Kredithürde fällt auf neues Rekordtief

Die Kredithürde für die gewerbliche Wirtschaft ist im April von 15,2 auf 14,2 Prozent gefallen. Das ist ein neuer historischer Tiefstand. Die Kredithürde sank in allen Branchen. Damit hat sich das Finanzierungsumfeld für deutsche Unternehmen noch einmal verbessert. Hintergrund ist die Flutung der Märkte mit dem Geld der Europäischen Zentralbank.

Die Industrie erreichte mit 12,5 Prozent ebenfalls einen neuen Rekord. Dies war insbesondere auf die verbesserten Kreditbedingungen für die mittleren Unternehmen zurückzuführen. Aber auch die Großfirmen berichteten von einem erleichterten Zugang zu Bankkrediten. Nur bei den kleinen Firmen stieg die Kredithürde leicht an.

Auch im Bauhauptgewerbe gaben so wenig Firmen wie nie an, Probleme beim Zugang zu Krediten zu haben. Im Handel sank die Kredithürde nach dem starken Anstieg im März auf 14,9 Prozent.

Clemens Fuest, Präsident des ifo Instituts

grafik ifo kredithürde verarbeitendes gewerbe 4 2016 grafik ifo kredithürde 4 2016

Weitere Artikel zu