Supermicro gibt das weltweit erste TPCx-HCI-Benchmark-Ergebnis bekannt

Supermicro, AMD und VMware arbeiten zusammen, um eine noch nie dagewesene Leistung für HCI-Datenbank-Workloads zu liefern.

Super Micro Computer, Anbieter von High-Performance-Computing-, Speicher-, Netzwerklösungen und Green-Computing-Technologie, gibt das erste veröffentlichte TPCx-HCI-Benchmark-Ergebnis mit einer gemessenen Leistung von 4.790,18 tpsHCI bei 49,60 $/tpsHCI bekannt. In Zusammenarbeit mit AMD und VMware nutzte Supermicro AMD EPYC™ Prozessor-basierte Server der 3. Generation und VMware vSphere 7.0 Update 2, um einen Weltrekord aufzustellen und die branchenführende Leistung für rechenintensive Arbeitslasten für Hyper-Converged Infrastructure (HCI) Umgebungen zu demonstrieren.

 

»Der TPCx-HCI-Benchmark zeigt eine IT-Gesamtlösung für HCI-Workloads und spiegelt die schnellste und kostengünstigste Lösung für Umgebungen wider, in denen eine große Anzahl virtueller Maschinen benötigt wird«, sagte Raju Penumatcha, SVP und Chief Product Officer bei Supermicro. »Supermicro ist bestrebt, branchenführende Lösungen zu liefern, die auf der Zusammenarbeit mit AMD und VMware basieren, um unseren Kunden Gesamtlösungen zu bieten, die auf dem branchenweit breitesten Portfolio an Hyperconverged-Produkten wie BigTwin®, FatTwin®, SuperBlade® und anderen basieren, die auf die anspruchsvollsten Arbeitslasten abgestimmt und optimiert sind.«

Anzeige

Der Cluster lief auf vier Supermicro WIO A+ Servern (Modell AS -1114S-WN10RT) mit jeweils einem AMD EPYC™ 7713 Prozessor und 1 TB Hauptspeicher. Insgesamt verfügten die Prozessoren des Clusters über 256 Kerne, wobei gleichzeitiges Multithreading für insgesamt 512 Threads möglich war. Auf den VMs liefen das Betriebssystem Red Hat Enterprise Linux 7.7 und das Datenbankmanagementsystem (DBMS) PostgreSQL 10.6.

TPC Express Benchmark HCI (TPCx-HCI) wurde vom Transaction Processing Performance Council (TPC) zur Messung der Leistung von HCI entwickelt. Der Benchmark misst die Leistung von HCI-Clustern unter einem anspruchsvollen Datenbank-Workload. Der Schwerpunkt liegt auf der virtualisierten Hardware und Software der konvergierten Speicher-, Netzwerk- und Rechenressourcen der HCI-Plattform.

»AMD EPYC Prozessoren stellen weiterhin ihre Weltrekord-Leistungsfähigkeiten bei einer Vielzahl von Arbeitslasten, einschließlich HCI, unter Beweis«, sagte Raghu Nambiar, Corporate Vice President, Data Center Ecosystems and Solutions, AMD. »Wir freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit mit Supermicro fortzusetzen, um Hochleistungssysteme für ihre Kunden zu liefern und gleichzeitig einen weiteren Weltrekord zu den mehr als 250 hinzuzufügen, die AMD EPYC Prozessoren bereits halten.«

»Mehr als 30.000 VMware-Kunden vertrauen auf VMware vSphere® und vSAN™ hyperkonvergente Infrastrukturen für ihre geschäftskritischen Workloads. Wir glauben, dass diese führenden Ergebnisse auf die konsistente Leistung zurückzuführen sind, die in unsere Unternehmenslösung integriert ist«, so Paul Turner, Vice President bei VMware. »Wir freuen uns, unsere HCI-Software gemeinsam mit VMware vSAN ReadyNode™-Partnern, darunter Supermicro, zu zertifizieren.«

Anzeige

Der vollständige Bericht kann von http://tpc.org/tpcx-hci/results/tpcxhci_result_detail5-5801.asp heruntergeladen werden.