Alle Artikel zu Personaler

Vier Trends für die Arbeitswelt von morgen

9 von 10 Personalern halten Soft Skills für ebenso wichtig oder wichtiger als Hard Skills. 87 Prozent der Unternehmen bieten mittlerweile flexibles Arbeiten an. Vergleichsweise wenige deutsche Personaler sehen Gehaltstransparenz und einen besseren Schutz vor Belästigung und Diskriminierung am Arbeitsplatz als Trendthemen. In seinem Global Talent Trends Report 2019 beschreibt Linkedin vier Trends, die im…

Sieben Vorteile digitaler Personaleinsatzplanung

Das Erarbeiten und Verwalten von Schichtplänen bedeutet für die zuständigen Mitarbeiter im Unternehmen meist einen enormen Verwaltungsaufwand und ein langwieriges Prozedere. Bei der Planung muss eine Vielzahl von betriebsinternen Vereinbarungen, gesetzlichen Vorschriften und Wünschen der Mitarbeiter berücksichtigt werden. Ein unerwarteter Personalausfall kann eine komplette Umstrukturierung des Schichtplans erforderlich machen. Wird die Personaleinsatzplanung dann via Excel…

Zwei von drei Personalern informieren sich online über Bewerber

■  63 Prozent der Unternehmen recherchieren Social-Media-Profile ■  Jeder vierte Personaler hat deswegen bereits Bewerber ausgeschlossen Bewerber müssen nicht nur mit guten Noten und lückenlosem Lebenslauf glänzen, sondern sollten auch auf ihre Social-Media-Profile achten. Zwei von drei Unternehmen (63 Prozent) informieren sich in sozialen Netzwerken über Stelleninteressenten. Im Fokus stehen dabei vor allem beruflich ausgerichtete…

Beruf & Karriere: Online-Check bei Bewerbungen nicht die Regel

Weit verbreitet ist die Meinung, dass Personaler und Einstellungsverantwortliche ihre Bewerber online durchleuchten und so auch noch auf das letzte unvorteilhafte Foto oder peinliche Social-Media-Posting stoßen. Doch der Online-Check bei Bewerbungen ist (noch) längst nicht verbreitet, wie eine aktuelle Umfrage von Staufenbiel und Kienbaum zeigt. Befragt wurden knapp 300 Unternehmen mit insgesamt 5,4 Millionen Mitarbeitern…

Absolventen pokern zu hoch

37 Prozent der Unternehmen kritisieren zu hohe Gehaltsvorstellungen. Absolventen haben zu hohe Gehaltsvorstellungen – kritisieren Personaler. 39 Prozent der Personaler erleben, dass Hochschulabsolventen mit unrealistischen Karriereerwartungen ins Vorstellungsgespräch gehen. Das ist das Ergebnis der Hochschul-Recruiting-Studie 2016 (Jobbörse Jobware in Kooperation mit der Hochschule Koblenz). Kandidaten, die eine Turbo-Karriere erwarten, erhalten meist sofort eine Absage. Auch…

War for Talents: Darauf müssen Personaler achten

Das passende Einkommen, Aufstiegsmöglichkeiten und eine offene Kommunikation sind für eine erfolgreiche Fachkräfte-Rekrutierung unverzichtbar. Die StepStone-Trendstudie verdeutlicht: Recruiter, die Fachkräften vor allem ihre Vorstellungen hinsichtlich Gehalt und Weiterentwicklung erfüllen können, haben im »War for Talents« richtig gute Karten. Für Personaler ist es mit erheblichem Abstand die größte Herausforderung, die Anforderungen der Bewerber an das Gehalt…