Alle Artikel zu Leistungsbilanz

Handelskonflikt: Trump hat eine »verzerrte Wahrnehmung«

Der ifo-Handelsexperte Gabriel Felbermayr hat US-Präsident Donald Trump eine »verzerrte Wahrnehmung« vorgeworfen. »Er spricht nur von dem US-Defizit bei den Waren, verschweigt aber, dass die USA bei Dienstleistungen und Unternehmensgewinnen einen massiven Überschuss gegenüber der EU erwirtschaften«, sagte Felbermayr am Freitag zum Auftakt des G7-Gipfels. »Nach den eigenen Zahlen der Amerikaner steht unter dem Strich…

Deutscher Exportüberschuss sinkt

Der vom neuen französischen Präsidenten Emmanuel Macron kritisierte Exportüberschuss Deutschlands ist gesunken. Der Überschuss im Warenhandel ging im ersten Quartal 2017 zurück auf 7,5 Prozent der Jahreswirtschaftsleistung (BIP), nach 7,6 Prozent im vierten Quartal 2016, wie das ifo Institut am Dienstag unter Berufung auf neueste Zahlen des Statistischen Bundesamts berichtete. »Damit liegt der Handelsüberschuss bereits…

Deutschland 2016 Weltmeister beim Kapitalexport – USA beim Kapitalimport

Deutschland ist wieder Weltmeister beim Kapitalexport geworden. Das ergeben vorläufige Berechnungen des ifo Instituts für 2016. Der deutsche Überschuss in der Leistungsbilanz dürfte sich auf 297 Milliarden US-Dollar belaufen (268 Milliarden Euro). China nimmt den zweiten Rang mit einem Überschuss von voraussichtlich 245 Milliarden US-Dollar ein. Die USA dagegen werden voraussichtlich die größten Kapitalimporte der…

Mobiles Arbeiten steigert Produktivität und senkt Kosten im Vertrieb

Vertriebsabteilungen, die ein strategisches Konzept für Enterprise Mobility haben, weisen eine erheblich bessere Leistungsbilanz aus, als jene, die bisher noch keinen strategischen Mobility-Ansatz verfolgen oder nur vereinzelt mobile Anwendungen einsetzen. Die Studie »Enterprise Mobility 2015« [1] attestiert Vertriebsabteilungen mit einer Enterprise Mobility-Strategie und entsprechenden Mobility-Lösungen eine Leistungssteigerung von 16 Prozent. Mobiles Arbeiten wirkt sich der…

Studie: Marketing-Abteilungen können ihre Effizienz durch mobiles Arbeiten erheblich steigern

Marketing-Abteilungen in Deutschland, die Enterprise Mobility in ihrer Unternehmensstrategie berücksichtigen und dementsprechende Prozesse unterstützen, weisen eine »erheblich bessere Leistungsbilanz« aus als vergleichbare Abteilungen ohne strategischen Ansatz. Das ist die Kernaussage der aktuellen Studie »Enterprise Mobility 2015« [1]. Marketing-Abteilungen, die Enterprise Mobility strategisch verfolgen, verzeichnen damit eine durchschnittliche Leistungssteigerung von bis zu zehn Prozent, heißt es…

Enterprise Mobility Study 2015: 10-prozentige Leistungssteigerung realisierbar

Laut den Ergebnissen der durchgeführten Studie »Enterprise Mobility 2015« zeigt sich, dass Marketing-Abteilungen, die Enterprise Mobility in ihre Unternehmensstrategie aufgenommen haben, eine erheblich bessere Leistungsbilanz vorweisen können, als Marketing-Abteilungen, die bisher noch keinen Enterprise-Mobility-Ansatz verfolgen. Den Marketing-Abteilungen, die bereits eine vollumfängliche Enterprise-Mobility-Strategie ins Leben gerufen haben und entsprechende Mobility-Maßnahmen durchführen, konnte in dieser Studie eine…