Alle Artikel zu Haushalte

Die Haushalte in Deutschland schrumpfen

Die Zahl der Einpersonenhaushalte hierzulande ist von 1991 bis 2018 um 46 Prozent gestiegen, wie das Statistische Bundesamt bekannt gab. In insgesamt 41,4 Millionen Haushalten lebte damit nur eine Person. Wie die Grafik von Statista zeigt, liegt die durchschnittliche Anzahl an Haushaltsmitgliedern in Deutschland bei 1,99 – im Jahr 1991 waren es noch 2,27. Die…

Konsumausgaben: Wofür die Bürger ihr Geld ausgeben

Im Jahr 2017 haben die Deutschen im Schnitt 2517 Euro im Monat ausgegeben. Zu diesem Wert kommt das Statistische Bundesamt in einer aktuellen Analyse der privaten Konsumausgaben. Den größten Posten nahm dabei das Wohnen ein: Wie die Grafik zeigt, gaben die Deutschen durchschnittlich 897 Euro im Monat für die Miete oder die Abschlagszahlung, die Energiekosten…

Einpersonenhaushalte: Jeder dritte Europäer lebt alleine

Viele Menschen in Deutschland bevorzugen es, alleine zu wohnen. Wie aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigen, lebte 2016 in 41 Prozent aller Haushalte nur eine Person. Damit liegt Deutschland EU-weit zwar deutlich über dem Durchschnitt (33 Prozent), Spitzenreiter sind aber die Schweden, wo jeder zweite Haushalt ein Einpersonenhaushalt ist. Diese Haushaltsform ist besonders häufig in…

Smart Home: Wenn der Kühlschrank mit dem Ofen spricht

In zehn Jahren werden die Haushalte der Deutschen kaum wiederzuerkennen sein. Hersteller von Haushaltsgeräten wie Branchenfremde arbeiten an digitalen Zusatzangeboten wie Apps und neuen Diensten, die das Zuhause revolutionieren werden. Die Managementberatung Oliver Wyman hat einen Blick in den Haushalt von Morgen geworfen. Morgens aufstehen, die Espressomaschine hat bereits den Lieblingskaffee gebrüht und das Frühstück…

Die jüngsten Städte Deutschlands

Heidelberg ist die jüngste Stadt Deutschlands. Fast 23 Prozent der Haushalte werden hier von jungen Leuten unter 30 geführt, zeigen Daten der GfK. Auch der Osten Deutschlands ist beliebt: In Leipzig, Jena und Dresden liegt der Anteil an Haushalten von unter 30-Jährigen zwischen 20 und 22 Prozent. Als einzige norddeutsche Stadt schaffte es Kiel in…

Einkommen im Euroraum deutlich gestiegen

Innerhalb des Euroraums stieg das reale Pro-Kopf-Einkommen der privaten Haushalte im ersten Quartal 2015 um 0,9 Prozent. Zuvor wuchs es um 0,1 Prozent. Auch in den übrigen Vorquartalen konnten seit 2013 zumindest kleine Steigerungen verzeichnet werden, jedoch noch keine so deutliche, wie im ersten Quartal 2015. 2012 ging das reale des Pro-Kopf-Einkommens der privaten Haushalte…

Sparquote steigt erneut – Investitionsquote hingegen sinkt

Im vierten Quartal 2014 stieg die saisonbereinigte Sparquote der privaten Haushalte im Euroraum trotz niedriger Zinsen auf 13,0 Prozent. Auf diesem Wert lag sie zuletzt Anfang 2013. Die Quote drückt den Anteil des verfügbaren Bruttoeinkommens aus, der nicht in Form von Konsumausgaben verbraucht wird. Somit erhöht sich die Sparquote, wenn das verfügbare Bruttoeinkommen stärker wächst…