IT Outsourcing im Mittelstand – lohnt sich das?

IT-Betrieb, Outsourcing und Managed Services sind nicht nur für Großunternehmen ein Thema. Als der Support der laufenden IT-Infrastruktur beim mittelständischen Maschinenbauer LEMO auslief, entschied sich das Unternehmen für ein Teil-Outsourcing seines IT-Betriebs. Mathias Welteroth, kaufmännischer Leiter der LEMO Maschinenbau GmbH, berichtet von seinen Erfahrungen und der Zusammenarbeit mit dem IT-Dienstleister CONET.

 

Die im rheinischen Niederkassel bei Bonn angesiedelte LEMO Maschinenbau GmbH konstruiert Hochleistungssysteme zur Herstellung von Folienverpackungen. LEMO-Maschinen sind weltweit im Einsatz, 30 Service-Ingenieure und Partner überall auf dem Globus kümmern sich um den Aufbau und Betrieb der Fertigungsanlagen. In der Unternehmenszentrale in Niederkassel sind 180 Mitarbeiter beschäftigt, 80 von ihnen an IT-Arbeitsplätzen.

Als das Wartungsfenster für die bisherigen IT-Systeme auszulaufen drohte, stellte sich für LEMO die Frage nach einer neuen, zukunftssicheren Infrastruktur und Modernisierung der IT. Gleichzeitig sollten die beiden eigenen Systemadministratoren sich stärker auf kritische, interne Spezialprozesse konzentrieren und eine neue Lösung zur Gewährleistung eines Rund-um-die-Uhr-Services etabliert werden.

 

Den richtigen Dienstleister finden

Mathias Welteroth und seine Kollegen entschieden sich dazu Teile des IT-Betriebs outzusourcen. Dafür erstellten sie zunächst ein Konzept, in dem festgelegt wurde, welche IT-Bestandteile weiterhin intern betreut und welche an einen Dienstleister abgegeben werden.

»Unser Konzept haben wir nach einer Market Research unseren möglichen Partnern zugesendet und um eigene Konzepte und Angebote gebeten«, berichtet Welteroth. »In insgesamt vier Frage- und Diskussionsrunden haben wir zwei mögliche Partner herausgearbeitet, mit denen wir in die finale Runde gegangen sind. Uns war es wichtig, einen Partner zu haben, der mit offenen Augen in das Projekt hineingeht und uns vielleicht auch selber die Augen öffnet und sagt, an den und den Stellen müsst ihr es eventuell anders machen. Auch eine räumliche Nähe war uns wichtig.«

Als kaufmännischer Leiter nahm Welteroth in dem Auswahlprozess die Rolle des Moderators ein, der zum einen ganz nüchtern Zahlen, Daten und Fakten im Blick behielt, zum anderen aber auch aus den Gesprächen herausfiltert, wie gut die handelnden Personen zur eigenen Firma passen. Schließlich wandte sich LEMO an die Hennefer IT-System- und Betriebsspezialisten von CONET.

Mathias Welteroth, kaufmännischer Leiter der LEMO Maschinenbau GmbH, berichtet im Interview über Vorteile von IT Outsourcing für Unternehmen, die Wahl des richtigen IT-Dienstleisters und die Zusammenarbeit mit CONET.

 

Infrastrukturen ausfallfrei übergeben

Bereits in den ersten Workshops und im Laufe der Ist-Analyse der bestehenden Infrastruktur stellten sich die Sicherstellung eines unterbrechungsfreien Betriebs auch während der IT-Moder­nisierung und ein auf die Fertigungsprozesse des Kunden abgestimmte, flexible Vorgehensweise als Kernanforderungen heraus.

Die Wahl der neuen technologischen Komponenten fiel durchgängig auf Standardlösungen etablierter Hersteller wie Cisco, Microsoft, VMware sowie SAN und Server von IBM.

Zunächst errichtete CONET als Basis der neuen Infrastruktur das neue Speichernetzwerk (Storage Area Network – SAN) mitsamt zeitgemäßen Backup-Mechanismen, um die für den Kunden kritische Redundanz zu sichern. Das Campus-ähnliche neue Local Area Network (LAN), erneuerte Firewalls, Microsoft Exchange und leistungsstarke Terminal Server sorgen für die optimale Vernetzung der insgesamt 25 auf Microsoft Windows 2012 migrierten Server.

Sämtliche Applikationen unterzog CONET parallel umfangreichen Kompatibilitätstests und nahm entsprechende Anpassungen vor, um sowohl die eingesetzten Warenwirtschafts- und Personalsysteme als auch die für den Maschinenbau zentralen CAD-Systeme zu modernisieren.

Nachdem das technische Backend entsprechend modernisiert wurde, übernahm CONET auch den laufenden Betrieb inklusive 24×7-Hotline-Support. Die User wenden sich mit Problemen und Requests dabei zunächst an das kundeneigene User Help Desk, in dem vier festgelegte technische Ansprechpartner die Anfragen dann bei Bedarf an die CONET-Hotline weitergeben.

 

Mitarbeiter beteiligen und einbeziehen

Wie in vielen Unternehmen – insbesondere im Mittelstand – gab es zu Beginn der Zusammenarbeit deutliche Vorbehalte gegen das Outsourcing der eigenen IT; sowohl von Anwenderseite als auch aus dem kundeneigenen IT-Service.

Nach den ersten erfolgreichen Schritten ins Teil-Outsourcing haben sich die Mitarbeiter in der kundeneigenen IT-Abteilung aber schnell an damit einhergehende leichte Einschränkungen in den gewohnten Abläufen gewöhnt und die Vorteile erkannt: Für das Unternehmen, aber auch für die eigene Tätigkeit, denn die LEMO-IT-Fachleute werden nun von Standardaufgaben entlastet und können sich ihren Kernkompetenzen entsprechend auf Betrieb und Support der Spezial­anwendungen und -prozesse des Maschinenbauers konzentrieren.

Durch den weitgehenden Einsatz von Standardlösungen haben sich zudem nicht nur die Service-Prozesse, sondern auch die Sicherheit, Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit der Infrastrukturkomponenten deutlich verbessert.

Nach inzwischen mehr als drei Jahren der Zusammenarbeit und einer ergänzenden Unterstützung bei der Durchführung eines Kunden-Audits nach dedizierten Compliance-Vorgaben zieht Mathias Welteroth eine durchweg positive Bilanz: »Ich habe mittel- und langfristig, die IT so aufgestellt, dass wir hier am Standort mithilfe des Dienstleisters oder Partners immer in der Lage sind, auf zukünftige Themen eine Antwort zu finden, die ich allein nur relativ schwierig auf die Beine stellen könnte – gerade in dem Umfeld der IT, wo sich vieles sehr, sehr schnell verändert.«

Peter Lenz, Business Development, CONET

 

 

 

 

 

 

 

 

Über CONET

»Erfolg. Unsere Leidenschaft.« CONET ist das kompetente IT-System- und Beratungshaus für SAP, Infrastructure, Communications, Software und Consulting in den Schwerpunktbereichen Cyber Security, Cloud, Mobility und Big Data. Mit rund 700 Mitarbeitern gehört CONET laut der Computerwoche-Systemhausumfrage zu den besten mittelständischen IT-Häusern in Deutschland. Namhafte Unternehmen und Organisationen aus Industrie & Handel, öffentlichem Sektor sowie Defense & Public Security vertrauen seit 1987 den Experten der mittelständisch geprägten Unternehmensgruppe. Mit der Unternehmenszentrale in Hennef unterhält CONET zehn Standorte in Deutschland und Österreich.

CONET bietet maßgeschneiderte IT-Betriebspakete: Full Service oder Einzelkomponenten, vor Ort, in der Cloud oder als sich ergänzende hybride Modelle. Gerne erläutern wir Ihnen unser Managed-Service-Angebot im Detail und überzeugen Sie mit unserer Leistung und unseren Kundenreferenzen: professionell – individuell – persönlich.

CONET • Theodor-Heuss-Allee 19 • D-53773 Hennef • Ansprechpartner: Peter Lenz, Business Development • Telefon: +49 2242 939-728 • E-Mail: plenz@conet.de • Homepage: www.conet.de/DE/it-betrieb

 

Foto: AdobeStock:182026692

 


 

 

 

Weitere Artikel zu