Alle Artikel zu Advanced Persistent Threats

Schutz der Wirtschaft: BSI veröffentlicht Übersicht qualifizierter APT-Response-Dienstleister

Im Zuge einer Warnung vor Cyber-Angriffswellen mit der Schadsoftware Emotet hat das BSI zuletzt darauf hingewiesen, dass Cyber-Angriffe immer professioneller werden und auch die Organisierte Kriminalität mittlerweile sogenannte APT-Methoden (Advanced Persistent Threats) einsetzt. Unternehmen und Institutionen sehen sich daher immer häufiger starken Gegnern gegenüber, die neben der unabdingbaren Prävention auch die Abwehr von laufenden oder…

Wie die Analyse des Netzwerk-Traffics bei der Bekämpfung fortschrittlicher Bedrohungen hilft

Moderne Hackerangriffe werden immer komplexer und überfordern damit herkömmliche Lösungen für Endpoint- und Netzwerksicherheit. Zwar ist Ransomware die Wahl für Cyberkriminelle die schnellen Bitcoins hinterherjagen, Sicherheitsverantwortliche fürchten heute jedoch viel mehr Advanced Persistent Threats (APTs). Denn diese bleiben im schlimmsten Fall jahrelang unentdeckt und ermöglichen Cyberkriminellen über lange Zeit hinweg umfangreiche Datenmengen zu stehlen und…

Ransomware: Die Seuche des 21. Jahrhunderts

In regelmäßigen Abständen sehen wir uns einer neuen Bedrohung gegenüber, die bei Angreifern gerade Konjunkur hat. Gezielte Langzeitangriffe, sogenannte Advanced Persistent Threats (APTs) beherrschen die Schlagzeilen und Unternehmen beeilen sich, diese Attacken zu stoppen, deren Urheber sich gut versteckt durch das Netzwerk bewegen. Neben Phishing ist Ransomware die erfolgreichste und offensichtlich lukrativste Angriffsmethode für Cyberkriminelle.…

Die ICT-Security-Trends für 2017

Für den Themenbereich ICT-Security hat die Experton Group einige Schwerpunkte identifiziert, die 2017 eine große Rolle spielen oder an Bedeutung gewinnen werden. Managed Security Services & Consulting Aufgrund des IT-Sicherheitsgesetzes werden die Betreiber kritischer Infrastrukturen dazu gezwungen, ihre Sicherheit nach etablierten Standards auszurichten. Das betrifft indirekt auch die Lieferanten, da ein wichtiger Punkt in den…

Cybererpressung ist 2017 weiter auf dem Vormarsch

DDoS-Attacken von nie gekannter Stärke stehen bevor. Zielgerichtete Angriffe ebenfalls auf dem Vormarsch. Cybersecurity-Chef Tschersich: »Sehen nur die Spitze der Spitze«. Kaum ein deutsches Unternehmen ist bislang von Cyberangriffen verschont geblieben: 93 Prozent der mittleren und großen Unternehmen waren bereits IT-Angriffen ausgesetzt, durch die das Unternehmen ausspioniert oder geschädigt werden sollte. Auch bei den privaten…

Studie: komplexe Cyberangriffe werden erst nach 98 bis 197 Tagen erkannt

Das unabhängige us-amerikanische Ponemon Institute veröffentlicht Zahlen seiner weltweiten Studie zu Cyberangriffen: APTs werden bei Finanzdienstleistern und Onlinehändlern zur größten Herausforderung für die Unternehmenssicherheit. In beiden Branchen ist die Identifizierung komplexer Angriffe und Bedrohungen innerhalb der eigenen Netzwerke schwierig [1]. Die zeitliche Verzögerung bis zur Identifizierung von APTs liegt im Finanzsektor bei 98 Tagen und…

Langjährige Cyberspionage-Aktivität: »APT 30« nimmt Regierungsbehörden, Journalisten und Unternehmen ins Visier

Der Report »APT 30 and the Mechanics Of a Long-Running Cyber Espionage Operation« bietet Einblicke in die Operationen der Gruppierung APT 30. Diese führt Cyberangriffe unter Verwendung von Advanced Persistent Threats (APTs) durch und wird mutmaßlich von der chinesischen Regierung unterstützt. APT 30 betreibt seit mindestens 2005 Cyberspionage und ist damit eine der am längsten…

Cyberkrieg durch Advanced Persistent Threats – Präventive IT-Security reicht nicht mehr aus

Die Erfahrung zeigt, dass bei mehrstufigen Advanced-Persistent-Threats-Angriffen mit klassischen Filter- und Präventivmaßnahmen kein Land zu gewinnen ist. Schutz bietet nur ein ganzheitlicher IT-Security-Ansatz, der sich auf eine umfassende Lifecycle-Defense gründet und bekannte und unbekannte Bedrohungen zuverlässig stoppt.

Trends zielgerichteter und hochprofessioneller Attacken für 2015

Im Rahmen des Security Bulletin 2014/2015 prognostiziert Kaspersky Lab Trends hinsichtlich komplexer und zielgerichteter APT-Attacken (Advanced Persistent Threats) gegen Unternehmen und Organisationen für das Jahr 2015 [1]. Die Experten gehen davon aus, dass es zu mehr APT-Angriffen kommen wird, sowohl generell als auch speziell gegen Banken und Cloud-Dienste. Zudem werden APT-Akteure auf verbesserte Verschleierungsmethoden, die…

Nachholbedarf bei der Abwehr gegen fortgeschrittene Cyber-Bedrohungen

Advanced Persistent Threats (APTs) entwickeln sich ständig weiter und nutzen Schwachstellen, die in Unternehmen und Behörden zum Verlust von Daten und zur Manipulation von IT-Systemen führen können. Mittlerweile bestehen keine Zweifel daran, dass APTs die Regel sind, nicht mehr die Ausnahme. Um sich ein aktuelles Bild von der Lage in den Unternehmen zu verschaffen, hat…