Energiehunger und Kohlendioxid-Emissionen der Welt

Tendenziell gute Nachrichten für das Weltklima: Der Energiehunger der Menschen auf diesem Planeten hat laut der jüngst veröffentlichten Neuauflage der Statistical Review of World Energy von BP im vergangenen Jahr nur leicht zugenommen. Die CO2-Emissionen sind gegenüber dem Vorjahr sogar praktisch nicht gestiegen.

Für sowohl den größten Primärenergie-Verbrauch als auch höchsten Kohlenstoffdioxid-Ausstoß ist unverändert Asien verantwortlich – gefolgt von Europa und Nordamerika. Das liegt vor allem an der größten Volkswirtschaft des Kontinents, China. Das Reich der Mitte ist – trotz der im Vergleich mit den Vorjahren eher niedrigen Zunahme des Stromverbrauchs um 1,3 Prozent – bereits zum 16. Mal in Folge der größte Wachstumsmarkt für Energie weltweit.

Gleichzeitig ist das Land allerdings auch führend bei der Luftverschmutzung: Wirtschaft und Verbraucher verursachten 2016 über 9.000 Millionen Tonnen CO2. Im Vergleich dazu machen sich sowohl deutscher Energiebedarf als auch Emissionen geradezu bescheiden aus. Gleichwohl reicht es in beiden Kategorien immer noch für eine »gute« Platzierung in den Top 10. Mathias Brandt

https://de.statista.com/infografik/10015/energieverbrauch-und-co2-emissionen-weltweit/


 

Weitere Artikel zu