#digiWiesn: Business Event als Mixed Reality Edition – Das Oktoberfest digitalisieren, geht das?

Die reale Wiesn mit Millionen Besuchern auf engstem Raum wurde wegen Corona abgesagt. Was liegt da näher als die virtuelle #digiWiesn ins Leben zu rufen. Wir sprachen mit dem Initiator Werner Theiner über das Konzept und die Inhalte.


Wer ist Werner Theiner?

Anzeige

Werner Theiner ist Networking Experte und Spezialist für Community Building. Seit über 20 Jahren bringt er sehr erfolgreich Unternehmer zusammen, damit diese Partner durch Synergien gemeinsam mehr, schneller und besseres Business machen.


Was ist die #digiWiesn?

Die #digiWiesn ist ein Business Event als Mixed Reality Edition. Auf der einen Seite ein Online-Event mit dem Höhepunkt am 1. Oktober mit dem traditionellen »O’zapft is« live aus dem Kanzleramt in Berlin und auf der anderen Seite versuchen wir wieder ein bisschen Normalität in den Kontakt zwischen Menschen zu bringen. Gemeinsam werden wir mit der Festwirt-Familie Steinberg im Hofbräukeller in München eine tägliche Mittagswiesen ausrichten. Im kleinen Kreis vor Ort und gestreamt in die Welt.


Wie ist die Idee zur #digiWiesn entstanden?

Vor 2 Jahren hatten wir schon, in meiner Reihe »Die Nacht der Netze« die #digiWiesn als Thema. Gemeinsam mit Staatsministerin Dorothee Bär und dem Promi-Wirt Michael Käfer sprachen wir über die digitale Entwicklung in der Gastronomie.

Die Absage der Wiesn dieses Jahr traf uns Münchner hart. So war es sehr schnell klar, dass ich meine traditionelle Business Wiesn neu denken muss. Dieses bayrische Lebensgefühl gepaart mit »Gschäft machen« muss online transportiert werden. So kam eins zum anderen und die #digiWiesn war geboren.


Was erwartet die Besucher bei der #digiWiesn?

Neben einer Top-Auswahl an Speakern und Experten, die uns über die 16 Tage vom 19. September bis zum 4. Oktober mit Impacts begleiten werden, ist sicherlich der virtuelle Besuch von Staatsministerin Dorothee Bär das Highlight. Als Host der digiBox und des digiTalks wird sie live aus dem Bundeskanzleramt ein Fass anzapfen.

Weitere Highlights sind natürlich beispielsweise der Vizepräsident des Bundestages Wolfgang Kubicki und der bayerische Justizminister Georg Eisenreich, die das Thema Legal Tech beleuchten werden. Die Vorstände der Noris Network AG informieren über die digitale Infrastruktur und die Cloud für den Mittelstand.

Palo Alto Networks, vertreten von Jens Pälmer und Chief Security Officer Sergej Epp, sprechen über die Herausforderungen für Unternehmer in Bezug auf Netzwerk Security und über die Sicherheit in der Cloud.

Wir haben mit Julia Christina Bauer, Head of Sustainability bei NICO ROSBERG einen Gast, der uns über Nachhaltigkeit zum Nachdenken anregen wird.

Von Live Musik bis Interviews mit Promis und Menschen die Wiesn Gschichten schreiben, wie etwa der Kellner der als Student schon auf der Wiesn gejobbt hat, Manager ist und sich immer noch jedes Jahr für die Wiesn frei nimmt; alles ist dabei.

 

Frische Ideen auf der #digiWiesn

Stefan Keller, Chief Marketing Officer (CMO) bei noris network

Die Digitalwirtschaft lebt von Informationen und muss sich, was die technischen Entwicklungen und Best Practices angeht, auch selbst immer auf dem neuesten Stand halten. Da sind persönliche Treffen und Dialoge mit Kollegen äußerst hilfreich. Schon viele Jahre veranstalten wir die noris network Innovations-Wiesn als extrem beliebten Branchentreff mit anschließendem Bierzelt­besuch. Die echte Wiesn und das Feiern auf dem Oktoberfest lässt sich natürlich nicht ersetzen. Aber wir wollen Corona die Stirn bieten. Deshalb haben wir uns mit anderen Herstellern, Fachmedien und einem Wiesn-Wirt zusammengetan, um die Corona-taugliche #digiWiesn zu entwickeln. In meinen Augen ein sehr interessantes Format mit vielen frischen Ideen und aktuellen Informa­tionen. Schon die Vorbesprechungen haben Spaß gemacht. Ich freue mich bereits auf die Roadshow mit den Mini-Wiesn in unseren Rechenzentren in München-Aschheim, in Nürnberg und – ganz neu eröffnet – in Hof. Als Höhepunkt steigt der große Abschlussevent vor dem Kanzleramt in Berlin. Wer nicht vor Ort sein kann, kann per Videostreaming teilnehmen. Und als Ausdruck des persönlichen Widerstands gegen den Virus spricht ja nichts dagegen, sich vor dem Monitor ein Bier einzu­schenken – fahren muss man ja meist nicht mehr.

 


Ist die #digiWiesn nur etwas für Power-Networker?

Ich freue ich mich, dass wir viele Bausteine haben, um das Vernetzen sehr einfach zu machen.

Zum einen werden wir »Hochzeitslader« (also Gastgeber) haben, die sich um die Betreuung unserer Besucher kümmern und die Menschen zusammenbringen. In speziellen Anbandeln-Boxen (Break-Out-Räumen) kann man sich kurz zurückziehen, um sich in Ruhe zu besprechen. Das, was auf der Wiesn eigentlich so gut wie gar nicht geht. In unseren »Bussi Bussi Boxen« bringen wir per Zufallsgenerator je zwei Menschen für 3 Minuten zusammen. 90 Sekunden, um den anderen zu erklären wer man ist und was man macht.

 

Die Chancen der Digitalisierung nutzen

Sergej Epp, Chief Security Officer Palo Alto Networks

Die #digiWiesn steht beispielhaft für eine Entwicklung, die wir schon länger sehen, und die durch Covid-19 dramatisch beschleunigt wurde: die zunehmende Verlagerung von Aktivitäten und Prozessen ins Digitale. Natürlich werden wir – hoffentlich bald – auch wieder gemeinsam in geselliger Runde am Biertisch sitzen können, und ganz sicher werden in naher Zukunft auch Unternehmen und deren Kunden im realen Meeting-Raum zusammenkommen. Und bei allen Vorzügen, die das Home Office bietet, ist das Teamwork am realen Arbeitsplatz noch immer wichtig. Aber: Die Arbeitswelt wird digitaler, mobiler und flexibler. Speziell in den vergangenen Monaten wurden die vielen Vorzüge sehr deutlich, jedoch auch die Herausforderungen. Die DigiWiesn ist eine tolle Plattform um darüber zu diskutieren, wie wir die Chancen der Digitalisierung nutzen können und wie es uns gelingen kann, die damit verbundenen Risiken – wie beispielsweise Cyber­bedrohungen – in den Griff zu bekommen.«

 


Für wen ist die #digiWiesn geeignet?

Die #digiWiesn ist speziell interessant für Entscheider aus mittelständischen Betrieben und Großunternehmen.


Was steht alles auf dem Programm?

Wir bringen d’Leit z’samm (die Leute zusammen). Als erfahrene Gastgeber sorgen wir für gute »Matches«, wie wir es seit Jahren beweisen.

In unseren Themen- oder Sponsoren-Boxen unter anderem von der Noris Network AG, Palo Alto Networks, Huawei und LastPass erwarten die Teilnehmer spannende Vorträge, neue Impulse, aber auch klassische, kleine Diskussionsrunden.

Natürlich darf aber auch die Gemütlichkeit nicht fehlen. Mit vielen kleinen Aktionen und Attraktionen bringen wir Tradition und Transformation zusammen.


Wie kam es dazu, dass ihr eine Tour durch Deutschland macht?

Wir wollen das Wiesn-Gefühl einfach hinaus transportieren und daher besuchen wir unsere Partner und Freunde auf dem Weg zum Bundeskanzleramt und bringen ein bisschen Wiesn-Gefühl mit. Während wir vor Ort Macher aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik treffen darf natürlich a gscheide Brotzeit und ein Bier nicht fehlen. Alles wird begleitet von Live-Übertragungen auf dem YouTube-Kanal vom German Mittelstand e.V.


Was muss man tun um als Gast dabei zu sein? Eine offizielle Anmeldung gibt es ja nicht?

Das ist richtig. Unsere Partner wie German Mittelstand e.V., mib Mittelstand in Bayern, ver.di, Deutscher Crowd Sourcing Verband oder der Europäische Blockchain Verband laden gezielt Gäste dazu ein. Wir haben aber die Möglichkeit für Interessierte, sich auf die Anmeldeliste zu setzten und wir werden die letzten 50 Plätze verlosen.


Was sind die Fokusthemen auf der Digiwiesn?

In einer ausgewogenen Mischung aus Inspiration, Know-how, Lifestyle und Businessnews dreht sich unser Programm um viele aktuelle Trends: Digitalisierung, IT-Security, Ökologie & Klimaschutz, E-Sports, New Mobility, E-Health, Blockchain, LegalTech, Nachhaltigkeit und vieles mehr.


Gibt es echtes Wiesn-Feeling?

Wir geben unser Bestes, aber eine echte Wiesn kann durch die #digiWiesn nicht ersetzt werden. Das wollen wir auch gar nicht. Aber mit unseren Special Acts sowie unserem »Wiesn Notfall Set« mit Maßkrug, Bier, Brotzeit und einem Wiesnherz liefern wir schon die Grundausstattung dazu und spätestens, wenn wir dann alle beim O’zapft is virtuell unserer Schirmherrin Dorothee Bär zuprosten, haben wir hoffentlich ein bisschen Wiesnzauber versprüht.

 

#digiWiesn Netzwerker am Start: (v. l. n. r.) Andreas Keck (Vorstandsvorsitzender German Mittelstand e.V.), Karin Beck (Senior Channel Marketing Manager Palo Alto Networks), Kirsten Meier (Team Head Marketing, Noris Network), Werner Theiner (Networking Experte, Gründingsmitglied und Vorstand German Mittelstand e.V.), Damaris Söllner (Senior Marketing Manager Central Europe Palo Alto Networks), Franz-Georg Strauß (Vorstand der Marianne Strauß Stiftung, Gründungsmitglied und Vorstand German Mittelstand e.V.)

 


Wie gewinnt man so hochkarätige Partner?

Im German Mittelstand vereinen sich die besten Netzwerker. Mit Dr. Franz-Georg Strauß, Carola Grimminger, Ingolf F. Brauner, Andreas Keck und meiner Wenigkeit haben wir ein gutes Fundament und einen hervorragenden Leumund. Vertrauen ist die Basis.


Radler-Maß oder normal?

Jetzt verrate ich euch ein Geheimnis. Zum Oktoberfest habe ich meistens rund 25 bis 30 offizielle Auftritte in allen Zelten. Die Kellnerinnen kennen mich schon a Zeitlang und bringen mir zum Zuprosten eine Alkoholfreie. Wenn es aber dann zur letzten Runde geht, setze ich mich dann gerne ins Hofbräu Festzelt und gönn mir a gscheide Maß. Und die zischt …


Hendl oder Ente?

Ganz klar a Hendl und a Brezn.


Was nimmst du aus der Vorbereitung der #digiWiesn mit?

Kaum ein Event hat mir so viel Vergnügen bereitet, diesen zu organisieren. Mit Herzblut auf die Beine gestellt und mit Liebe zu München organisiert – das merken die Leute.


Wird es die #digiWiesn auch nächstes Jahr wiedergeben?

Selbstverständlich brechen wir nicht mit der Tradition unserer Business Wiesn. Wir sind aber schon wieder kreativ und werden die Zusammenarbeit mit den Wirtsleuten des Hofbräu Festzelt weiter ausbauen. Wiesnzauber …

 

Herzliches Vergelt’s Gott für das tolle Gespräch und viel Erfolg bei der #digiWiesn!


Das Interview führte Philipp Schiede

 

Illustrationen: © Ron and Joe, vectorisland /shutterstock.com
Fotos: © Anne-Kathrin Kabitzke Schiede

 

#digiWiesn: Die Bedeutung von Cloud-basiertem Identitätsmanagement – Mitarbeiter brauchen sicheren Zugriff

Ein sicheres Passwort bedeutet nicht, dass Unternehmen eine umfassende Zugriffskontrolle besitzen. Sie benötigen auch ein Instrument zur Verwaltung und Überprüfung der Zugriffsrechte für bestimmte Ressourcen. Access Management wird durch unternehmensweite Passwortverwaltung und Single-Sign-On-Lösungen erreicht, die den Zugriff für Benutzer und die Kontrolle für Administratoren vereinfachen. Dies ist besonders wichtig, da heute mehr Menschen als je zuvor von zuhause aus arbeiten.