Poster für Betriebsfeiern designen 

Illustration: Absmeier

Poster sind das perfekte Format, um betriebsinterne Feiern anzukündigen und zu bewerben. Glücklicherweise muss man kein professioneller Grafiker sein, um eine attraktive Veranstaltungsankündigung zu entwerfen. Wenn man sich an einige grundlegende Tipps hält und auf benutzerfreundliche Onlinetools zurückgreift, ist es gar nicht so schwer, ein Plakat zu designen.

 

Anzeige

 

Grafikprogramme für die Postergestaltung

Moderne Programme und Applikationen für Grafikdesign sind benutzerfreundlich und machen Spaß. Wer allerdings nicht regelmäßig Design-Aufgaben zu erledigen hat, hat wahrscheinlich eher wenig Interesse daran, sich dafür kostenpflichtige Software anzuschaffen. Gerade für einfache Designs ist das auch gar nicht nötig.

Die geringste Verbindlichkeit gepaart mit der höchsten funktionellen Zweckmäßigkeit liefert ein kostenloses Onlinetool speziell für das Designen von Postern. Ein solches findet man zum Beispiel unter den praktischen Applikationen im Programm von Adobes Creative Cloud Express. Die Qualität der Vorlagen ist hoch und dank der großen Adobe-Community gibt es zahlreiche Anleitungen und Tutorial. Nicht, dass das bei diesen benutzerfreundlichen, spezialisierten Anwendungen überhaupt notwendig wäre. Vom selben Softwarehersteller gibt es ferner Web-Apps, mit denen Sie Bilder oder Dokumente einfach konvertieren können, um sie zum Beispiel für den Versand per E-Mail oder für den Druck vorzubereiten.

Eine weitere Option für eine effektive Poster-Design App ist Canva. Eine große Auswahl an schönen Vorlagen steht Ihnen hier ebenfalls zur Verfügung. Besonders wenn man vorhat, sein Poster hauptsächlich digital und über Social Media zu verbreiten, eignet sich Canva. Es muss jedoch erwähnt werden, dass Benutzern, die die Applikation gratis nutzen, nur eine Auswahl davon zugänglich ist.

Wer sich nicht mit neuer Software beschäftigen möchte, kann als Alternative dazu auf die Funktionen von Microsoft Office zurückgreifen und PowerPoint dafür verwenden, ein einfaches Veranstaltungsplakat zu gestalten.

 

Designtipps für Betriebsveranstaltungsposter

Man muss keine Erfahrung als Grafikdesigner haben, um ein attraktives Poster für eine Unternehmensveranstaltung zu gestalten. Wenn man sich an die Grundregeln für ein lesbares und effektives Design hält und dazu noch ein paar Abkürzungen kennt, kann man relativ flott ein beeindruckend professionell-aussehendes Resultat erreichen.

 

Entwerfen Sie eine informative Ankündigung

Egal, ob es um die betriebliche Geburtstagsfeier des Geschäftsführers geht, die jährliche Weihnachtsfeier oder den Jahrestag der Geschäftsgründung, fragen Sie sich zuallererst, welche Informationen auf der Ankündigung vermittelt werden müssen. Besonders wenn das Poster gedruckt werden soll, überzeugt man sich am Ende besser doppelt und dreifach, dass die Infos vollständig und korrekt vorliegen.

Neben den eigentlichen Veranstaltungsdaten – Event, Datum, Uhrzeit und Ort – ist es bei Betriebsfeiern in der Regel angemessen die Kleiderordnung mitzuteilen. Programmhighlights sind nicht zwingend notwendig, können aber potenziell zum Informationswert und Werbewirksamkeit beitragen. Darüber hinaus ist es möglich, dass die Veranstaltung Partner hat, deren Logos auf das Poster sollen, zum Beispiel eine wohltätige Organisation.

 

Benutzen Sie eine Poster-Vorlage

Die Arbeit an einem Veranstaltungsposter mit einer leeren, weißen Seite zu beginnen, kann einschüchternd sein. Indem Sie von einer passenden Design-Vorlage ausgehen, können Sie das vermeiden. Gleichzeitig haben Sie die dadurch Sicherheit, dass die grafischen Voreinstellungen wie Farbe und Auflösung stimmen.

Wählen Sie eine zweckmäßige Vorlage für Web oder Druck in den richtigen Dimensionen. Standardgrößen, die sich für eine betriebsinterne Ankündigung anbieten, reichen von A3 bis A1. Die Formate für Social Media und das Web haben andere Dimensionen, die für die Darstellung auf dem Smartphone oder Tablet geeignet sind.

Entscheiden Sie sich für ein Layout, das von vornherein eine günstige Aufteilung hat, um Ihre Veranstaltungsinformationen zu kommunizieren. Seien Sie sich dabei bewusst, dass es viele andere Elemente gibt, die Sie mit wenigen Klicks anpassen können. Farben zum Beispiel sind zweitrangig, da sich diese leicht verändern lassen.

 

Integrieren Sie die Unternehmensfarben in Ihre Farbpalette

Die Farbpalette des Posters sollte vom Anlass oder Thema inspiriert sein. Des Weiteren ist es eine gute Idee, die Unternehmensfarben von vornherein zu inkorporieren. Wenn nämlich das Firmen-Blau zum Beispiel nicht nur im Logo auftaucht, sondern auch in anderen Elementen, sorgt das am Ende für einen harmonischen Effekt. Ein sogenannter Farbpaletten-Generator online kann bei der Wahl eines stimmigen Farbschemas helfen. Die meisten Unternehmen führen eine Broschüre mit den Branding Guidelines – den grafischen Richtlinien, die dafür sorgen, dass eine Firma einheitlich nach außen auftritt. Darin wird unter anderem angegeben, welche Farbcodes und Schriftarten von der Firma verwendet werden.

 

Wählen Sie wirksame Schriftarten 

Je nachdem, wie ganzheitlich die Branding-Richtlinien in Ihrem Betrieb verfolgt werden, kann es sein, dass Ihnen dadurch Schriftarten zum Teil bereits vorgegeben werden. Die wichtigste Grundregel bei der Wahl lautet, je kleiner eine Schrift auf dem Poster erscheint, umso weniger verschnörkelt und detailliert sollte sie sein. Beim Veranstaltungstitel können die stärker stilisierte, effektreiche Optionen zum Einsatz kommen. Prinzipiell geht es darum, dass der Betrachter in der Lage bleibt, auf den ersten Blick zu erkennen, was angekündigt wird. Das Wort »Weihnachtsfeier« auf einem Plakat mit Feiertagsmotiven hat zum Beispiel hohen Wiedererkennungswert, selbst wenn es in Kalligrafiebuchstaben abgedruckt wird.

 

Benutzen Sie Bilder und Logos von hoher Qualität

In der erwähnten Branding-Broschüre Ihres Betriebes sollten Sie grafisches Ressourcen wie das Firmenlogo in verschiedenen Farben und diverse Icons finden, jeweils für Web und Print optimiert. Bei Firmenfotos und grafischem Material, das Sie aus dem Internet herunterladen, gilt es darauf zu achten, dass die Auflösung hoch ist und die Maße großzügig. Ist das nicht gegeben, ist das Resultat eine verpixelte Darstellung.