Das Potenzial von Videokommunikation für Unternehmen

Schlägt die Videokonferenz das klassische Telefongespräch? Laut der aktuellen Studie »Love Live Video«, die von BlueJeans Network in Auftrag gegeben und von einem unabhängigen Marktforschungsunternehmen durchgeführt wurde, heißt die Antwort: ja. 42 Prozent der mehr als 1.000 in Deutschland befragten Arbeitnehmer sind sich sicher, dass die Videokonferenz das klassische Telefonat über kurz oder lang ersetzen wird. Außerdem kommt die Studie zu dem Ergebnis, dass die Nutzung von Video die geschäftlichen Abläufe in Unternehmen bereits heute positiv beeinflusst – eine Entwicklung, die sich in den nächsten Jahren noch verstärken wird.

»Die Studie bestätigt einen Trend, den wir schon eine ganze Weile beobachten. Immer mehr Menschen wollen flexibel, von unterwegs oder zuhause aus, arbeiten und dennoch nicht auf die persönliche Interaktion mit Kollegen, Partnern und Kunden verzichten. Echtzeit-Video macht dies möglich«, so James Campanini Vice President und General Manager EMEA von BlueJeans Network. »Das Zusammenspiel von Cloud, Mobile und Video wird auch in Zukunft für gesteigerte Produktivität, Flexibilität und Effizienz in Unternehmen sorgen.«

Optimierte Zusammenarbeit, höhere Produktivität und mehr Diversität

Gegenüber dem normalen Telefon, das fast ein Drittel der hier repräsentierten Arbeitnehmer in Deutschland als »in Zukunft weniger relevant« einschätzte, gaben 45 Prozent der Befragten an, dass Videotelefonie in ihrem Unternehmen in Zukunft an Bedeutung gewinnen werde. Für diesen Trend maßgeblich mitverantwortlich ist die steigende Nachfrage nach Mobilität. Die Rolle mobiler Endgeräte im Unternehmen schätzte fast die Hälfte der Befragten als »in Zukunft bedeutender« ein – bei Tablets 45 Prozent, bei Smartphones 49 Prozent. Als besonders nützlich stuften die Befragten die Videokommunikation für die Bereiche Mitarbeiterentwicklung und Trainings (39 %), Ferndiagnose/Troubleshooting im Kundenservice (35 %), Produkt- und Serviceentwicklung (29 %) sowie Verkaufsgespräche (27 %) ein.

»Besonders in der Zusammenarbeit mit Kollegen, Vorgesetzten, Kunden und Partnern ist Live Video ein effektives Kommunikationsmittel«, meint James Campanini. »Die Antworten der Befragten bestätigen diese Aussage: So gaben 63 Prozent an, dass Meetings durch Live Video produktiver werden. Ebenso viele nehmen an, dass durch den Einsatz von Videokonferenzen die Diversität, d. h. das Zusammenbringen von unterschiedlichen Gruppen, einfacher umgesetzt und gefördert werden kann. Gerade heute, da immer mehr Unternehmen weltweit aufgestellt sind, ist dieser Aspekt nicht zu vernachlässigen.«

Als wahrscheinlichste, das heißt in den nächsten fünf Jahren alltägliche Zukunftsszenarien für den Einsatz von Videokonferenzen/Videotelefonie im Unternehmen gab die Mehrheit der Befragten (48 %) die Ausstattung von Besprechungsräumen mit entsprechender Video-Ausrüstung an. 34 Prozent halten die Jobvergabe auf Basis eines Videointerviews für wahrscheinlich und immerhin 26 Prozent glauben, dass Video-Kabinen klassische Telefonzellen ablösen werden.

Auch gesellschaftlich betrachtet wird sich nach Einschätzung der Befragten durch Live Video die Kommunikation verändern: 70 Prozent gehen davon aus, dass Vorgesetzte und Angestellte in den nächsten fünf Jahren anders kommunizieren werden, ebenso Lehrer und Schüler (68 %), Recruiter und Bewerber (68 %), Markenhersteller und Verbraucher (61 %), Politiker und Wähler (59 %), Ärzte/Krankenhäuser und Patienten (56 %) sowie Eltern und Kindern (54 %).

infografik bluejeans videokonferenz

 

Weitere Artikel zu