folgend, aus Osteuropa. Der Bedarf dieser Unternehmen für sicheres Datenhosting und breite Netzanbindung wird mit einer Infrastructure-as-a-Service Plattform (IaaS) und Managed Services gedeckt. In Frankfurt am Main – zugleich größter Datenhub Europas – IaaS-Lösungen zu realisieren und Daten gezielt nur in Deutschland zu hosten, wird von Unternehmen gemäß den Erfahrungen im Vertrieb zunehmend mehr angenommen oder sogar gefordert. Durch eingehaltene Leistungsversprechen hat sich das junge Unternehmen als vertrauenswürdiger IaaS-Anbieter und IKT-Dienstleister für russisch-sprechende Unternehmen etabliert.

Neben dem Bereitstellen von klassischer Colocations-Fläche und der Skalierung von einzelnen Komponenten wie zum Beispiel CPU, RAM oder Storage, legt man einen besonderen Fokus auf die verwendete Netzwerktechnologie. Die eingesetzte Netzwerkinfrastruktur ist aus der Sicht des Managements das Herz einer jeden Virtualisierung und bedarf einer sehr sensiblen und aufmerksamen Handhabung, kombiniert mit einer hochverfügbaren Umgebung, wie sie Telehouse bietet.

»Ein länderübergreifendes Redundanzkonzept kann bei Bedarf zum Beispiel mit einem der Rechenzentren in London umgesetzt werden. Dort ist durch den LINX direkter Internetzugang und eine große Anbindungsvielfalt der internationalen Carrier gegeben«, sieht Igor Davidoff, verantwortlich für die technische Architektur im Hause, als weiteren Vorzug der Geschäftsbeziehung an.

Stromdichte als Indikator für Ausfallsicherheit. Die doppelte Stromversorgung über zwei separate Umspannwerke ist ein hoher Sicherheitsgarant für die Energieversorgung und war den Gründern des Cloud-Anbieters wichtig für Ausfallsicherheit. Eine zusätzliche Absicherung bietet die Notfallstromversorgung, welche die gesamte Rechenzentrumfläche bei Volllast 72 Stunden über separate Dieselgeneratoren in Betrieb halten kann. Dazu kommt zukünftig ein Umspannwerk, das die Mainova AG auf dem Gelände derzeit baut. Es wird 2016 in Betrieb genommen und erweitert die Redundanz bezüglich der Anschlussleistung und die Skalierbarkeit der Energieversorgung mit dem kontinuierlichen Ausbau der Rechenzentrumsfläche.

Die Rechenzentrumsinfrastrukturen wurden mit den globalen Netzkapazitäten von KDDI, der japanischen Muttergesellschaft, als integriertes IKT-Portfolio auch in Deutschland zusammengeführt. Managed Services und Netzwerkdienste gehören auf der Serviceebene dazu. Als erfahrener Systemintegrator berät das globale Telekommunikationsunternehmen bei Hardwareauswahl und anderen Belangen wie Systemintegration und Konfigurationen der Netzanbindungen. Mithilfe der Interconnects können Colocation-Kunden ihrem Klientel Produkte mit einer Vielzahl von Kombinationsmöglichkeiten schnell und zu wettbewerbsfähigen Preisen zur Verfügung stellen. Für die technische Umsetzung spielt die eigene Multihome-Plattform eine zentrale Rolle. Mithilfe dieser Infrastruktur ist es möglich, jeden beliebigen Kunden in kürzester Zeit direkten Zugang ins Internet zu bieten sowie eine Vernetzung mit über 500 unterschiedlichen Carriern und bestimmten Internet Service Providern.

Sehr hohe Verfügbarkeit, ISO-zertifizierte Datensicherheit und kompetente Unterstützung beim Betrieb von Cloud-Lösungen sind jene Eckpfeiler, die einen Rechenzentrumsanbieter mit Managed-Service-Portfolio zu einem bevorzugten Partner bei der Anmietung von Colocations-Fläche machen. Die langjährige vielschichtige Erfahrung des Managements von cloudKleyer selbst spiegelt sich in der Konfiguration und Leistungsfähigkeit in der gesamten Portfoliobandbreite wider. Kunden profitieren von der mandantenfähigen Hybrid-Architektur und der anspruchsvollen Rechenzentrumsumgebung. Man will bewusst auf individuelle Anforderungen eingehen, um sich in der Cloud-Welt, die von Standardisierung und Skaleneffekten getrieben ist, ein wenig zu differenzieren.

»Wir haben nach einem Infrastrukturpartner gesucht, der einerseits aus Sicherheitsgründen und Verfügbarkeitsanspruch heraus eine Redundanz bei den Versorgungseinheiten vorweisen kann und anderseits in der Kultur zu uns passt. Bei Telehouse haben wir schon in den ersten Gesprächen das gute Gefühl entwickelt, es harmoniert. Das spontane Engagement, uns als Start-up mit auf den Weg zu bringen, die Flexibilität und das Einfühlungsvermögen in unsere unternehmerischen Ansichten und Ansprüche, das ist echte gelebte Nähe zum Kunden. Wir schätzen auf beiden Seiten die Zusammenarbeit nach wie vor«, hebt Jan Weller, Gründer und Geschäftsführer von cloudKleyer hervor.


Weitere Infos über Telehouse Deutschland:
www.telehouse.net/our-global-locations/germany/

 

Illustration: © Ilin Sergey/shutterstock.com 

Weitere Artikel zu