Jedes achte Mitglied verschwendet 36,32 € pro Monat im Fitnessstudio

Die deutsche Fitnessbranche wächst, der Umsatz der Fitnessstudios und die Anzahl der Mitglieder steigen immer weiter an. Doch die Anmeldung in einem Fitnessstudio lohnt sich nur, wenn man es auch regelmäßig besucht. Das Smart-Shopping-Portal Gutscheinsammler.de hat nachgerechnet und Zahlen und Fakten zur Fitnessbranche in einer Infografik zusammengeführt.

Trainieren im Fitnessstudio ist die beliebteste Sportart der Deutschen

Für viele ist der Gang in ein Fitnessstudio die einfachste Lösung, um sich fit zu halten. Mit 40 Prozent ist Fitness die eindeutig bevorzugte Sportart der Deutschen. Das spiegelt sich auch in den Zahlen wieder: Der jährliche Umsatz der Fitnessbranche in Deutschland beläuft sich auf 4,8 Milliarden Euro und verteilt sich auf 9,4 Millionen Mitglieder in Sportstudios. Dabei überwiegen Männer mit 53 Prozent nur leicht im Verhältnis zu 47 Prozent Frauen.

Die Einnahmen der Branche sind beachtlich, wenn man bedenkt, dass 12,5 Prozent der Deutschen nur einmal pro Monat und 32,5 Prozent noch seltener ins Fitnessstudio gehen. Die Abbruchrate nach den ersten guten Vorsätzen Anfang des Jahres und zu Sommeranfang ist hoch, weiß Diplom-Sportwissenschaftler und Personal Trainer Andreas Heumann aus Berlin, deshalb ist »Fitness eine Dienstleistung, die nach dem Kosten-Nutzen-Faktor betrachtet werden muss.«

Die optimale Trainingshäufigkeit liegt gemäß seiner Empfehlung und der zahlreicher, anderer Fitnessexperten bei zwei Einheiten pro Woche auf regelmäßiger Basis. Dadurch halten sich nicht nur die aufgewendete Zeit und die erzielten Ergebnisse in der Waage, sondern auch die Kosten.

Ein Fitnessstudio-Abo ist für die Hälfte alle Mitglieder ein Verlustgeschäft

41,51 € kostet eine Mitgliedschaft im Durchschnitt wie Gutscheinsammler.de bei 32 Studios vom Discount- bis zum Premium-Anbieter recherchiert hat. Bei Mitgliedern, die nur einmal im Monat oder seltener ins Studio gehen, kostet eine Einheit Sport demnach den vollen Monats-Preis. Die empfohlenen acht Trainingseinheiten pro Monat kosten hingegen nur noch 5,19 Euro pro Einheit. Jedes achte registrierte Mitglied verschwendet somit 36,32 Euro pro Monat und 435,86 Euro im Jahr.

Die Geldverschwendung aller, die nur einmal im Monat ins Fitnessstudio gehen, beläuft sich dadurch auf ganze 523 Millionen Euro im Jahr. Das ist so viel wie elf Prozent des gesamten Umsatzes der Fitnessbranche.

Mit der richtigen Methode ans Ziel ohne Verluste

Ein weiterer Ansatz, um Geldverschwendung zu verhindern, ist, die passende Trainingsmethode zu ermitteln. Gutscheinsammler.de hat deshalb drei verschiedene Trainingsmethoden miteinander verglichen, um das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis zu ermitteln. So lohnt sich die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio finanziell nur für sehr Ambitionierte, die genügend Zeit aufbringen und mindestens zweimal die Woche trainieren. Ein Personal Trainer ist etwas für diejenigen, die richtig durchstarten möchten, da er bei höheren Kosten auch einen höheren Motivationsfaktor und damit ein größeres Erfolgsversprechen mit sich bringt. Zudem passt er das Programm individuell sowie zeitlich dem Kunden an.

Online-Fitness als Alternative zu Fitnessstudios

Online trainieren wird beliebter, was die 358.000 registrierten Mitglieder und zahlreiche Angebote zeigen. Die hohe Mitgliederzahl lässt sich auf die zeitliche Flexibilität sowie die niedrigen oder nicht vorhandenen Kosten zurückführen. Nur 64.200 Nutzer bezahlen eine monatliche Gebühr. Das erklärt sich dadurch, dass die Grundangebote meist gratis sind und Kosten erst bei weiteren Services wie individuellen Ernährungs- oder Trainingsplänen entstehen. Fitness-Experte Andreas Heumann gibt jedoch zu bedenken, dass bei bei dieser Methode das Verletzungsrisiko sehr hoch ist, da oft die nötigen Kenntnisse und eine professionelle Einweisung fehlen.

Sparexpertin Anne Marschner von Gutscheinsammler.de resümiert: »Um keine Enttäuschungen zu erleben oder Geld aus dem Fenster zu werfen, sollten angemeldete Mitglieder in deutschen Fitnessstudios mindestens zweimal pro Woche trainieren. Damit lebt es sich gesünder, aber auch finanziell rundum wohler.”

Quellen: fitforfun.de | deloitte.com | dssv.de | statista.com | statista.com

infografik gutscheinde verschwendung fitnessbranche

Weitere Artikel zu