CIO Agenda: Budgets steigen; Fokusthemen sind Availability, Security und Collaboration

VOICE Bundesverband der IT Anwender e.V. stellt auf der CeBIT seine CIO-Agenda vor. Demnach steigen bei 39 Prozent der befragten Unternehmen die IT-Budgets in diesem Jahr zum Teil um über 10 Prozent an. Ihr Hauptaugenmerk setzen die CIOs auf die Themen Availability, Security und Collaboration.

Für die »VOICE CIO Agenda« wurden rund 80 mittlere und große deutsche Anwenderunternehmen aus verschiedenen Branchen befragt. Ihr durchschnittliches IT-Budget liegt der Untersuchung zufolge bei 2,8 Prozent vom Gesamtumsatz. Bei 30 Prozent von Ihnen steigen die Budgets in diesem Jahr um bis zu zehn Prozent, neun Prozent gaben einen Anstieg von über 10 Prozent an. 44 Prozent erklärten ihre Ausgabenpläne für stabil und nur bei 13 Prozent werden die IT-Ausgaben sinken. Vier Prozent machten keine Angaben.

grafik voice cio agenda budget

»Der Anstieg der Budgets ist erfreulich auch weil akuter Handlungsbedarf in Sachen Digitalisierung besteht«, erklärte Dr. Thomas Endres, Vorsitzender des VOICE-Präsidiums. »In der Vergangenheit haben wir schon deutlich schlechtere Entwicklungen erlebt. Eingedenk der Produktivitätsfortschritte, die die Enterprise jedes Jahr erzielt, dürfte uns die diesjährige Entwicklung deutlich mehr Spielraum geben als in den Vorjahren. Allerdings hat die Enterprise IT in den kommenden Jahren auch große Herausforderungen zu meistern. Von daher bleibt das Geld wie immer knapp und muss bewusst investiert werden.«

Security

Die von den befragten VOICE-Mitglieder priorisierten Themen sind zum Teil andere als die von Herstellerseite und Analysten propagierten Topics. Die VOICE CIOs erklärten Availability, Security und Collaboration zu ihren Top-Themen. Eine vergleichbare Befragung des IT-Anbieter-Verbandes Bitkom von Anfang des Jahres wies Security, Cloud Computing und M2M Communications als Top-Prioritäten der Befragten aus. »Dass Security in Zeiten der Digitalisierung und dem Zusammenwachsen von physischer und digitaler Welt höchste Aufmerksamkeit verdient, ist offensichtlich und zeugt davon, dass sich die IT-Macher ihrer Verantwortung gegenüber ihren Unternehmen und ihren Kunden absolut bewusst sind«, kommentierte Endres.

Availability

Das Thema Availability sei aus Anwendersicht ebenfalls nicht überraschend. Für CIOs zählt einfach beides: Die Verfügbarkeit der Systeme, gleichgültig auf welcher Technologie sie basieren, sei einfach eine Grundvoraussetzung, die von der Enterprise zwingend erfüllt werden müsse. »Das ist neben der Innovation eine wesentliche Basis für das Funktionieren der Unternehmen. Das gilt übrigens auch für neue, innovative Lösungen. Sind sie nicht 24×7 verfügbar, werden sie nicht akzeptiert. Deshalb gehören für VOICE Innovation und Operational Excellence sehr eng zusammen.«

Collaboration

Auch Enterprise Collaboration werten die Befragten als sehr wichtig. »Gute Collaboration-Lösungen helfen uns, die Zusammenarbeit zwischen IT und Business zu stärken«, sagte Endres. Die Betonung der digitalen Zusammenarbeit wertet Endres auch als Indiz dafür, dass sich Enterprise IT sich zunehmend Richtung Gesamtunternehmen orientiert. »Unsere Mitglieder wissen schon lange, dass sich Enterprise IT längst nicht mehr allein im Rechenzentrum abspielt. Sie machen immer bessere Angebote, um Businessseite und Fachabteilungen einzubinden.«

Die VOICE CIO Agenda zeigt allerdings nicht nur einzelne Themenprioritäten der IT Verantwortlichen auf. Sie verdeutlicht auch, welche Topics die Beschäftigung mit den Top-Themen nach sich ziehen. So bilden sich Themen-Cluster, die sinnvoll gemeinsam oder zeitnah bearbeitet werden. Zum Beispiel gehören für die Befragten zum Themenfeld Data Scientist Bereiche wie Internet of Things, Risk Based Security, Wearable User Interface und Digital Security. Zum Topic Collaboration gehört laut Befragten auch das Thema Availability. »Diese Cluster geben unseren Mitgliedern zusätzliche Orientierung, die sie bei den vielfältigen Aufgaben, denen sie gegenüberstehen, sicher hilfreich finden«, freut sich Endres.

VOICE – der Bundesverband der IT-Anwender e.V. – ist Interessenvertretung und Netzwerk in einem. Als Verband vertritt VOICE e.V. die Interessen der CIOs und IT-Verantwortlichen. Er gibt ihnen gegenüber Politik, IT-Lösungsanbietern und Öffentlichkeit eine starke Stimme. VOICE versteht sich als Sprachrohr der Anwenderinteressen. Der Bundesverband entwickelt und vertritt daher Positionen und Einschätzungen zu aktuellen Trends, politischen Initiativen und Vorhaben der IT-Anbieter.
Als Netzwerk bringt VOICE CIOs und IT-Verantwortliche führender Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen zusammen. Das Netzwerk bietet seinen Mitgliedern Plattformen für den vertraulichen Austausch und für Meetings mit Entscheidungsträgern im Markt – in Formaten wie Roundtables und Fachworkshops, aber auch virtuell auf einer Online-Plattform.
In beiden Funktionen, Verband und Netzwerk, stellt VOICE die Interessen der Anwenderunternehmen in den Mittelpunkt seiner Arbeit.

grafik voice top begriffe cio agenda

Weitere Artikel zu